WWDC 2012 - iOS 6, Mountain Lion und ein neues Macbook Pro!

Grade eben fand die große Apple Entwicklerkonferenz in San Francisco statt. Da die Tickets für dieses Event mit rund 1300€ echt mal teuer sind, werden wohl die wenigsten von uns die Ehre haben dort anwesend zu sein. Eröffnet wurde die WWDC traditionell mit einer Pressekonferenz in der Apple über neue und zukünftige Produkte und Software spricht.

Quelle: Apple

Telefon-App: Man fragt sich, wie will man eine Telefon-App verbessern, aber es gibt tatsächlich noch etwas! Kommt ein Anruf rein, kann man unten eine kleine Leiste "rausziehen", ähnlich wie mit der Kamera im Lock-Screen. Dort gibt es zwei neue Funktionen. Zum einen kann man sich eine Erinnerung setzen, dass man die Person später zurückrufen möchte oder man kann eines der vorgefertigten Templates per SMS an die Person senden. Also so etwas in der Art wie "Ich ruf dich gleich zurück!". Über die DND (Bitte nicht stören) Funktion werden alle Notifications und alle Anrufe unterdrückt, ausgenommen hiervon sind die Favoriten. Sehr praktisch um wirklich nur Anrufe von bestimmten Leuten entgegen nehmen zu wollen. Das war bisher nur mit Tools wie iBlacklist möglich, welche jedoch einen Jailbreak vorrausgesetzt haben durch den man seine Garantie aufs Spiel setzt.

Facetime: Da sperrt Apple jetzt schon ewig das man Facetime über das Mobilfunknetz benutzen darf und jetzt lassen sie sich dafür feiern, dass sie es freischalten. Muss man eigentlich nicht viel mehr zu sagen oder? Facetime bald über UMTS bzw. Mobilfunknetz verfügbar!

Safari und Mail: Auch diese Apps bekommen kleine Verbesserungen und neue Funktionen. Safari wird im Zusammenspiel mit z.B. iPad und Mac die grade offenen Tabs syncronisieren (kenn man schon von Google Chrome). Außerdem zieht das extrem beliebte und sinnvolle "Pull to Refresh" endlich auch in die Mail-App ein! Das Einfügen von Bildern und Videos in eine eMail wurde ebenfalls optimiert, wobei man Fotos gar nicht mehr unbedingt verschicken muss, sondern auch über die neue Funktion Shared Photostream mit seinen Freunden teilen kann.

Karten: Jetzt kommt echt der Kracher! Apple hat eine komplett neue App für die mobile Navigation geschrieben und nutzt nun eigene Karten. Es handelt sich also nicht mehr um GoogleMaps. Trotzdem soll es tolle Funktionen wie Localsearch und integrierte Fotos geben. Zusätzlich will Apple mit anonymen Daten der iOS Geräte Verkehrsstatistiken erzeugen und diese in die App integrieren. Bleibt abzuwarten ob genügend Leute mitmachen, sonst wirds die Funktion nicht weit bringen leider. Außerdem bietet man nun auch eine 3D Ansicht der Karten, wie auch Google es grade am Mittwoch vorgestellt hat. Sieht wirklich sehr schick aus und lief auf der Keynote sehr flüssig.

Navigation: Tja, in Zukunft werden es die Navigations-Apps im iOS Universum ein bisschen schwieriger haben. Apple packt eine eigene Navi-Software obendrauf und integriert diese direkt in die neue Maps-App. Es kann natürlich standesgemäß mit Siri gesteuert werden und auch die Ansagen klingen sehr nach Siri. Selbstverständlich ist die Navi-App auch komplett im Lock-Screen integriert. Ich freu mich auf einen ersten Test!

So... nun, wann ist es soweit? Im Herbst. Eine genauere Aussage gab es leider nicht. Allerdings ist eine iOS 6 Beta wohl schon im Laufe des heutigen Tages verfügbar die sich registrierte Entwickler aufs Handy laden können. Ich werd mich da mal opfern :-) Das Update auf iOS 6 wird wohl wie gewohnt kostenlos sein, auch für iPod Touch Besitzer.

Man kann natürlich stark darauf spekulieren, dass genau wie beim letzten mal der Release der neuen iOS Software mit neuer Hardware kombiniert wird. Hier erwarten die Fans natürlich nach dem entwas enttäuschenden iPhone 4S endlich das iPhone 5. Im Internet gibt es bereits viele Spekulationen was Apple an Neuerungen bringen wird. Mittlerweile häufen sich Berichte und angebliche Einzelteilfotos. Wirklich heraus stechen das neue Displayformat das annährend ein 16:9 wäre. Die Breite des Displays bleibt dabei unberührt und wird nur in der Höhe erweitert. Das würde dann bei 4 Zoll eine ungefähre Auflösung von 1136 x 640 bedeuten. Das Gehäuse soll wohl teilweise aus Aluminium gefertigt sein, wie man es schon von iPad, iPod Touch und den Macs kennt. Ebenfalls sind bereits mehrere Hinweise dahingehend aufgetaucht, dass Apple einen neuen, kleineren Dock-Anschluss bringen will. Das würde natürlich bedeuten, dass sämtliche Dockingstationen mit der neuen iPhone Generation nicht mehr funktionieren.

