Xiaomi Mi Band 4: So gut kommt der preiswerte Fitnesstracker an

Her damit21
Das Xiaomi Mi Band 4 dürfte bald auch in Deutschland erhältlich sein
Das Xiaomi Mi Band 4 dürfte bald auch in Deutschland erhältlich sein(© 2019 Xiaomi)

Xiaomi ist mit dem Mi Band 4 ein echter Coup gelungen. Der Hersteller meldet, dass der Fitnesstracker bereits nach wenigen Tagen eine beeindruckende Hürde überwunden hat. Das Preis-Leistungsverhältnis scheint viele Kunden zu überzeugen. Das Gerät soll zeitnah auch nach Deutschland kommen.

China fährt auf das Xiaomi Mi Band 4 ab. Das Wearable verkaufte sich in seinem Heimatmarkt bereits eine Million Mal. Bis das Gadget auf die beeindruckende Zahl kam, vergingen nur acht Tage (ab Verkaufsstart). Dies verkündet der Hersteller im chinesischen Netzwerk Weibo. Teilweise sollen pro Stunde mehr als 5000 Exemplare das Lager verlassen haben. Kein Xiaomi-Gadget kam bisher jemals auf solche Zahlen.

Farbdisplay und Pulswarner

Das Xiaomi Mi Band 4 sieht seinem Vorgänger zwar auf dem ersten Blick ähnlich, der Hersteller hat aber gleich ein ganzes Paket mit Neuerungen geschnürt. Das AMOLED-Display zeigt nun unter anderem Inhalte in Farbe an. Der Vorgänger, Mi Band 3, begnügte sich noch mit Schwarz-Weiß-Darstellung.

Zudem könnt ihr euch über eine Musiksteuerung und eine beeindruckende Akkulaufzeit freuen. Den Energiespeicher müsst ihr erst nach rund 20 Tagen aufladen, heißt es. Innerhalb von zwei Stunden soll das Mi Band 4 auch schon wieder komplett geladen sein. Ihr könnt zudem eure Herzrate messen. Habt ihr einen auffälligen Puls, warnt euch das Gerät von alleine.

Europa-Start rückt näher

Zudem gibt es noch eine Variante mit einem NFC-Chip. Dieser soll kontaktloses Bezahlen ermöglichen. Das Feature ist hierzulande derzeit jedoch noch nicht relevant, da der damit verknüpfte Dienst Alipay bisher kaum verbreitet ist. Mutmaßlich erscheint in Deutschland daher nur das Basis-Modell.

Das muss euch aber nicht groß stören, denn der fehlende Chip dürfte den Preis drücken. Jene Variante kostet in China umgerechnet nur 21 Euro, während Xiaomi für das NFC-Modell umgerechnet 30 Euro verlangt. Traditionell kosten die Geräte in unseren Regionen aber immer ein bisschen mehr: In Spanien und Italien sind es zum Beispiel 35 Euro. Das Mi Band 4 erscheint dort am 26. Juni 2019. Eine offizielle Information für Deutschland gibt es noch nicht, wir müssen wahrscheinlich aber nicht viel länger warten.


Weitere Artikel zum Thema
Poco­phone F2: Release im Februar – unter ande­rer Bezeich­nung
Lars Wertgen
Das Pocophone F1 bekommt im Februar einen Nachfolger
Das Pocophone F2 erscheint im Februar 2020. Dies hat der Hersteller bestätigt. Der potenzielle Flaggschiff-Killer bekommt jedoch einen anderen Namen.
Xiaomi Mi 9 Lite-Schnäpp­chen und Galaxy S20-Vergleich: High­lights der Woche
Claudia Krüger
Die Woche hatte wieder einiges zu bieten: Unsere CURVED-Highlights.
Xiaomi Mi 9 Lite, Galaxy S20-Serie und iPhone SE2 – diese Woche gab es mal wieder einige spannende News in der digitalen Welt.
Redmi Note 8T vs. Redmi Note 8 Pro: Welches ist besser? Ein Streit­ge­spräch
Andreas Marx
Redmi Note 8T vs. Redmi Note 8 Pro: Welches Smartphone macht das Rennen in der CURVED-Redaktion?
Redmi Note 8T vs. Redmi Note 8 Pro: Wir haben einen Vergleich zwischen den zwei Preiskrachern aus Xiaomis Sortiment gezogen.