Xiaomi Poco F1 im Härtetest: So robust ist das günstige Top-Smartphone

Das Xiaomi Poco F1 bietet zu einem fairen Preis Technik auf Flaggschiff-Niveau. Günstiger kommt ihr kaum an ein Gerät mit vergleichbaren Spezifikationen. Hat der Hersteller dafür an der Verarbeitung gespart? Das soll der Härtetest von JerryRigEverything klären, den ihr ich euch über diesem Artikel anschauen könnt.

Wie bereits etliche andere Smartphones zuvor hat Tester Zack auch das Xiaomi Poco F1 diversen Einzeltests unterzogen, um herauszufinden, wie stabil das Gerät ist. Den Kratztest hat das Display gut überstanden. Trotz des günstigen Verkaufspreises schützt Gorilla Glass den Bildschirm, was sich offenbar positiv auf dessen Resistenz gegen Kratzer auswirkt. Davon profitieren auch die Frontkamera und die Technik für die Gesichtserkennung – beides ist in der Notch am oberen Display-Rand untergebracht.

Poco F1 überzeugt im Härtetest

Der Rahmen des Xiaomi Poco F1 ist mit einer Schicht überzogen, die sich wie Metall anfühlt. Darunter befindet sich allerdings Plastik. Auch die unbeschichtete Rückseite besteht aus Kunststoff und ist dementsprechend kratzeranfällig. Das gilt nicht für die Dualkamera, deren beiden Objektive eine Glasabdeckung effektiv schützt. Der darunter positionierte Fingerabdrucksensor weist nach einer Bearbeitung mit dem Messer überhaupt keine Kratzspuren auf.

Dafür bietet der SIM-Kartenschlitten offenbar keinen Schutz gegen das Eindringen von Wasser. Zack zufolge solltet ihr in der Nähe von Flüssigkeiten generell gut auf das Smartphone aufpassen. Im Biegetest gibt das Xiaomi Poco F1 relativ schnell nach, doch es kommt zu keiner permanenten Verformung. Insgesamt bewertet Zack die Stabilität des Geräts positiv. Seiner Ansicht nach handelt es sich womöglich sogar um eines der robustesten Smartphones, die Xiaomi jemals gebaut hat.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Super Charge Turbo lässt Smart­phone-Lade-Konkur­renz weit hinter sich
Sascha Adermann
Xiaomi-Mi9-Transparent-Edit
Ein leeres Smartphone in wenigen Minuten komplett aufladen? Das klingt nach Zukunftsmusik. Doch Xiaomi scheint diesem Ziel bereits erstaunlich nah.
Xiaomi Mi9 SE könnte bald welt­weit erhält­lich sein
Francis Lido
Her damit !12Das Xiaomi Mi9 SE könnte den Weg zu uns finden
Ist das Xiaomi Mi9 SE bald in Deutschland erhältlich? Es gibt Hinweise auf einen weltweiten Launch.
Das Xiaomi Mi A3 soll einen Finger­ab­druck­sen­sor im Display erhal­ten
Lars Wertgen
Das Xiaomi Mi 8 (Foto) hat bereits einen sogenannten FoD (Fingerabdrucksensor im Display)
Xiaomi setzt bisher nur in der Gaming- und Premium-Klasse auf Fingerabdrucksensoren im Display. Das Mi A3 könnte die Tür für die Mittelklasse öffnen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.