WWDC-Keynote im Livestream: So seid Ihr dabei

Für die WWDC 2017 werden viele spannende Präsentationen erwartet
Für die WWDC 2017 werden viele spannende Präsentationen erwartet(© 2017 Apple)

Ein smarter Lautsprecher mit integrierter Siri, iOS 11, viele neue MacBooks und auch neue iPad Pro-Modelle – die Erwartungshaltung an die diesjährige Ausgabe der WWDC von Apple ist groß. Entsprechend spannend dürfte die Veranstaltung werden. Auch 2017 dürft Ihr der Keynote natürlich wieder live beiwohnen.

Wenn Ihr die World Wide Developers Conference live mitverfolgen möchtet, dann müsst Ihr Euch bloß entscheiden: Neben unserem Liveticker gibt es auch wieder einen Live-Videostream von Apple. Dieser beginnt wie die Keynote selbst am heutigen 5. Juni 2017 um 19:00 Uhr deutscher Zeit, bzw. einige Minuten vorher.

Mit iOS, macOS, tvOS, VLC oder Microsoft Edge

Möchtet Ihr den Livestream von Apple verfolgen, solltet Ihr Euch schon jetzt Gedanken darüber machen, mit welchem Endgerät Ihr auf die Videoübertragung zugreifen wollt. Nicht alle Kombinationen aus Hardware und Software sind dazu nämlich geeignet. Nutzt Ihr beispielsweise einen Windows PC mit Googles Chrome-Browser, werdet Ihr den Stream nicht ohne Weiteres starten können.

Mit Apples eigener Hard- und Software ist es dafür umso einfacher: Beim Apple TV braucht Ihr lediglich auf den Event-Kanal zu wechseln. Mit einem iPhone, einem iPad oder einem Mac startet Ihr den Safari-Browser und öffnet den Livestream ohne Schwierigkeiten. Auch mit einem Windows PC kommt Ihr mühelos ans Ziel, sofern Ihr Microsofts Edge-Browser verwendet. Der Nachfolger des Internet Explorers ist ebenfalls zu Apples Livestream kompatibel. Auch mit dem beliebten VLC Media Player ist die Wiedergabe möglich. Hier müsst Ihr die Adresse des Streams nur unter "Medien | Netzwerkstream öffnen" eingeben, sobald diese auf Apples Event-Webseite zur Verfügung steht.


Weitere Artikel zum Thema
MacBook Pro: Flex­gate sorgt für Ärger
Guido Karsten
Beim MacBook Pro mit OLED-Leiste soll der Schaden häufiger entstehen
Das MacBook Pro ist leistungsstark und dabei auch noch sehr dünn. Offenbar begünstigt das flache Gehäuse aber auch Schäden am Display.
AirPods 2 sollen bald erschei­nen und Fitness-Featu­res mitbrin­gen
Michael Keller
Sehen wir die Nachfolger von Apples AirPods bereits 2019?
Apples AirPods haben sich zum Verkaufsschlager entwickelt. Die Nachfolger der In-Ear-Kopfhörer könnten bereits in den Startlöchern stecken.
iOS 12.1.3 schließt Sicher­heits­lücken auf iPhone und iPad
Michael Keller
iOS 12.1.3 schließt Sicherheitslücken unter anderem auf dem iPhone Xr (Bild)
Apple hat iOS 12.1.3 veröffentlicht. Mit dem Update sollen zahlreiche Sicherheitslücken ausgeräumt werden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.