Xiaomi Mi4c soll in zwei Versionen erscheinen – mit USB Typ-C

Her damit !17
Der mutamßliche c-Ableger des Xiaomi Mi4 soll einen besseren Prozessor besitzen
Der mutamßliche c-Ableger des Xiaomi Mi4 soll einen besseren Prozessor besitzen(© 2014 CURVED)

Aktuellen Gerüchte zufolge soll es vom Xiaomi Mi4c zwei Versionen geben, die sich sowohl in Bezug auf RAM als auch auf den internen Speicherplatz unterscheiden. Als Feature könnte der Xiaomi Mi4-Ableger einen USB-Port Typ-C und eine Infrarot-Schnittstelle bieten.

Die eine Version des Xiaomi Mi4c soll einen 2 GB großen Arbeitsspeicher besitzen, sowie 16 GB internen Speicher, berichtet Caschys Blog. Das andere Modell soll demnach über 3 GB RAM verfügen und einen 32 GB großen internen Speicher erhalten. Wie bereits zuvor gemutmaßt wurde, kann der Speicher voraussichtlich nicht per microSD-Karte erweitert werden.

Snapdragon 808 für bessere Performance

Als Prozessor ist für das Xiaomi Mi4c weiterhin die 64-Bit-CPU Snapdragon 808 von Qualcomm im Gespräch. Das Display soll in der Diagonale 5 Zoll messen und mit 1920 x 1080 Pixeln in Full HD auflösen. Die Hauptkamera löst den Gerüchten zufolge mit 13 MP auf; die Frontkamera bietet 5 MP. Als Betriebssystem soll Android 5.1 Lollipop vorinstalliert sein, das durch die Benutzeroberfläche MIUI in der Version 7 ergänzt wird.

Außer dem USB Typ-C-Port und Dual-SIM-Unterstützung bietet das Smartphone offenbar eine Infrarot-Schnittstelle. Diese soll für eine nicht näher beschriebene Sicherheitsfunktion genutzt werden. Als Verbindungsmöglichkeiten bietet das Xiaomi Mi4c vermutlich WLAN, Bluetooth 4.1 und LTE. Das Smartphone wird voraussichtlich am 24. September vorgestellt – dann wird der Hersteller wohl auch bekannt geben, wann und wo das Gerät erhältlich sein wird. Der Einführungspreis soll umgerechnet zwischen 200 und 220 Dollar betragen.


Weitere Artikel zum Thema
Google zeigt bald Stre­a­ming­dienste bei Suche nach Filmen und Serien an
1
So soll die überarbeitete Infobox in den Google-Suchergebnissen aussehen
Google zeigt bald bei der Suche an, woher Ihr etwa einen Film, eine Serie oder einen Song legal beziehen könnt.
Amazon Echo: Alexa-Laut­spre­cher mit Display könnte bald gezeigt werden
Amazon Echo besitzt aktuell kein Display und muss via Smartphone angesteuert werden
Amazon Echo mit Bildschirm: Angeblich stellt der Versandhausriese in Kürze ein neues Smart-Home-Produkt mit Alexa vor, das über eine Anzeige verfügt.
LG G6 mini soll eben­falls Display im 18:9-Format bieten
Michael Keller1
Her damit !8Das LG G6 könnte einen Mini-Ableger erhalten
Das LG G6 mini könnte Realität werden: Möglicherweise arbeitet LG an einem kleinen Ableger seines aktuellen Vorzeigemodells.