Xiaomi Mi Band 5 offiziell: Das hat es dem Vorgänger voraus

Smart5
Das Xiaomi Mi Band 5 gibt es zum Release in vielen Farben
Das Xiaomi Mi Band 5 gibt es zum Release in vielen Farben(© 2020 Xiaomi)

So viele Neuerungen bringt das Xiaomi Mi Band 5 mit: Das chinesische Unternehmen hat die fünfte Auflage seines günstigen Fitnesstrackers vorgestellt. Große Überraschungen gibt es dabei nicht, da der Hersteller selbst im Vorfeld viele Features bereits verraten hat. Seinem Vorgänger, dem Mi Band 4, hat das neue Wearable aber einiges voraus.

Zu den Änderungen gehört unter anderem das große Display: Wie vermutet misst der Bildschirm des Xiaomi Mi Band 5 in der Diagonale 1,2 Zoll, wie Caschys Blog berichtet. Damit ist das Display rund 20 Prozent größer als das des Vorgängers (0,95 Zoll). Zum Release hat Xiaomi über 100 Watchfaces versprochen. Das wasserdichte Fitness-Armband (bis 5 ATM) ist mit knapp 12 Gramm ausgesprochen leicht.

Besser: Aufladen und Schlaf-Tracking

Neben dem zuvor etwas kleinen Bildschirm hat sich Xiaomi einem weiteren Nachteil vergangener Modelle angenommen: der Auflademethode. Bei allen Vorgängern des Xiaomi Mi Band 5 müsst ihr das Wearable aus dem Armband lösen, um es an das Ladekabel anzuschließen. Das ist nun nicht mehr erforderlich – stattdessen könnt ihr das Kabel einfach per Magnet an der Unterseite des Fitnesstrackers befestigen.

Xiaomi Mi Band 5: auch in Deutschland mit NFC?(© 2020 Xiaomi)

Im Vergleich zu den Vorgängern soll das Xiaomi Mi Band 5 außerdem eure Fitness-Daten präziser erfassen können. Wenn ihr das Gadget zum Überprüfen eures Schlafes nutzt, könnt ihr zudem vom sogenannten REM-Tracking profitieren. Nutzerinnen können mit dem Wearable zudem ihren Zyklus im Blick behalten. Für das Workout zu Hause bietet das Wearable außerdem eine ganze Reihe an neuen Modi.

Deutschland-Release – nur wann?

Praktisch: Ihr könnt das Xiaomi Mi Band 5 wie seine Vorgänger als Verlängerung eures Smartphones nutzen. So erhaltet ihr zum Beispiel Benachrichtigungen, könnt eingehende Anrufe annehmen und das Armband sogar als Fernsteuerung für die Smartphone-Kamera verwenden. Die Verbindung erfolgt über Bluetooth, zum Marktstart stehen nicht vier, sondern sogar acht verschiedene Farben zur Verfügung.

Schade: Auf GPS müsst ihr mit dem Xiaomi Mi Band 5 weiterhin verzichten. Außerdem ist noch nicht bekannt, ob die NFC-Version des Fitnesstrackers auch hierzulande erscheint. Der Deutschland-Release wurde aber offenbar bereits angekündigt. Ein genaues Datum gibt es leider noch nicht – und auch der Preis ist bislang unbekannt. Es ist aber wahrscheinlich, dass Xiaomi wieder ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Ob es aber bei den knapp 35 Euro bleibt, die der Vorgänger zum Release kostete, wird sich noch zeigen.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi-Handys: Einstei­ger bis Flagg­schiff – die besten Modelle
Christoph Lübben
Das Xiaomi-Handy mit dem Namen Mi Note 10 Lite ist ein edler Vertreter der Mittelklasse. Doch der Hersteller hat auch gute Einsteiger- und Top-Modelle.
Ihr wollt ein Xiaomi-Handy, seid aber vom großen Angebot überfordert? Wir stellen euch die wichtigsten Smartphones in allen Preisklassen vor.
Xiaomi Redmi Note 9 Pro vs. Mi Note 10 Lite: Welches Handy ist für wen?
Christoph Lübben
Gefällt mir17Das Xiaomi Mi Note 10 Lite vs. Xiaomi Redmi Note 9 Pro: Welches Handy solltet ihr euch holen?
Zwei günstige Smartphones im Vergleich: Xiaomi Mi Note 10 Lite vs. Xiaomi Redmi Note 9 Pro. Es gibt viele Gemeinsamkeiten – aber auch Unterschiede.
Xiaomi Mi Note 10 Lite im Test: Das bessere Redmi Note 9 Pro
Christoph Lübben
Her damit27Das Xiaomi Mi Note 10 Lite kostet bis zu 400 Euro – kann es zu diesem Preis überzeugen?
Das Xiaomi Mi Note 10 Lite im Test: Wir haben uns den Preiskracher angeschaut. Wer schon das Redmi Note 9 Pro cool findet, sollte dieses Review lesen.