Zurück zur WWDC: Auf den abschließenden Folien konnte man noch ein paar andere interessante Features entdecken. Bemerkenswert ist eine neue "Face Detection API", welche bis dato noch von keiner Apple-Eigenen App genutzt wird. Außerdem wird man sich bald endlich mit seinem Lieblingssong aus der Musik-App wecken lassen können!

Kommen wir zum ernüchternden Teil: Das Kleingedruckte!

Some features may not be available in all countries or all areas. Flyover and turn-by-turn navigation will be available only on iPhone 4S and iPad 2 or later. Cellular data charges may apply. Shared Photo Streams requires iOS 6 on iPhone 4 or later or iPad 2 or later, or a Mac computer with OS X Mountain Lion. An up-to-date browser is required for accessing shared photo streams on the web. FaceTime over a cellular network requires iPhone 4 or later, or iPad 2 or later with cellular data capability. Carrier data charges may apply. FaceTime is not available in all countries. VIP list and VIP and Flagged smart mailboxes will be available on iPhone 4 or later and iPad 2 or later. Offline Reading List will be available on iPhone 4 or later and iPad 2 or later. Made for iPhone hearing aids require iPhone 4S.

Kurz zusammengefasst: Die 3D Ansicht und die Navigationsfunktion ist den Nutzern des iPhone 4S vorbehalten. iPhone 3GS Besitzer müssen zusätzlich auf Shared Photo Streams, Facetime, VIP und markierte Postfächer, die OfflineReader-Funktion und die erweiterten Assistenzprogramme für Hörbehinderte verzichten.

Oder der Übersichtlichkeit wegen noch einmal als Tabelle:

Die iOS 6 Feature-Einschränkungen im Überblick

Wow, hier hat Apple diesmal richtig was rausgehauen. Die bestehenden Serien Macbook Pro und Macbook Air werden in unverändertem Design weitergeführt. Das Macbook Air 13 Zoll wird sogar einen kleinen Tick billiger, dafür das 13 Zoll Macbook Pro teurer (1249€ statt bisher 1149€). Ein wirklich großes Update bleibt jedoch auch aus. Es werden neue Prozessoren aus der Ivy-Brigde Serie von Intel verbaut, welche natürlich auch eine neue Grafikkarte mitbringen (die soll angeblich ca. 60% schneller sein, als die Aktuelle). Außerdem kann man jetzt je nach verfügbarem Budget eine 512GB SSD im Macbook Air haben! Neben den Thunderbolt-Ports (gibts dafür eigentlich mittlerweile mal anständige Hardware?) bieten die neuen Notebooks auch endlich USB 3.0. Man sollte auch nicht unerwähnt lassen, dass Apple mal ganz still und heimlich das 17 Zoll Modell eingestellt hat!

Nun kommen wir aber zu der großen Überraschung: Es wird ein neues Macbook Pro geben, welches nur in einer 15 Zoll Variante daherkommt. Dieses Modell ist wesentlich dünner als das bishere Macbook Pro und bringt das lang erwartete Retina-Display mit! Der Preis hat sich allerdings auch gewaschen: Weit über $2000 müssen für das neue Spitzengerät ausgegeben werden. Dafür wird man mit extrem performanter Hardware belohnt. Hier ein paar Highlights (vom "kleinen" Modell für schlappe $2199):

- 2,3Ghz Quadcore Intel i7
- 8GB Arbeitsspeicher
- 15.4' Retina-Display
- GeForce GT650M
- 256GB SSD

Scheinbar hat Apple jedoch das Umrechnen von Dollar in Euro verlernt, anders kann ich mir die Preise die jetzt für die neuen Modelle fällig werden nicht erklären:

- Macbook Pro 13 Zoll: 1199$ > 1249€
- Macbook Pro 15 Zoll: 1799$ > 1879€
- Macbook Pro Retina: 2199$ > 2279€

Mit aktuellem Kurs umgerechnet müsste das Retinamodell ca. 1750€ kosten. Legen wir 20% für unsere Mehrwertsteuer obendrauf sind wir bei 2100€. War das bisher auch schon so krass und es ist mir nie aufgefallen? Beim iPad z.B. passt es: 499$ > 479€, also fair soweit.

Was auf der Keynote nicht gesagt wurde: Es gibt auch eine neue Airport-Express Basisstation. Bisher sah diese aus wie ein Netzteil. Nun wurde sie redesigned zu einem weißen AppleTV :-) Neue Funktion ist das Einrichten eines Gast-Netzwerkes! Nette Sache und kostet auch nur humane 99€. Airplay ist natürlich auch mit an Board!

Das neue OSX - Schon im Juli!

Auf der Keynote wurden noch einmal ein paar der 200 neuen Features von Mountain Lion vorgestellt. Ein Fokus lag dabei auf "Sharing". Genau wie es auch in iOS, also auf iPhone & iPad integriert ist, kann man sich in OSX auch an Twitter (und dann im Herbst auch Facebook) anmelden und an vielen Stellen des Betriebssystems sofort Tweets und Posts absetzen. Auch am neu vorgestellten "GameCenter" sieht man das die Verschmelzung des mobilen iOS und OSX weiter fortschreitet.

