Xiaomi Mi Watch offiziell: Apple Watch 6 meets Mi Band 5

Gefällt mir29
Die Xiaomi Mi Watch unterstützt euch bei sportlichen Aktivitäten
Die Xiaomi Mi Watch unterstützt euch bei sportlichen Aktivitäten(© 2020 Xiaomi)

Lange hat Deutschland auf eine echte Xiaomi-Smartwatch gewartet, bald ist es so weit: Kurz nach dem Release der Apple Watch Series 6 hat Xiaomi die Mi Watch vorgestellt. Mit ihrem runden Zifferblatt ähnelt sie allerdings eher Modellen von Samsung, Huawei und Co.

Auch preislich hat die Xiaomi Mi Watch wenig mit der Apple Watch 6 gemein – und das ist gut so. Während die Series 6 erst ab knapp 420 Euro erhältlich ist, bekommt ihr die chinesische Smartwatch bereits ab 119 Euro – Marktstart ist allerdings erst Anfang 2021. Neben dem niedrigeren Preis ist die beachtliche Akkulaufzeit einer der größten Pluspunkte der Xiaomi Mi Watch: Ganze 16 Tage soll die Smartwatch durchhalten. Voll aufgeladen ist sie laut Hersteller in zwei Stunden.

Die Xiaomi Mi Watch kann mehr als das Mi Band 5

Ähnlich wie die Apple Watch Series 6 kann auch die Xiaomi Mi Watch den Sauerstoffgehalt in eurem Blut ermitteln. Für eine Smartwatch dieser Preisklasse ist das keineswegs selbstverständlich. Wie nützlich das sogenannte SpO2-Tracking wirklich ist, sei aber mal dahingestellt. Darüber hinaus kann die Uhr unter anderem eure Herzfrequenz erfassen und den Luftdruck messen. Insgesamt gibt es 117 Trainings-Modi, zu denen ihr über eine seitlich angebrachte Sport-Taste gelangt. Und: Die Uhr ist auch zum Schwimmen geeignet.

Das Display der Xiaomi Mi Watch ist gut ablesbar(© 2020 Xiaomi)

Besonders für Jogger interessant ist das GPS-Modul. Dieses sollte auch ohne mitgeführtes Smartphone eine präzise Protokollierung eurer Laufstrecken ermöglichen. Das GPS-Modul ist ein entscheidender Vorteil gegenüber dem Xiaomi Mi Band 5, das dieses Ausstattungsmerkmal vermissen lässt. Ein weiterer Grund der Xiaomi Mi Watch den Vorzug zu geben, ist das runde AMOLED-Display. Es misst 1,39 Zoll in der Diagonale und ist damit groß genug, um Information gut ablesbar darzustellen.

Xiaomi setzt auf Wear OS

Als Betriebssystem dient der Xiaomi Mi Watch Wear OS – was nicht die beste Nachricht ist. Google ist es immer noch nicht richtig gelungen, sein Betriebssystem für Wearables auf Vordermann zu bringen. Eines der größten Probleme von Wear OS ist die oft bescheidene Akkulaufzeit der damit ausgestatteten Geräte. Doch wie anfangs erwähnt soll die Xiaomi Mi Watch in diesem Punkt besonders überzeugen können.

Vielleicht liegt es an den Anpassungen die Xiaomi an Wear OS vorgenommen haben soll: Der Hersteller hat eine eigene Oberfläche über das Betriebssystem gelegt. Diese bietet unter anderem Zugriff auf über 100 Zifferblätter und die Möglichkeit, die Kamera eures Smartphones über die Xiaomi Mi Watch auszulösen. Eine Sprachsteuerung ist ebenfalls integriert.

Fürs Erste bleibt festzuhalten: Ganz schön viele Features für relativ wenig Geld. Wir freuen uns schon auf den Marktstart. Auch, wenn die Xiaomi Mi Watch sicherlich nicht in der gleichen Liga spielt wie die Apple Watch Series 6.


Weitere Artikel zum Thema
Tschüss, Apple: Wieso Xiaomi Grund zur Freude hat
CURVED Redaktion
Xiaomi-Smartphones wie das Mi 10T Pro kommen offenbar gut an
Gegen Ende des Jahres wird es noch einmal spannend im Smartphone-Rennen. Xiaomi zieht an Apple vorbei und ist nun drittgrößter Hersteller.
Xiaomi: Nächs­tes Poco-Smart­phone kurz vor dem Release?
CURVED Redaktion
Das Poco X3 (Bild) bot viel Technik zum kleinen Preis
Offenbar erwartet uns in Kürze ein neues Poco-Gerät. Noch dieses Jahr soll die Xiaomi-Marke nachlegen.
Xiaomi Mi 10T Lite im Test: Das 120-Hz-Handy für Spar- und Foto-Fans
Christoph Lübben
Nicht meins21Das Xiaomi Mi 10T Lite ist da – aber lohnt sich das Mittelklasse-Handy?
Das Xiaomi Mi 10T Lite kostet wenig, hat 120 Hz und einige Kamera-Features. Ob das Handy Bestseller-Potenzial hat, erfahrt ihr in unserem Test.