Xiaomi Mi 11 (Ultra): Setzt die Kamera neue Maßstäbe?

Auch der Nachfolger des Xiaomi Mi 10 Ultra (Bild) soll eine spektakuläre Kamera bieten
Auch der Nachfolger des Xiaomi Mi 10 Ultra (Bild) soll eine spektakuläre Kamera bieten(© 2020 Xiaomi)

Die Gerüchteküche zum Xiaomi Mi 11 brodelt: Sollten die letzten Mutmaßungen der Wirklichkeit entsprechen, erwartet uns das neue Top-Smartphone von Xiaomi schon direkt zum Anfang des Jahres 2021. Nun gibt es neue Informationen zur Kamera, die wieder Maßstäbe setzen könnte.

Die Hauptkamera des Xiaomi Mi 11 soll Bilder mit der Auflösung von 50 MP ermöglichen, berichtet der Weibo-Account Digital Chat Station. Dieser Account hat schon in der Vergangenheit zahlreiche Gerüchte zu Xiaomi-Smartphones veröffentlicht. Xiaomi nutzt angeblich sogenanntes Pixel-Binning. Dies würde bedeuten, dass die Hauptlinse mit stolzen 200 MP auflöst.

Beim Pixel-Binning fasst der Bildsensor jeweils mehrere Pixel zu einem großen zusammen. Dadurch reduziert sich zwar die Auflösung, dafür verbessert sich die generelle Bildqualität. Vor allem bei schwachem Licht sorgt Pixel-Binning für bessere Ergebnisse. Ob die Telefotolinse die Technik ebenfalls unterstützt oder direkt mit 12 MP auflöst, kann DCS nicht genau sagen.

Auch Ultraweitwinkel mit Upgrade

Allerdings handele es sich hier um die "high version" des Prototyps; die Standardausführung des Xiaomi Mi 11 werde dem Leaker zufolge voraussichtlich einen anderen Kamera-Aufbau bieten. Wie die Linsen genau arrangiert sind, soll der Prototyp des vermeintlichen Mi 11 Ultra allerdings leider nicht preisgeben. Im Xiaomi Mi 10 Ultra sind die vier Linsen in vertikaler Ausrichtung am linken Rand der Rückseite zu finden.

Zum Vergleich: Der Vorgänger Xiaomi Mi 10 Ultra bietet euch eine Hauptkamera mit 50 MP, ein Periskop-Objektiv mit 48 MP, eine Telefotolinse mit 12 MP und einen Ultraweitwinkel mit 20 MP. Mit diesem Kamera-Aufbau wurde das Smartphone sofort zum Kamera-König bei den Experten von DxOMark gekürt. Ähnlich dürfte es auch beim Nachfolger sein, wenn dieser Anfang 2021 erscheint. Apropos Ultraweitwinkel: Schon zuvor hieß es, dass dieser im Xiaomi Mi 11 (Ultra) mit 48 MP auflösen soll.

Hochauflösendes Display inklusive

Das Xiaomi Mi 11 (Ultra) soll nicht nur in Bezug auf die Kamera eine erstklassige Ausstattung bieten. Erst kürzlich hieß es, dass euch ein Display mit der Auflösung QHD+ erwartet. Dass der Bildschirm die Bildwiederholfrequenz von 120 Hz bietet, ist angesichts der (Android-)Konkurrenz fast schon selbstverständlich. Das Display soll zumindest bei der "high version" leicht um die Seiten des Smartphones gebogen sein. Auch dieses Gerücht stammt von dem Weibo-Account Digital Chat Station.

Samsung wird sein nächstes Top-Smartphone, das vermutlich Galaxy S21 heißt, aller Voraussicht nach schon im Januar 2021 veröffentlichen. Entsprechend ist es nicht unwahrscheinlich, dass die Konkurrenz nachzieht – und auch Geräte wie das Xiaomi Mi 11 (Ultra) früher erscheinen als gewohnt.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Redmi Note 9 Pro 5G offi­zi­ell: 108 MP für unter 300 Euro?
Sebastian Johannsen
Das Redmi Note 9 Pro 5G begeistert mit einem tollen Preis-Leistungs-Verhältnis
Xiaomi hat einen Ableger seines Redmi Note 9 Pro vorgestellt. Neben 5G und dem niedrigen Preis ist vor allem die 108-MP-Kamera spannend.
Xiaomi Redmi Note 9 Pro 5G: Der nächste Preis-Leis­tungs-Hit ist bald da
David Wagner
Der Kamerasockel des Redmi Note 9 Pro 5G erinnert an das Xiaomi Mi 10T Lite
Xiaomi stellt mit dem Redmi Note 9 Pro 5G bald ein neues Handy vor. Das klingt bekannt, aber es handelt sich um teilweise noch nie gesehene Hardware.
Poco M3 ist offi­zi­ell: Riesen-Akku für wenig Geld
David Wagner
Das Poco M3 erscheint in knalligem Gelb, Blau und einem schlichten Schwarz
Poco hat sich von Mutterfirma Xiaomi losgesagt und ist nun auf eigene Faust unterwegs. Passend zu dieser News hat der Konzern das Poco M3 enthüllt.