WWDC: Apple plant Aufbruch ins Smart Home-Zeitalter

Unfassbar !24
Angriff aufs Wohnzimmer: Apple soll Gerüchten zufolge auf der WWDC eine  Smart Home-Plattform vorstellen
Angriff aufs Wohnzimmer: Apple soll Gerüchten zufolge auf der WWDC eine Smart Home-Plattform vorstellen (© 2014 CURVED)

Die WWDC wirft ihre Schatten voraus: Glaubt man der Financial Times, könnte Apple auf der Entwicklerkonferenz auch einen Vorstoß in das „Internet der Dinge" vornehmen und am 2. Juni eine neue Software für den Smart Home-Einsatz enthüllen.

Eine Woche noch, dann ist es so weit: Nach acht Monaten des Wartens gewährt der wertvollste Technologiekonzern der Welt am kommenden Montag endlich wieder einen Ausblick auf neue Produkte. Fest eingeplant sind die Vorstellungen der neuen Betriebssysteme iOS 8 und Mac OS 10.10 – und vielleicht, eine Hardware-Enthüllung, bei der es sich jedoch wohl eher um ein MacBook Air mit Retina Display, denn um die iWatch handeln dürfte.

Dass Apple noch einen weiteren Überraschungscoup auf der  WWDC präsentieren könnte, wird nun von der Financial Times kolportiert. Wie die britische Wirtschaftszeitung berichtet, soll Apple eine Smart Home-Software-Lösung enthüllen, durch die sich Alltagsgegenstände in der Wohnung – von Lampen über den Kühlschrank bis zu Waschmaschine – über das iPhone leichter steuern lassen sollen.

Nach Nest und Philips Hue: Macht Apple im Smart Home-Bereich Ernst?

Apples möglicher Angriff auf das „Internet der Dinge“ überrascht nicht. Erst im Januar hatte Apples Erzrivale Google den Thermostat-Hersteller Nest für 3,2 Milliarden Dollar übernommen. Seinerzeit hat sich Konzernchef Tim Cook viel Kritik von der Branchenpresse anhören müssen, warum der wertvollste Internetkonzern den stylishen Smart Home-Anbieter, dessen Geräte sogar über den Apple Store vertrieben werden, nicht geschnappt hatte – zumal Konzernchef Tony Fadell als Apple-Veteran maßgeblich an der iPod-Entwicklung mitgewirkt hatte.

Komplett neu wäre die Steuerung von Alltagsgeräten mit iPhone und iPad nicht. Als Musterbeispiel neben den Thermostaten und Rauchmeldern von Nest gelten die smarten Hue-Lampen von Philips, die wir in der vergangenen Woche ausführlich getestet haben. Bereits im vergangenen November hat Apple ein „Smart Home“-Patent zur Haushaltsautomatisierung eingereicht.

Weitere Artikel zum Thema
Google Now lässt Euch bald die Tempe­ra­tur steu­ern
Elisabeth Oberndorfer
Supergeil !6Das Nest Thermostat reagiert demnächst auch auf "Ok, Google"-Befehle.
Das Nest Thermostat kann künftig mit dem persönlichen Assistenten betrieben werden. Die Einbindung ist jedoch noch unvollständig.
Apples HomeKit kommu­ni­ziert bald mit Schal­ter und Senso­ren von Philips Hue
Christoph Groth
Mit Hue Entertainment passt sich das Umgebungslicht an Filme und Musik an
Bewegungsmelder und Dimmer mit Siri kontrollieren: Philips verspricht ein Update für Hue, um Sensoren und Schalter HomeKit-kompatibel zu machen.
LG V30 im Kame­ra­ver­gleich mit dem Galaxy Note 8, iPhone 8 Plus und HTC U11
Jan Johannsen1
Das LG V30 im Kameravergleich mit dem Note 8, U11 und iPhone 8 Plus
Das LG V30 hat die lichtstärkste Kamera. Laut Datenblatt. Wir haben es gegen das iPhone 8 Plus, das Galaxy Note 8 und das HTC U11 antreten lassen.