Twitter-Voting: Die Christusstatue in Schwarz-Rot-Gold?

Supergeil !36
So könnte die Christus-Statue in Rio am Samstag aussehen - mit genügend Tweets für Deutschland
So könnte die Christus-Statue in Rio am Samstag aussehen - mit genügend Tweets für Deutschland(© 2014 Twitter/flavor1403)

Kurz vorm Finale der WM 2014 hat sich Twitter in Zusammenarbeit mit der Metropole Rio de Janeiro eine besondere Aktion ausgedacht. Die weltberühmte Christus-Statue auf dem Berg Corcovado soll in den Farben der Mannschaft erleuchten, die die meisten Tweets einsammelt.

Wie das Twitter-Team gestern in einem Blogeintrag mitteilte, läuft die Aktion noch bis zum kommenden Samstagabend, den 12. Juli. Nach dem Abpfiff des Spiels um Platz drei wird dann ausgewertet, in welchen Farben das Wahrzeichen von Rio de Janeiro erleuchtet werden soll. Fans der DFB-Elf müssen dafür fleißig den Hashflag #GER sowie den Hashtag #ArmsWideOpen twittern.

Am Samstagabend zwischen 19 und 21 Uhr Ortszeit erstrahlt dann "Cristo Redentor" in den Nationalfarben des Teams mit den meisten Tweets – womöglich also in Schwarz, Rot und Gold oder aber in Blau und Weiß. Die Twitter-Nutzer sollen das Ergebnis sogar noch in Echtzeit verändern können.

Was wohl die Brasilianer davon halten?

Möglich wird die ungewöhnliche Aktion zur WM 2014 durch eine Kooperation von Twitter und dem Erzbistum von Rio de Janeiro. Ob die Brasilianer nach der bitteren 1:7-Niederlage gegen Deutschland allerdings auch das bekannteste Wahrzeichen ihrer Heimat in Schwarz-Rot-Gold sehen wollen, ist mehr als fraglich.


Weitere Artikel zum Thema
Nike: Update kann selbst­schnü­rende Schuhe außer Gefecht setzen
Christoph Lübben
Die Schnürfunktion der Nike Adapt lässt sich per Smartphone steuern
Die Nike Adapt sind plötzlich gar nicht mehr so smart: Mit einem Update könnt ihr die selbstschnürenden Schuhe offenbar zum Teil nutzlos machen.
Galaxy S10: So funk­tio­niert der Insta­gram-Modus
Lars Wertgen
Her damit !6Das Galaxy S10 lädt eure Fotos optional direkt auf Instagram hoch
Die Entwickler des Galaxy S10 haben auch an Social-Media-Fans gedacht: Das Smartphone hat einen speziellen Instagram-Modus.
Diese Poké­mon haben es nie in das erste Game-Boy-Spiel geschafft
Francis Lido
Pikachu hat es bekanntlich in die Pokémon-Spiele geschafft
Für das erste Pokémon-Spiel waren ursprünglich offenbar einige Taschenmonster vorgesehen, die letztendlich dem Rotstift zum Opfer gefallen sind.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.