"Wonder Woman 2": Ist die Gegenspielerin von Diana nun bekannt?

Im krassen Gegensatz zu "Justice League" war "Wonder Woman" ein Riesenerfolg für Warner. Klar, dass da bald ein zweiter Teil her muss, der uns wohl im Herbst 2019 erwarten dürfte. Aber mit wem bekommt es Diana in "Wonder Woman 2" zu tun? Erste Gerüchte deuten eine äußerst gefährliche Gegnerin an.

Mit dem Release des Kinofilms "Wonder Woman" hatte Warner ein glückliches Händchen, in kürzester Zeit eroberte die kampfstarke Amazone Diana die Herzen der Zuschauer. Da ist es wahrlich kein Wunder, dass der Nachfolger schon in trockenenen Tüchern ist. Abermals wird Patty Jenkins Regie führen und natürlich schmeißt sich auch Gal Gadot wieder ins Superheldenkostüm.  Allerdings wird sie sich diesmal deutlich besser wappnen müssen, denn auch ihre Gegenspielerin verfügt über außergewöhnliche Kräfte, die die von Wonder Woman sogar noch weit übersteigen.

Klauen und Zähne

Nun sind erste Gerüchte aufgetaucht, die darauf hindeuten mit wem es Diana in "Wonder Woman 2" zu tun bekommen wird: Es ist demnach keine Geringere als Dr. Barbara Ann Minerva, welche sich – zuerst nur in Vollmondnächten – in "Cheetah" verwandeln kann, ein äußerst gefährlicher Hybrid aus Frau und Leopard mit einzigartigen Fähigkeiten. Durch einen mehr oder weniger glücklichen Umstand, ist Dr. Minerva später dauerhaft als "Cheetah" unterwegs und muss ich nicht mehr zurückverwandeln. Allerdings hat sie es die meiste Zeit auf die goldene Peitsche von Wonder Woman abgesehen und die beiden liefern sich in dem Comics regelmäßig wilde Gefechte. Im oben eingebundenen Trailer zum Prügelspiel "Injustice 2" könnt ihr euch Cheetah gleich mal in Aktion ansehen.

[instagram url=""]

Was kann Cheetah?

Cheetah ist sehr widerstandsfähig und kann sogar Faustschläge von Superman wegstecken. Zudem bewegt sie sich unglaublich schnell – nach dem Training mit "Zoom" fast so schnell wie er selbst –, ist sehr stark und kann bei Gefahr echte Leoparden zu Hilfe rufen. Es wird also für Diana mit Sicherheit deutlich schwieriger als im ersten Teil, aus dieser Auseinandersetzung als Siegerin hervorzugehen.


Weitere Artikel zum Thema
"Doctor Who" und Co.: Amazon Prime Video Chan­nels bietet nun BBC Player
Christoph Lübben
Künftig könnt ihr auf dem Sofa viele BBC-Sendungen über Amazon sehen
Über Amazon Prime Video Channels findet ihr künftig den BBC Player. Hier erwarten euch etwa viele britische Serien, darunter "Doctor Who".
Spotify aktu­ell mit Spar­an­ge­bo­ten für neue und ehema­lige Nutzer
Guido Karsten1
Im April kündigte Spotify in New York spannende Verbesserungen wie einen geringeren Datenverbrauch für seinen Streaming-Dienst an
Der Black Friday und die Weihnachtszeit nahen und Spotify hat bereits einige Angebote gestartet. Die richten sich an neue und ehemalige Nutzer.
ARD verkün­det das Ende der "Linden­straße"
Francis Lido
Die erste Folge der Lindenstraße lief 1985 im Fernsehen
Die ARD senkt den Daumen: Ab 2020 wird es keine neuen Folgen der "Lindenstraße" mehr geben.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.