Xbox One S All-Digital Edition und Game Pass Ultimate sind offiziell

So sieht die Xbox One S All-Digital Edition aus
So sieht die Xbox One S All-Digital Edition aus(© 2019 Microsoft / YouTube)

Microsoft hat zwei interessante neue Produkte für Gamer vorgestellt. Zum einen ist die Xbox One S All-Digital Edition nun offiziell. Zum anderen kündigte das Unternehmen den Xbox Game Pass Ultimate an – durch den ihr monatlich Geld sparen könnt.

Die Besonderheit der Xbox One S All-Digital Edition ist, dass sie ohne Laufwerk daherkommt. Optisch unterscheidet sie sich kaum von der Standardversion der Konsole, wie das Bild über diesem Artikel zeigt. Einziger erkennbarer Unterschied ist der fehlende Einschub für Spiele-Discs. Das Gerücht, über das wir vor Kurzem berichteten, hat sich in dieser Hinsicht also bewahrheitet.

Xbox One S All-Digital Edition ab Mai erhältlich

Besitzer einer Xbox One S All-Digital Edition müssen Spiele also stets herunterladen. Microsoft begründet das fehlende Laufwerk damit, dass der "Appetit auf digitale Inhalte" größer als je zuvor sei. Allerdings könnt ihr auch über eine Xbox One S mit Laufwerk digitale Spiele erwerben. Übrigens: Auch die Konkurrenz setzt weiterhin auf Spiele-Discs: Auch die PlayStation 5 ein Laufwerk besitzen.

Der wahre Vorteil der neuen Xbox liegt in dem günstigeren Preis: Die All-Digital Edition kostet 229,99 Euro und ist damit etwa 15 Euro günstiger als die Standardversion – zumindest bei Microsoft. Drittanbieter verkaufen die Konsole mit Laufwerk aktuell um die 200 Euro. Dafür gehört bei der Variante ohne Laufwerk "Minecraft", das Rennspiel "Forza Horizon 3" und der Piraten-Spaß "Sea of Thieves" zum Lieferumfang.

Eine größere Festplatte hat Microsoft der Xbox One S All-Digital Edition bedauerlicherweise nicht spendiert – obwohl eure gesamte Spielesammlung darauf Platz finden muss. Die Kapazität von 1 TB sollte für Durchschnittsnutzer aber genügen. Vorbestellbar ist das neue Spielesystem ab sofort im Microsoft Store. Ab dem 7. Mai 2019 ist es dann im Handel erhältlich.

Game Pass Ultimate beinhaltet Xbox Live Gold

Passend zur Xbox One S All-Digital Edition hat Microsoft außerdem den Xbox Game Pass Ultimate vorgestellt. Dieser verbindet den bekannten Xbox Game Pass mit einer Mitgliedschaft bei Xbox Live Gold. In Deutschland werde diese Kombination rund 13 Euro im Monat kosten, berichtet Golem. Zum Vergleich: Schließt ihr beide Abos einzeln ab, kommen monatliche Kosten von etwa 19 Euro auf euch zu. Der Game Pass kostet knapp zehn Euro, Xbox Live je nach Laufzeit bis zu 9 Euro.

Das Angebot ist also durchaus attraktiv für all jene, die beide Dienste nutzen möchten. Der Xbox Game Pass ist eine Spiele-Flatrate, die Zugriff auf sämtliche Microsoft-Spiele und diverse ältere Titel von Drittentwicklern bietet. Xbox Live Gold benötigt ihr, um online zu spielen. Außerdem bekommen Abonnenten dieses Dienstes jeden Monat einige kostenlose Xbox-One- und Xbox-360-Spiele.

Für alle Nutzer wird der Xbox Game Pass Ultimate allerdings erst "später im Jahr" erhältlich sein. Microsoft testet das Angebot derzeit noch im Rahmen seines Insider-Programms: Einige der Teilnehmer können die Abo-Kombination ab sofort ausprobieren. Da sich an den beiden Diensten an sich wohl nichts ändert, stellt sich die Frage, welche Erkenntnisse sich Microsoft von der Test-Phase verspricht.


Weitere Artikel zum Thema
Xbox "Games with Gold": Diese Spiele erhal­tet ihr im Juli gratis
Francis Lido
Die "Games with Gold" für Juli 2019 liefern vier gute Gründe, zum Xbox-One-Controller zu greifen
Welche "Games with Gold" warten im Juli 2019 auf Xbox-One-Besitzer? Unter anderem ein preisgekrönter Plattformer und ein Retro-Hit.
"Fort­nite" kopiert "Apex Legends" und erntet Spott von Star-Stre­a­mer Ninja
Francis Lido
Peinlich !11Fortnite: Battle Royale
"Fortnite" hat das Ping-System von "Apex Legends" zu großen Teilen übernommen. Ninja amüsiert sich darüber.
Micro­soft bringt animierte Emojis auf Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
Microsoft-Swiftkey-Puppets
Microsoft bringt AR-Emojis auf nahezu alle Android-Smartphones. Eine 3D-Frontkamera benötigt ihr für die SwiftKey Puppets nicht.