Xiaomi: Pläne für Ladengeschäfte auf der ganzen Welt nehmen Gestalt an

Her damit !8
Xiaomi wird in seinen Geschäften sicherlich auch die Mi Drone anbieten
Xiaomi wird in seinen Geschäften sicherlich auch die Mi Drone anbieten(© 2016 YouTube/Sami Luo)

Xiaomi zählte im vergangenen Jahr noch zu den fünf weltweit größten Smartphone-Herstellern. Mittlerweile haben Konkurrenten aus der eigenen Heimat das Unternehmen in der Rangliste nach unten verdrängt. Wie GizmoChina berichtet, erklärte Xiaomi-CEO Lei Jun nun den radikalen Schlachtplan, mit dem das Unternehmen wieder höhere Verkaufszahlen erreichen möchte.

Über 1.000 Ladengeschäfte sollen Lei Jun zufolge über die kommenden Jahre in großen Städten errichtet werden. Laut des CEO sollen in diesen Länden wiederum zwischen 50 und 100 verschiedene Xiaomi-Produkte verkauft werden. Der Hersteller produziert schließlich nicht nur Smartphones, sondern unter anderem auch Drohnen, Fernseher, Luftreiniger, Reiskocher, Bluetooth-Lautsprecher und E-Bikes.

Apple als Vorbild?

Der Verkauf in Ladengeschäften ist für Xiaomi ein vollkommen neuer Absatzweg, denn bisher setzte das Unternehmen auf den Online-Vertrieb und vor allem auf sogenannte Flash-Sales. Bei diesen werden große aber begrenzte Mengen von Smartphones und anderen Produkten für einen kurzen Zeitraum für einen günstigeren Preis angeboten. Die chinesischen Konkurrenten Oppo und Vivo, die Xiaomi aus der Topliste der Smartphone-Hersteller verdrängt haben, setzen hingegen auch auf den Verkauf in Ladengeschäften. Den mutigen Plan, direkt eigene Läden zu errichten, könnte sich Xiaomi hingegen von Apple abgeschaut haben.

Xiaomi CEO Lei Jun möchte aber nicht nur diesen für das Unternehmen neuen Absatzweg erschließen, sondern auch einer anderen Schwäche des Herstellers entgegenwirken: So soll Xiaomi in der Vergangenheit nämlich immer wieder unter fehlenden Produktionskapazitäten gelitten haben. In Zukunft soll dies nicht mehr geschehen. Entsprechende Maßnahmen für eine bessere Versorgung mit neuen Produkten habe der Hersteller bereits eingeleitet.


Weitere Artikel zum Thema
Iriss­can­ner des Galaxy S8 könnte künf­tig für Zahlun­gen genutzt werden
Guido Karsten
Her damit !7Der Irisscanner des Galaxy S8 befindet sich wie die Frontkamera über dem großen Display
Das Galaxy S8 verfügt auch über einen Irisscanner. Wie es nun heißt, sollen damit in Zukunft auch Zahlungsvorgänge bestätigt werden können.
Samsung soll an 4K-Display für Smart­pho­nes arbei­ten
Guido Karsten5
Weg damit !11Schon das Infinity-Display das Galaxy S8 beeindruckt.
Samsung ist in Sachen OLED-Display seiner Konkurrenz weit voraus. Nun soll das Unternehmen die Produktion der nächsten Generation planen.
Upgrade zum Galaxy-S8-Chip: Samsung will bald mit Produk­tion begin­nen
Der Exynos 8895 ist die erste Generation der im 10-nm-Verfahren hergestellten Chipsätze
Etwas schneller als der Chipsatz des Galaxy S8: Samsung hat die zweite Generation der im 10-nm-Verfahren produzierten Chips fertiggestellt.