Xiaomi Mi Band 4: So bunt wird der günstigste Fitnesstracker

Her damit19
Das Xiaomi Mi Band 4 besitzt ein größeres Display als der Vorgänger (Bild)
Das Xiaomi Mi Band 4 besitzt ein größeres Display als der Vorgänger (Bild)(© 2019 CURVED)

Das Xiaomi Mi Band 4 steht in den Startlöchern. Der Hersteller wird den Fitnesstracker am 11. Juni 2019 vorstellen. Schon jetzt kursiert allerdings ein Promo-Bild, auf dem das Wearable zu sehen ist.

Der Tweet am Ende dieses Artikels zeigt das Xiaomi Mi Band 4 in verschiedenen Farben. Offenbar wird es unter anderem in Schwarz, Lila, Orange und Cremefarben erscheinen. Genauer gesagt wird Xiaomi wohl Armbänder in diesen Farben anbieten. Denn das Gehäuse des Fitnesstrackers dürfte stets schwarz gefärbt sein. Veröffentlicht hat das Bild übrigens Xiaomi-Gründer Lei Jun höchstpersönlich. Daher ist es nahezu sicher authentisch.

Xiaomi Mi Band 4 mit Farb-Display

Das Bild verrät ein weiteres interessantes Detail: Der Hersteller stattet seinen Fitnesstracker wohl tatsächlich erstmals mit einem Farb-Display aus. Der Vorgänger Mi Band 3 bietet nur einen Schwarz-Weiß-Bildschirm. Lei Jun verriet bereits, dass das Farb-Display des Xiaomi Mi Band 4 39,9 Prozent größer ausfallen wird als der 0,78-Zoll-Screen des Vorgängers. Außerdem werde es 16.000 Farben darstellen können, berichtet die Webseite IndiaShopps.

Wer genau hinsieht, erkennt auch die neue Taste unterhalb des Displays. Anscheinend erhält das Xiaomi Mi Band 4 wie erwartet einen kapazitiven Button. Das bedeutet, dass ein Sensor registriert, wenn ihr euren Finger auf den Knopf legt. Das aktuelle Modell bietet stattdessen eine mechanische Taste, die ihr zur Betätigung richtig drücken müsst.

Größerer Akku?

Gerüchten zufolge soll das Xiaomi Mi Band 4 einen größeren Akku mitbringen als sein Vorgänger. Die Kapazität soll auf 135 mAh steigen. Die Batterie des Xiaomi Mi Band 3 kommt auf 110 mAh. Wie sehr beziehungsweise ob sich die Laufzeit dadurch überhaupt verlängert, bleibt abzuwarten. Schließlich hat ein Farb-Display einen höheren Strombedarf als ein Schwarz-Weiß-Bildschirm.

Fortschritte gibt es wohl auch bei der zur Verfügung stehenden Funktechnologie. Das Xiaomi Mi Band 4 soll Bluetooth 5.0 unterstützen. Welchen Vorteil hätte das für euch? Zum einen würde sich die maximale Verbindungsreichweite erhöhen. Zum anderen würde sich der Stromverbrauch im Vergleich zum Mi Band 3 reduzieren. Das aktuelle Fitnessarmband von Xiaomi bietet "nur" Bluetooth 4.2.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Mi 10 Ultra und Redmi K30 Ultra: Deutsch­land geht leer aus
Francis Lido
Das Xiaomi Mi 10 Ultra erscheint leider nur in China
Es wäre auch zu schön gewesen: Xiaomi hat einen Deutschland-Release des Mi 10 Ultra und Redmi K30 Ultra ausgeschlossen
Xiaomi Mi 10 Ultra: Hier seht ihr den Super-Zoom in Aktion
Michael Keller
Das Xiaomi Mi 10 Ultra hat laut DxOMark die beste Smartphone-Kamera
So sehen Bilder aus, die von der Kamera des Xiaomi Mi 10 Ultra stammen. Im Internet sind Fotos aufgetaucht, die den Super-Zoom demonstrieren.
Redmi K30 Ultra enthüllt: Das etwas andere Xiaomi-Flagg­schiff
Francis Lido
Das Xiaomi Redmi K30 Ultra bietet viel für wenig Geld
Das Xiaomi Redmi K30 Ultra ist ein Flaggschiff für den schmalen Geldbeutel. Möglich macht das eine ungewöhnliche Entscheidung des Herstellers.