Xbox Music – neuer Streaming-Dienst von Microsoft geht an den Start

Xbox Music ist der neue Streaming-Dienst von Microsoft, der kurz vor dem Start von Windows 8 der Konkurrenz wie iTunes, Spotify und Co. ordentlich Dampf machen soll. Am Dienstag, 166. Oktober 2012 soll Xbox Music an den Start gehen. Die ersten, die in den Genuss des neuen Musik-Dienstes kommen, sind Nutzer der Xbox 360. Die Konsole bekommt dafür ein Systemupdate.

Nach der Xbox sollen dann auch Windows 8 und Windows 8 RT sowie Windows Phone 8 folgen. Unter Windows 8 und Windows RT wird der Streaming-Dienst Xbox Music bereits vorinstalliert sein. Optisch kommt Xbox Music dann auch ganz im Stile von Windows 8 daher, mit der vom neuen Betriebssystem bereits bekannten Kachel- Optik.

Eigene Radiostationen, Scan & Match

Xbox Music bringt unter anderem die Funktion Smart DJ, mit deren Hilfe Nutzer personalisierte Radiostationen erstellen können – ganz so, wie man es beispielsweise von last.fm kennt. So werden dann nicht nur die Lieblings-Bands und -Künstler gespielt, sondern auch ähnliche Musik. Für 2013 ist außerdem ein Scan & Match Feature geplant, mit dem man nicht nur auf die 30 Millionen Titel von Xbox Music zugreifen kann, sondern auch eigene Musik in die Xbox Music Cloud hochladen kann – und zwar auch Titel und Alben, die man anderswo gekauft hat.

Kostenloses Streaming mit Werbung

Xbox Music bietet kostenloses Streaming, das wie bei Spotify werbefinanziert ist. Der Nutzer muss also gelegentliche Werbe-Unterbrechungen in Kauf nehmen. Wer sich daran stört, kann für 9,99 Euro monatlich den Xbox Music Pass erwerben, um den Dienst werbefrei nutzen zu können. Darin ist dann auch ein Offline-Modus enthalten. Ein halbes Jahr lang kann man den kostenlosen Streaming-Dienst unbegrenzt (mit Werbe-Unterbrechungen) nutzen, danach wird das Streaming auf 10 Stunden pro Monat begrenzt. Außerdem haben Nutzer die Möglichkeit, über Xbox Music auch einzelne Titel oder Alben zu kaufen. Nach derzeitigen Informationen wird dies jedoch nur unter Windows 8, Windows RT und Windows Phone 8, nicht jedoch auf der Xbox 360 möglich sein. Dafür stehen auf der Konsole mit dem Xbox Music Pass zusätzlich rund 70.000 Musikvideos zur Verfügung.

Mobile Apps für iOS und Android geplant

Microsoft plant nach eigenen Angaben außerdem auch mobile Apps für iOS und Android, so ganz sicher scheint man sich dabei jedoch noch nicht zu sein. Allerdings sollte man sich das gut überlegen, denn ohne diese Apps wird Xbox Music für Nutzer von iOS- und Android-Geräten im Vergleich zu beispielsweise Spotify fast uninteressant. Denn für ebenfalls 10,- Euro pro Monat kann man bei Spotify auch auf dem Smartphone Musik streamen. Ohne die mobilen Apps für andere Betriebssysteme ist Xbox Music in erster Linie für Windows Phone-Nutzer interessant.