Xiaomi Mi Watch in China vorgestellt: viel Technik zum kleinen Preis

Her damit26
Xiaomis Wearables sind beliebt – immerhin gibt es viel Technik zum kleinem Preis.
Xiaomis Wearables sind beliebt – immerhin gibt es viel Technik zum kleinem Preis.(© 2019 via Instagram @xiaomi.global)

Sie sieht aus wie die Apple Watch, soll aber deutlich günstiger sein und läuft mit Googles Wearable-Betriebssystem Wear OS: die Xiaomi Mi Watch. Jetzt wurde sie in China vorgestellt.

Was in China auf den Markt kommt, muss zwar hier nicht mit den gleichen Features erscheinen – allerdings gibt das zumindest Hinweise auf das Potenzial. Und das ist bei der Xiaomi Mi Watch enorm! Denn der chinesische Hersteller setzt auf ziemlich viel Technik in der quadratischen Smartwatch. Wir sind gespannt, ob uns Xiaomi morgen auch die Smartwatch vorstellen wird, die zumindest optisch die Apple Watch angreifen will.

Verbaut sind Caschys Blog zufolge eine e-SIM, WIFI, GPS, sowie Bluetooth 5.0 und NFC, darüber hinaus zahlreiche Sensoren zum Tracken von Sportarten – hier sollen zehn Trainings zur Schnellauswahl stehen. Mikrofon und Lautsprecher sind ebenfalls verbaut.

Maße wie die Apple Watch, Xiaomi verspricht längere Akkulaufzit

Dass ihr mithilfe der Sensoren den öffentlichen Nahverkehr nutzen oder Schlösser entsperren könnt, wird hierzulande wohl eher keine Rolle spielen. Diese Features sind besonders für den chinesischen Markt interessant.

Verfolgen könnt ihr das Tracking über einen 1,78 Zoll großen Bildschirm mit 326 ppi Pixeldichte, im Herzen schlägt ein Snapdragon Wear 3100 4G. Die 44 Millimeter breite Smartwatch wird von einem satten 570 mAh Akku versorgt, der die Smartwatch für bis zu 36 Stunden am Laufen halten soll.

Das wäre länger als die Laufzeit der Apple Watch 5, denn hier verspricht das Unternehmen aus Cupertino, dass die Smartwatch "den ganzen Tag" hält – gemeint sind damit jedoch eher 18 Stunden als 24.

Xiaomi-Smartwatch auch hierzulande ab 166 Euro?

Beim Design hat sich der Hersteller bei der Xiaomi Mi Watch offensichtlich an der Apple Watch orientiert, so findet sich an der rechten Seite des Gehäuses die Krone, mit der ihr die Lautstärke ändern oder navigieren könnt. Beim Betriebssystem setzt Xiaomi auf Googles Wear OS, allerdings haben die Chinesen dem Betriebssystem MIUI übergestülpt. Für zusätzliche Apps habt ihr 4 Gigabyte Speicher zur Verfügung.

Bei den Preisen kommt die Xiaomi-Smartwatch natürlich deutlich günstiger als die Apple Watch: Rechnet man die Yuan-Preise um, könnt ihr die Mi Watch hierzulande ab 166 Euro haben, mit Edelstahlgehäuse und -armband geht es auch bis zu etwa 255 Euro hoch.

Die Preise für den chinesischen Markt weichen oft noch etwas von den Deutschen ab. Deswegen warten wir hier noch auf die offizielle Ansage seitens Xiaomi. Vielleicht wissen wir ja morgen schon mehr – denn dann wird das Mi Note 10 vorgestellt, wie Xiaomi bereits verraten hat. Womöglich gibt es dann noch eine kleine Überraschung.


Weitere Artikel zum Thema
Das Xiaomi Redmi Note 8T und neue Galaxy S20 Leaks – die Wochen-High­lights
Claudia Krüger
Das Redmi Note 8T, neueste Infos zum Galaxy S20 und mehr in unserem Wochenrückblick.
Diesmal unter den CURVED-Highlights der Woche: das Xiomi Redmi Note 8T und die neuesten Leaks rund um das kommende Galaxy S20.
Xiaomi Mi 10 Pro: Release im Februar, erste Featu­res durch­ge­si­ckert?
Francis Lido
Her damit6Xiaomi setzt bei der Mi-10-Reihe auf den Qualcomm Snapdragon 865
Xiaomi hat keine Angst vor Samsung: Das Xiaomi Mi 10 Pro steuert offenbar auf ein direktes Duell mit dem Galaxy S20 zu.
Poco­phone X2, F2 oder Redmi K30 – Xiao­mis Bran­ding-Chaos
Lukas Klaas
Was genau verbirgt sich hinter dem Pocophone X2?
Ein Device mit dem Namen Xiaomi Pocophone X2 ist auf Geekbench aufgetaucht. Es verfügt über sehr ähnliche Specs wie das Redmi K30.