WM 2014: Brasilianer nutzen smarte Getränkeflaschen

Verhilft die smarte Flasche dem brasilianischen Team zum Titel bei der Fußball-WM 2014?
Verhilft die smarte Flasche dem brasilianischen Team zum Titel bei der Fußball-WM 2014?(© 2014 Youtube/Gatorade)

Läufst du noch oder dehydrierst du schon? Das brasilianische Team wurde zur Fußball-WM 2014 mit smarten Getränkeflaschen ausgestattet. Die Behälter von Gatorade können ermitteln, wie viel die einzelnen Spieler während eines Matches trinken.

Die Daten über den Flüssigkeitshaushalt der Fußballspieler werden dann drahtlos an eine zentrale Datenbank übertragen, berichtet Gizmodo. Diese wiederum überträgt die Informationen dann an Tablets, wo die aufbereiteten Daten übersichtlich dargestellt werden – sodass beispielsweise die Trainer während des Spiels sehen können, wie es um den Flüssigkeitshaushalt der Athleten bestellt ist.

Speziell abgestimmte Mischung

Die Flaschen enthalten ein spezielles Mischgetränk, dass anscheinend genau auf die jeweiligen Spieler abgestimmt ist. So soll sichergestellt werden, dass alle Stars während des Spiels mit der richtigen Menge an Elektrolyten versorgt werden, um die bestmögliche Leistung während der WM 2014 zu erbringen.

Gatorade hat in Zusammenarbeit mit der brasilianischen Nationalelf ein Video gedreht und auf Youtube veröffentlicht, das die Vorteile der smarten Getränkeflasche zeigen soll. Darin kommen unter anderem der technische Leiter Carlos Alberto Parreira und auch Spieler Paulinho zu Wort. Ob die smarten Getränkeflaschen letztendlich entscheidend für den Sieg sind, sei einmal dahingestellt; sicher scheint nur, dass im modernen Profifußball die Zeiten des einfachen Pausentees vorüber sind.


Weitere Artikel zum Thema
Face­book könnte euch in Zukunft die Augen öffnen
Francis Lido
Facebook könnte künftig viele verunglückte Fotos retten
Facebook arbeitet an einer Technologie, die geschlossene Augen auf Fotos öffnen kann. Die genutzte Methode kommt bereits woanders zum Einsatz.
Samsung Gear S3: Musik hören mit der Smart­watch
Christoph Lübben
Die Samsung Gear S3 könnt ihr über die Einstellungen mit Bluetooth-Kopfhörer oder -Lautsprecher verbinden
Von MP3 bis Spotify: Mit der Samsung Gear S3 könnt ihr Musik hören – auch ohne Smartphone. So verbindet ihr Kopfhörer und kopiert Songs.
So könnte Samsung seine güns­ti­gen Smart­pho­nes noch schnel­ler machen
Francis Lido
Günstigere Smartphone wie das Galaxy A6 könnten zukünftig Samsung-GPUs erhalten
Samsung arbeitet offenbar an eigenen Grafikprozessoren. Diese sollen zunächst in günstigeren Smartphones und Tablets zum Einsatz kommen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.