WM-Blog (18): Neuer, Mertesacker und ein Rumpelsieg

Unfassbar !6
Der WM-Traum geht weiter
Der WM-Traum geht weiter(© 2014 Facebook, Youtube, CURVED Montage)

Der Trend geht nach unten: Nach dem furiosen Start gegen Portugal spielt sich die DFB-Elf in Brasilien immer mehr in die Krise. Auf das Unentschieden gegen Ghana folgte ein Arbeitssieg gegen die USA, der nun von einer zum Teil desolaten Vorstellung gegen Algerien fast im Turnier-Aus gipfelte. In den sozialen Medien werden zwei Protagonisten des Spiels dennoch gefeiert: Welttorhüter Manuel Neuer für seine couragierten Ausflüge aus dem 16-Meterraum und Abwehrhüne Per Mertesacker für ein Interview nach Abpfiff. 

Was für Rumpelrückfall. Zumindest über weite Strecken der regulären Spielzeit schien der Geist der Vor-Klinsmann/Löw-Ära zurück: Deutschland quälte sich gestern gegen Algerien, stand schlecht in der Defensive und konnte sich über weite Strecken bei seinem spielenden Torwart Manuel Neuer bedanken, dass der Kasten sauber blieb.

Immer wieder fand der Bayern-Keeper seine Rolle in hoch riskanten Klärungsmanövern gegen die quirligen algerischen Angriffe.  Wie Statistiker schnell herausfanden, hatte kein anderer Keeper bei der WM bisher so viele Ballkontakte außerhalb des 16-Meterraums, was Spaßvögel in den sozialen Medien entsprechend schnell zum Zwitschern brachte.

Manuel Neuer's heat map more like a central defender's! #GER#ALGpic.twitter.com/IDANAuRrHP
— SPORT English (@Sport_EN) June 30, 2014

Nur so, das ist die echte Heatmap von @Manuel_Neuer, nur so — aber auch Wahnsinn. http://t.co/hZ0FCfEsvnpic.twitter.com/Y05BjIxcQv
— Stefan Plöchinger (@ploechinger) June 30, 2014

17 Ballkontakte außerhalb des Strafraums. #Neuer der Libero. pic.twitter.com/DSvYzEazAc
— Torsten Beeck (@TorstenBeeck) June 30, 2014

Danke, Manu! @Manuel_Neuer#allin or nothing #GERALG#WorldCuppic.twitter.com/Vy5rl4Pg0n
— adidasfussball (@adidasfussball) June 30, 2014

Doch nach dem Spiel ist bekanntlich vor dem Spiel. Für den nächsten sozialen Szeneapplaus sorgte ausgerechnet Abwehrchef Per Mertesacker, der bei der Organisation der Defensive nicht immer gut ausgesehen hatte. Fand zumindest ZDF-Reporter Boris Büchler, der dem Profi von Arsenal London daraufhin ein paar unangenehme Fragen stellte.

Etwa: "Das kann nicht das Niveau sein, das Sie sich ausgerechnet haben. Dass Sie sich jetzt im Viertelfinale noch steigern müssen, dürfte Ihnen auch klar sein?“ Für den 29-Jährigen war das ein bisschen viel Kritik: "Was wollen Sie jetzt von mir? Was wollen Sie jetzt so kurz nach dem Spiel?", blaffte Mertesacker den ZDF-Reporter an.

Doch damit nicht genug, Mertesacker haute noch zwei Kultsprüche heraus: „Glauben Sie, unter den letzten 16 ist eine Karnevalstruppe? Jetzt lege ich mich erst mal drei Tage in die Eistonne, dann analysieren wir das Spiel." WM-Blog-Leser werden sich erinnern:  Vor wenigen Tagen hatte der gebürtige Hannoveraner bereits mit einem bemerkenswerten Tweet im Eiseimer geglänzt.

Gruß Gewächshaus Deutsche Eichen #campobahia#WC2014@BeneHoewedespic.twitter.com/6ICilScHol
— Per Mertesacker (@mertesacker) June 23, 2014

Twitterer sprangen dem gebürtigen Hannoveraner unterdessen zur Seite:

Der Hass aufs @ZDFsport muss wirklich riesig sein, so wie Mertesacker für seinen patzigen Scheiß abgefeiert wird
— Dirk Benninghoff (@neuigkeitenchef) June 30, 2014

Mertesacker hat Recht! Blödes Canapes-Gefrage frisch aus der klimatisierten Presselounge. #GERALG
— Mathias Richel (@mathiasrichel) June 30, 2014

Mertesacker. Weltklasse-Interview. Punkt.
— Schlachtzeile (@Schlachtzeile) June 30, 2014

Bei so viel launiger Neuer- und Mertesacker-Verehrung wird die ernüchternde Tatsache des Achtelfinals indes gerne verdrängt: Über weite Strecken wirkten Mertesacker und Höwedes gestern auf dem grünen Rasen von Porte Alegre wie die Reinkarnation der Rumpelfußballer Wörns und Nowotny. Wie diese Ära vor zehn Jahren endete, wissen Kenner der deutschen Nationalelf nur allzu gut. Ergo: Am Freitag gegen Frankreich muss schnell wieder der Weg zurück in die Zukunft gefunden werden...


Weitere Artikel zum Thema
#Gala­xy11-Video: So endet der Menschen-Aliens-Show­down
Auch im zweiten Teil des #Galaxy11-Matches von Samsung sind die Spieler animiert
Kurz nach dem Finale der WM 2014 hat Samsung das letzte Video zu seiner #Galaxy11-Reihe veröffentlicht. Nicht überraschend: Die Menschheit gewinnt.
Zum WM-Sieg: Goldene Beats-Kopf­hö­rer für Löw und Co.
Christoph Groth1
Peinlich !23"Golden" nennt Modefotograf Rankin sein Werk mit Naomi Campbell
Den goldenen WM-Pokal hat die DFB-Elf geholt. Zusätzlich kriegt die Mannschaft nun noch auf die Ohren – in Form von goldenen Beats-Kopfhörern.
WM-Siege 2014: Und Cort­ana lag doch fast immer rich­tig
Marten Zabel1
Cortana hat mehr Ahnung von Fußball, als die meisten Konkurrenten
Microsofts virtuelle Assistentin Cortana hat Ahnung von Fußball: Dank Bing-Algorithmus hat sie fast alle Spiele der K.O.-Runde korrekt vorhergesagt.