Powernap: Einige Notebooks bekommen mit dem neuen OSX eine Funktion, welche es erlaubt, dass das Betriebssystem sozusagen im Standby-Modus noch immer eMails überwacht, App-Updates herunterladen kann oder auch ein Backup auf die heimische Netzwerkfestplatte machen kann. Wichtig zu erwähnen: Diese Funktion steht nur auf Macbooks mit Flash-Speicher (also SSD) zur Verfügung! Macht auch Sinn: Jedesmal die Festplatte aufzuwecken ist wahrscheinlich zu Stromintensiv.

AirPlay Mirroring: Nun kann man endlich auch den Bildschirminhalt des Macbooks oder iMacs an einen AppleTV streamen. Also unkompliziert, ohne Kabel und sonstigen Schnickschnack, sofort auf den Fernseher. Das ist wirklich Klasse und funktioniert schon auf iPhone & iPad hervorragend. Bleibt abzuwarten wie groß die Verzögerung des Bildes dann tatsächlich ist.

Notification Center: Apple hat sich auch auf eine Funktionalität gestürzt die bisher durch das den wohl meisten gut bekannte Tool "Growl" abgedeckt wurde. Growl ist eine Benachrichtungs-Anwendung, welche von anderen Apps genutzt wird um dem Benutzer kurze Messages zu schicken. Im neuen OSX wird dies nun durch das Notification Center ersetzt, welches auch schon vom iPhone und iPad bekannt ist. Es wird spannend, ob Growl aufstocken kann um für die große Masse weiter interessant zu bleiben.

Das Update wird bereits nächsten Monat verfügbar sein und kostet grade mal rund 20$. Wahrscheinlich wird es also auf ca. 18€ (oder auf 25€, wenn man sich die Umrechnung der Macbook-Preise so anschaut) hinauslaufen. Zeit mal real,- und Rewe im Auge zu behalten um die nächste iTunes Rabatt-Aktion nicht zu verpassen!

Fazit

Das war es also was Apple die letzten Tage und Wochen in einigen Downtimes des Apple-Stores für uns vorbereitet habt. Wie siehts aus? Was habt ihr euch gewünscht? Was ist in Erfüllung gegangen? Werdet ihr dem nächstgelegenen AppleStore die Türe einrennen und schreien: "Shut up, and take my Money"? Ich freue mich auf euer Feedback und eure Fragen!

Persönlich bin ich nur enttäuscht, dass es keine großen Neuerungen für das AppleTV gibt. Hätte mich sehr über einen AppStore gefreut. Aber vielleicht kommt das ja noch überraschend im Herbst... Wer weiß...

Leider komme ich noch nicht an die iOS 6 Beta, das wird aber Morgen auf jeden Fall klappen! Ich melde mich dann hier bei den Mobilfunkexperten wieder mit einem kleinen Test der neuen Features! Falls ihr was bestimmtes sehen wollt, gerne in den Kommentaren posten!

Update 12.06.2012 - Video bei Apple online

Wenn ihr euch die Keynote selbst einmal anschauen wollt um einen persönlichen Eindruck der neuen Produkte zu bekommen ist das ab jetzt möglich. Apple hat eine Aufzeichnung online gestellt.

Update 14.06.2012 - 24 Stunden iOS 6 Beta im Test

Ich möchte kurz meinen persönlichen Eindruck der iOS 6 Beta ergänzen, nachdem ich sie 24 Stunden auf meinem iPhone 4 installiert hatte. Alles nachfolgende unter dem Vorbehalt: Es ist eine erste Beta! Die Performance war um einiges schlechter als bei iOS 5 gemessen auf meine iPhone 4 (ohne s!). Besonders nach dem Start von Anwendungen wurden diese zwar schon angezeigt, man konnte jedoch mehrere Sekunden noch keinen Knopf drücken. Wie bereits beschrieben fehlen viele tolle Features leider auf dem iPhone 4. Die Facebookintegration ist jedoch da und scheint gelungen und funktional bis auf kleinere Bugs. Die neue Farbgebung wirkt noch sehr inkonsistent und arg gewöhnungsbedürftig. Auch die iPod-App sieht noch ziemlich nach Baustelle aus und lässt sich nur sehr stockend bedienen. Ich hoffe Apple schafft es bis zum finalen Release seine schlichte Eleganz wieder durchgängig im System zu verankern.

Die iOS 6 Beta steht nur registrierten Entwicklern zur Verfügung. Die Veröffentlichung von genauen Informationen und Screenshots ist leider untersagt. Glücklicherweise konnte man ein Downgrade von iOS 6 auf iOS 5.1.1 durchführen, sodass mein Handy nun wieder flüssig läuft! Apple wird sicher bald weitere Beta-Versionen veröffentlichen. Wenn ich mich richtig erinnere waren es bei iOS5 insgesamt 7 Betas + eine "golden Master" Version.