Xiaomi Mi A2: Preise und Ausstattung offenbar geleakt

Her damit5
Das Xiaomi Mi A2 ist offenbar ein Ableger des Xiaomi Mi6 (Bild)
Das Xiaomi Mi A2 ist offenbar ein Ableger des Xiaomi Mi6 (Bild)(© 2017 CURVED)

Mit dem Xiaomi Mi A2 soll ein weiteres günstiges Smartphones des chinesischen Herstellers erscheinen. Nun hat ein Händler wohl versehentlich alle Informationen über das Gerät veröffentlicht. Haupt-"Feature" ist offenbar das schlanke Betriebssystem Android One.

Aufgetaucht ist das Xiaomi Mi A2 bei einem Händler aus der Schweiz, der das Smartphone in Blau, Schwarz und Gold bereits listet. Hinter der Bezeichnung Mi A2 verbirgt sich wohl eigentlich das Xiaomi Mi 6X, das erst Ende April enthüllt wurde. Es soll aber einen Unterschied geben: Auf erstgenanntem Modell läuft anscheinend Android One, wie GSMArena berichtet. Hinter dieser Bezeichnung verbirgt sich eine schlichte Version von Googles Betriebssystem, die beispielsweise ohne viele unnötige Apps daherkommt. Durch diese Variante des OS könnten Updates schneller ausrollen.

Mittelklasse-Smartphone mit Dualkamera

Den Angaben zufolge besitzt das Xiaomi Mi A2 ein Display, das 5,99 Zoll in der Diagonale misst und mit Full HD Plus auflöst. Als Antrieb dient angeblich ein Snapdragon 660 von Qualcomm – ein Mittelklasse-Chipsatz. Zudem sollen 4 GB RAM vorhanden sein. An Speicherplatz stehen je nach Ausführung offenbar 32 GB, 64 GB oder 128 GB zur Verfügung.

Auf der Rückseite soll eine vertikal verbaute Dualkamera mit 12 MP und 20 MP zum Einsatz kommen, die Frontkamera löst anscheinend mit 20 MP auf. Alle Objektive sollen eine Blende von f/1.8 besitzen. Der Akku hat angeblich eine Kapazität von 3010 mAh, aufgeladen wird wohl über USB-C mit Unterstützung für die Schnellladetechnologie Quick Charge 3.0. In der Schweiz soll das Xiaomi Mi A2 ab 289 Euro in den Handel kommen. Mit 64 GB Speicher seien es 329 Euro, das 128-GB-Modell erscheint offenbar zum Preis von 369 Euro. Unklar bleibt, ob das Smartphone auch in Deutschland erscheinen wird.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi will SIM und microSD kombi­nie­ren – eine Lösung für den Hybrid-Slot?
Claudia Krüger
SIM oder microSD – oder bald weder noch?
Xiaomi patentiert eine neue Lösung für die Integration von SIM- und microSD-Karte. Löst das Patent das Platzproblem?
Redmi K30 Pro besser als das Xiaomi Mi 10 Pro? Xiaomi-Vize­chef klärt auf
Claudia Krüger
Her damit5Xiaomi-Vizechef Lu Weibing schafft klare Verhältnisse.
Das Redmi K30 Pro könnte das Xiaomi Mi 10 Pro alt aussehen lassen. Was sagt Xiaomis Vizechef dazu?
Xiaomi Mi 10 Lite: Zeigt dieses Bild das güns­tige Modell?
Francis Lido
So sieht der Vorgänger des Xiaomi Mi 10 Lite aus
Wo bleibt eigentlich das Xiaomi Mi 10 Lite? Auf einem Bild ist es nun offenbar erstmals zu sehen – oder doch nicht?