Xbox: Das plant Microsoft für die Zukunft

Microsoft will das Spielen nicht nur via Xbox ermöglichen
Microsoft will das Spielen nicht nur via Xbox ermöglichen(© 2018 CURVED)

Microsoft glaubt, dass die Anzahl an Spielern in den nächsten zehn Jahren weltweit stark ansteigen wird. Das Unternehmen hat daher mehr als nur weitere Xbox-Modelle im Sinn, um diese Nutzer für sich zu gewinnen. Offenbar will Microsoft den Zugang zu Games erleichtern – durch neue Technologien.

Auf dem "DICE 2019"-Event hat Sarah Bond, Head of Global Gaming Partnerships and Development bei Xbox und Microsoft, über die Zukunft der Spiele gesprochen. Ihren Angaben zufolge gibt es mittlerweile etwa vier Milliarden Menschen auf der Welt, die digital vernetzt sind. Zwei Milliarden davon sollen Spiele zocken. IGN zufolge rechnet Microsoft damit, dass es bis 2030 weltweit vier Milliarden Gamer gibt. Das Unternehmen wünscht sich, dass diese Nutzer dann über die unterschiedlichsten Geräte miteinander spielen können.

Microsoft will Grenzen überwinden

Für die Zukunft möchte Microsoft also mehr Crossplay zwischen Xbox und anderen Geräten. Offenbar verfolgt das Unternehmen weiterhin den Plan, dass ihr selbst dann mitzocken könnt, wenn ihr etwa nur ein Smartphone besitzt. Den ersten Schritt in diese Richtung geht bereits Project xCloud – der Streaming-Dienst macht grafisch aufwendige Spiele selbst für Nutzer zugänglich, die kein leistungsstarkes Gerät besitzen.

Auch an Menschen mit körperlichen Einschränkungen denkt Microsoft: Es sei der Plan, diesen Personen den Zugang zu Games zu ermöglichen beziehungsweise zu erleichtern. Einen Schritt in diese Richtung hat das Unternehmen bereits mit dem Xbox Adaptive Controller gemacht.

Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen sollen in Zukunft ebenso eine große Rolle spielen. Etwa um die Steuerung eines Spiels auf den Nutzer und sein Gerät anzupassen. Einige Titel könnten dadurch etwa auf einem Smartphone eine einfachere Steuerung als auf der Xbox bieten, die besser zu Touch-Eingaben passt.


Weitere Artikel zum Thema
Micro­soft bringt animierte Emojis auf Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
Microsoft-Swiftkey-Puppets
Microsoft bringt AR-Emojis auf nahezu alle Android-Smartphones. Eine 3D-Frontkamera benötigt ihr für die SwiftKey Puppets nicht.
Xbox "Games with Gold": Diese Spiele erhal­tet ihr im Juli gratis
Francis Lido
Die "Games with Gold" für Juli 2019 liefern vier gute Gründe, zum Xbox-One-Controller zu greifen
Welche "Games with Gold" warten im Juli 2019 auf Xbox-One-Besitzer? Unter anderem ein preisgekrönter Plattformer und ein Retro-Hit.
Galaxy Note 10 mit Micro­soft-App: Hat euer PC einen neuen besten Freund?
Christoph Lübben
Euren Smartphone-Bildschirm könnt ihr mit dem Samsung Galaxy Note 10 wohl leicht auf dem PC anzeigen (Bild: Galaxy Note 9)
Samsung und Microsoft sorgen für mehr Verbindung: Angeblich kommt das Galaxy Note 10 mit einer App, die PC und Handy miteinander verbindet.