WM-Superheld Schweinsteiger und seine goldenen Beats

Supergeil !10
Coole Sau und wilder Krieger im einem: Bastian Schweinsteiger mit seinen 24 Beats by Dr. Dre Pro
Coole Sau und wilder Krieger im einem: Bastian Schweinsteiger mit seinen 24 Beats by Dr. Dre Pro (© 2014 Matze Hielscher)

Wumms für WM-Helden: Zur Belohnung für den Titel bekamen Jogis wilde 23 goldene Beats by Dr. Dre Pro. Bastian Schweinsteiger erhielt auf der großen WM-Party am Brandenburger Tor in Berlin sein Exemplar und ließ sich damit in stolzer Pose ablichten.

Endlich sind unsere goldenen Jungs wieder in Deutschland. Während der ausgelassenen Party am Brandenburger Tor erhielt Bastian Schweinsteiger von Beats sein persönliches Exemplar der 24 Modelle (23 für die Spieler, eines für Jogi) Beats by Dr. Dre Pro aus 24-karätigem Gold und präsentierte diese in stolzer Pose mit der Deutschland-Flagge als Umhang. Hat schon etwas von einem Superhelden, oder?

Bastian Schweinsteiger in stolzer Pose mit den 24 Beats by Dr. Dre Pro Kopfhörern(© 2014 Matze Hielscher)

Ob die anderen Spieler und Jogi Löw auch ihre güldenen Beats Kopfhörer bekommen haben, ist leider nicht bekannt. Hoffentlich haben die Jungs diese kostbaren Kopfhörer nicht wie den WM-Pokal irgendwo liegen lassen…

Weitere Artikel zum Thema
Für Beats: Apple kauft Musi­k­ana­lyse-Anbie­ter Seme­tric
Nils Jacobsen
Supergeil !9Großer Datenhunger: Musicmetric analysiert künftig für Apple Nutzervorlieben
Kleine Akquisition in Cupertino: Apple hat den Musikanalyse-Anbieter Semetric übernommen. Der kolportierte Kaufpreis liegt bei 50 Millionen Dollar.
Apple heißt Beats offi­zi­ell in der Fami­lie will­kom­men
Lukas Dylus
Unfassbar !6Die berühmtesten Kinder der Familie vereint: Beats by Dr. Dre und Apples iPhone
Die größte Übernahme in der Geschichte Apple ist offenbar durch: „Welcome to the family“, prangt neuerdings über einem Beats-Logo auf Apples Webseite.
Hürde genom­men: EU stimmt Apples Beats-Über­nahme zu
Lukas Dylus
Supergeil !6Der Weg für "Beats by Apple" ist so gut wie frei
Die EU gibt grünes Licht für Apples kostspieligste Übernahme aller Zeiten: Das Unternehmen aus Cupertino darf sich Beats Electronics einverleiben.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.