Xiaomi Mi Pad 4 ist offiziell: Das kann das 150-Euro-Tablet

Her damit !13
Das Xiaomi Mi Pad 4 hat ein 16:10-Display
Das Xiaomi Mi Pad 4 hat ein 16:10-Display(© 2018 Xiaomi)

Gerüchte um die technische Ausstattung des Xiaomi Mi Pad 4 kursieren bereits seit Längerem. Nun hat uns der Hersteller vor vollendete Tatsachen gestellt und das Tablet auf einem Event in China vorgestellt.

Das Xiaomi Mi Pad 4 ist bereits im chinesischen Onlineshop des Herstellers gelistet, der Verkauf soll dann am 29. Juni 2018 beginnen. In seinem Heimatmarkt bietet das Unternehmen das Tablet in drei verschiedenen Varianten an, die sich hauptsächlich hinsichtlich internem Speicher und Arbeitsspeicher unterscheiden. Die Top-Variante mit 4 GB RAM und 64 GB Speicher kostet umgerechnet etwa 205 Euro und besitzt als einzige ein LTE-Modul. Rund 190 Euro verlangt Xiaomi für die mittlere Ausführung, die über eine identische Speicherausstattung verfügt, aber eben keine Mobilfunkverbindung ermöglicht. Das günstigste Xiaomi Mi Pad 4 kostet umgerechnet 150 Euro und bringt 3 GB RAM sowie 32 GB Speicherkapazität mit.

16:10-Display und Qualcomm-Chipsatz

Die weitere Ausstattung ist offenbar bei allen Modellen identisch. Das Xiaomi Mi Pad 4 besitzt ein 8 Zoll großes 16:10-Display, das mit 1920 x 1200 Pixeln auflöst (Full HD+). Für die Rechenleistung ist der Snapdragon 660 zuständig, den Hersteller Qualcomm im Mai 2017 vorstellte. Wie diverse Gerüchte im Vorfeld bereits andeuteten, setzt Xiaomi damit erstmals in einem Tablet auf einen Chipsatz von Qualcomm.

Auch die vorhergesagte Kamera-Ausstattung hat sich bewahrheitet: Auf der Rückseite des Xiaomi Mi Pad 4 befindet sich wie erwartet eine 13-MP-Hauptkamera mit einer Blende von f/2.0, auf der Vorderseite eine Frontkamera, die mit 5 MP auflöst. Als Betriebssystem dient dem Tablet ab Werk Android 8.1 Oreo in Kombination mit MIUI 9. Hierzulande wird das Tablet aller Voraussicht nach nur als Import erhältlich sein.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi zeigt sein erstes falt­ba­res Smart­phone
Jan Johannsen
Xiaomi arbeitet an einem faltbaren Smartphone. Das typische "mi" muss in den Namen mit rein.
Xiaomi arbeitet an einem faltbaren Smartphone. Es hat zwei Falt-Stellen und schrumpft so von Tablet-Größe auf Smartphone-Maße.
So könnte Xiaomi den Finger­ab­druck­sen­sor revo­lu­tio­nie­ren
Lars Wertgen
Xiaomi Mi8
Der Bereich, in dem ihr euer Smartphone mit dem Finger entsperren könnt, ist bisher relativ klein. Xiaomi will das Feature komfortabler machen.
Xiaomi Mi Mix 3 im Härte­test: Wie stabil ist das Smart­phone?
Sascha Adermann
Xiaomi Mi Mix 2
Das Xiaomi Mi Mix 3 muss sich dem Härtetest durch Zack von JerryRigEverything unterziehen. Offenbar ist das Handy durchaus stabil.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.