Xiaomi Mi Band 5: Noch 2020 soll es auf den Markt kommen

Her damit5
2020 kommt wohl ein neuer Fitnesstracker von Xiaomi
2020 kommt wohl ein neuer Fitnesstracker von Xiaomi(© 2020 Via Instagram @xiaomi.deutschland)

Kurz nach dem Marktstart des Mi Band 4 gab Xiaomis Partner Huami bekannt, an einem Mi Band 5 zu arbeiten. Laut eines Huami-Verantwortlichen dürfen wir noch in diesem Jahr mit dem Fitnesstracker rechnen.

Seit 2014 arbeiten die Unternehmen Huami Technology und Xiaomi bei der Entwicklung der Xiaomi Smartwatches zusammen. So auch beim Mi Band 4, das im Juni 2019 vorgestellt wurde.

Vor einigen Tagen verbreitete sich in den chinesischen Medien jedoch die Nachricht, Xiaomi habe seine Aktienbeteiligung an Huami reduziert. Die Behauptungen wurden prompt vom Verantwortlichen des Huami Technology-Unternehmens in einem Artikel auf der chinesischen Mikroblogging-Webseite Weibo dementiert.

Die Beteiligung von Xiaomi als strategischer Investor und Geschäftspartner von Huami Technology habe sich nicht geändert. Xiaomi habe "nie eine einzige Huami-Aktie verkauft", so der Huami-Verantwortliche.

Huami-Verantwortlicher erwähnt im Dementi das Mi Band 5

Im Rahmen des Dementi erwähnte er auch, das Xiaomi Mi Band 5 werde noch im Laufe dieses Jahres offiziell vorgestellt, was angesichts der Verzögerungen, mit denen so ziemlich alle Technik-Hersteller aufgrund der Corona-Krise derzeit zu kämpfen haben, durchaus erfreulich wäre. Weitere Daten zum Mi Band 5 nannte der Huami-Verantwortliche aber nicht.

Wir gehen allerdings von einigen technischen Verbesserungen gegenüber des Vorgängers Mi Band 4 aus, das im letzten Jahr einen Verkaufsrekord von mehr als einer Million Stück innerhalb von acht Tagen erzielte. Insgesamt gehören die Smartwatches von Xiaomi zu den weltweit meistverkauften Smart Wearable-Produkten seit ihrer Einführung im Jahr 2014.

Verbesserungen gegenüber dem Mi Band 4

Das Xiaomi Mi Band 4 ist mit einem 0,94 Zoll großen AMOLED-Display mit 120 x 240 Pixel-Auflösung ausgestattet. Sein Nachfolger könnte Gerüchten zufolge mit einem kontrastverbesserten 1,2 Zoll Screen daherkommen. Ebenso wie das Mi Band 4 wird wohl auch das Band 5 über Tracking-Funktionen wie Schlafüberwachung, einen Herzfrequenzmesser, Kalorien- oder Schrittzähler verfügen.

Laut Tizenhelp könnte das Mi Band 5 Google Pay unterstützen. Hierfür ist allerdings ein NFC-Sensor nötig, den Xiaomi beim Mi Band 4 nur in der chinesischen Version verbaut hat. Es gibt also Hoffnung, dass der chinesische Hersteller auch sein Mi Band 5 mit dem Nahfeldkommunikations-Standard versieht.

Was wird das Mi Band 5 voraussichtlich kosten?

Direkt über die deutsche Xiaomi-Webseite bekommt man das Mi Band 4 derzeit für 34,99 Euro. Für das Mi Band 5 wird Tizenhelb zufolge ein Preis von 179 Yuan in China diskutiert, was etwa 26 US-Dollar (etwa 24 Euro) entspricht. Der Preis variiert jedoch je nach Land.

Da Nachfolgemodelle für gewöhnlich etwas teurer als ihre Vorgänger sind, dürfen wir für den Verkauf in Deutschland sicher noch über 10 Euro dazu zählen. Damit hätte das Mi Band 5 gegenüber der Konkurrenz allerdings immer noch ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi mit unglaub­li­chen Plänen: Mi Note 11 mit 120-fachem Zoom?
Michael Keller
Der Nachfolger des Xiaomi Mi CC9 Pro (Bild) soll eine noch stärkere Kamera besitzen
Sinnvoll oder Unsinn? Xiaomi soll ein Handy planen, dessen Kamera einen 120-fachen Zoom bietet. In Deutschland könnte es Xiaomi Mi Note 11 heißen.
Xiaomi Mi Note 10 Lite im Test: Das bessere Redmi Note 9 Pro
Christoph Lübben
Das Xiaomi Mi Note 10 Lite kostet bis zu 400 Euro – kann es zu diesem Preis überzeugen?
Das Xiaomi Mi Note 10 Lite im Test: Wir haben uns den Preiskracher angeschaut. Wer schon das Redmi Note 9 Pro cool findet, sollte dieses Review lesen.
Xiaomi Redmi 9: Look des nächs­ten Preis­kra­chers enthüllt?
Michael Keller
Die Kamera des Xiaomi Redmi 9 erinnert stark an die des Redmi Note 8 Pro (Bild)
So soll das Xiaomi Redmi 9 aussehen: Im Internet sind Fotos aufgetaucht, die angeblich das Design des neuen Einsteiger-Smartphones verraten.