Xbox 720 doch ohne Online-Zwang?

Viel wurde diskutiert über den angeblichen Online-Zwang bei der Xbox 720, die am 21. Mai 2013 vorgestellt wird. Microsoft musste viel Kritik dafür einstecken, obwohl das Always On-Prinzip für die NextGen Konsole noch gar nicht offiziell bestätigt war. Jetzt hat das Blog arstechnica.com eine interne E-Mail veröffentlicht, laut der die neue Xbox keine permanente Internet-Verbindung benötigen soll.

Bestimmte Funktionen der Xbox 720 auch ohne Internet-Verbindung

Alle Mitarbeiter der Xbox-Sparte bei Microsoft sollen diese E-Mail enthalten haben. Darin wird erläutert, dass die Xbox 720, Codename Durango, keinen vollständigen Online-Zwang bekommen soll:

„Durango wurde entworfen, um die Zukunft des Home Entertainment in die Wohnzimmer zu bringen, wobei sie jedoch Rücksicht auf das Internet von heute nehmen soll. Es gibt eine Reihe von Szenarien in denen unsere Nutzer erwarten, dass sie ohne Internet-Verbindung funktioniert, und in diesen Szenarien soll sie „einfach funktionieren“, ungeachtet des momentanen Status der Internet-Verbindung. Diese beinhalten unter anderem das Abspielen von Blue-Ray Discs, das Ansehen von Live-Fernsehprogrammen und natürlich auch das Spielen von Singleplayer Games.“

Ein offizielles Statement von Microsoft zu dieser internen E-Mail gibt es bislang nicht. Daher kann auch noch nicht bestätigt werden, ob die darin enthaltenen Informationen auch wirklich den Tatsachen entsprechen.

Am 21. Mai 2013 stellt Microsoft den Nachfolger der Xbox 360 vor. (Bild: Microsoft)

Spiele aktivieren nur online?

Noch ist offen, wann genau eine Internet-Verbindung notwendig sein wird und wann nicht, beispielsweise zur Installation eines Spiels. Denkbar wäre auch, dass Microsoft eine Aktivierung von Spielen über das Internet verpflichtend einführt, ähnlich wie bei Windows. In Gerüchten war ein solches Vorgehen bereits vor einiger Zeit angedeutet worden, da man so gegen das Weiterverkaufen von Gebrauchtspielen vorgehen könnte.

Online-Zwang nie geplant oder gecancelt?

Unklar ist außerdem, ob Microsoft von Anfang an kein Always On für die Xbox 720 geplant hatte oder ob die Redmonder nun aufgrund der harschen Kritik, die man für den vermuteten Online-Zwang einstecken musste zurückgerudert sind. Das wird vermutlich auch Microsofts Geheimnis bleiben – und für den Nutzer ist es letztlich ja auch nicht wirklich relevant.