Poco M3 ist offiziell: Riesen-Akku für wenig Geld

Das Poco M3 erscheint in knalligem Gelb, Blau und einem schlichten Schwarz
Das Poco M3 erscheint in knalligem Gelb, Blau und einem schlichten Schwarz(© 2020 POCO Global)

Heute hat Poco seinen Start als unabhängige Marke bekannt gegeben. Bedeutet: Xiaomi ist raus aus dem Namen, die gute Preis-Leistung bleibt. Passend zu diesem Anlass wurde außerdem das Poco M3 vorgestellt. Das neue Einsteiger-Smartphone überzeugt mit 48-MP-Kamera und großem Akku.

Wer ein günstiges Android-Smartphone sucht, der kommt an Poco nicht vorbei. Jetzt hat die Marke mit dem Poco M3 wieder ein starkes Gerät für Einsteiger vorgestellt. Für unter 150 Euro gibt es hier eine Triple-Kamera, einen 6000-mAh-Akku und ein FHD-Plus-Display. Gerade die Akkulaufzeit soll dabei überzeugen, Poco verspricht hier bei moderater Nutzung drei Tage, bis das Gerät an den Stecker muss.

Großer Akku, großes Display

Das Poco M3 wird mit einem 22,5-Watt-Ladegerät ausgeliefert, unterstützt Schnellladen allerdings nur bis maximal 18 Watt. Auf kabelloses Laden müsst ihr mit diesem Handy verzichten, bei Budget-Smartphones ist dies allerdings üblich.

Der Poco-Schriftzug ist ein Blickfänger, der vielleicht nicht jedem gefällt.(© 2020 POCO Global)

Mit Abmessungen von 162 x 77 x 9,6 mm und 6,53-Zoll-Displaydiagonale gehört das Poco M3 zu den etwas größeren Geräten. Dank einer Auflösung von 2340 x 1080 Pixeln ist das Bild trotz der Größe gestochen scharf. Leben müsst ihr hier mit einer kleinen Notch für die Frontkamera im Tautropfen-Design. Darin steckt die Selfiekamera mit einer Auflösung von 8 Megapixeln.

48-MP-Dreifachkamera mit starker Software

Beim Design fällt sofort der farbliche abgesetzte Kamerasockel auf. Die Hauptlinse schießt hier Aufnahmen mit bis zu 48 MP, dazu kommt eine Makrokamera und ein Tiefensensor mit jeweils 2 MP. Mit zahlreichen Fotomodi könnt ihre eure Kreativität ausleben. Es stehen Zeitraffer-, Nachtmodus und Farbfokus zur Auswahl, vielleicht hat man sich hier etwas vom Mi 10T des Mutterkonzerns Xiaomi abgeguckt.

Im Inneren werkelt hier der Snapdragon 662 von Qualcomm, der eine Taktfrequenz von bis zu 2,2 GHz stemmt. Damit reicht die Leistung für alle alltäglichen Anwendungen und das Telefon macht auch in Spielen eine gute Figur. Mit 4 GB Arbeitsspeicher ist auch Multi-Tasking kein Problem.

Das Poco M3 ist in zwei Varianten erhältlich: Mit 64 oder 128 GB internem Speicher. Bei beiden Versionen lässt sich dieser Speicher per microSD-Karte erweitern. Offizieller Verkaufsstart ist der 2. Dezember 2020, dann wird das Handy für 149 bzw. 169 Euro auf den Markt kommen. Wenn ihr euch früher entscheidet, könnt ihr aber einen noch besseren Preis rausholen. Denn vom 27. bis zum 30. November wird das Gerät zum Early-Bird-Vorbestellerpreis von 129 Euro bzw. 149 Euro auf der mi.com-Website und Amazon erhältlich sein.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Redmi K40 mit längs­ter Akku­lauf­zeit auf dem Markt?
CURVED Redaktion
Auch der Nachfolger des Xiaomi Redmi K30 Pro (Bild) dürfte eine Mehrfach-Kamera mitbringen
Das Xiaomi Redmi K40 könnte schon bald erscheinen. Gerüchten zufolge könnte das Smartphone durch ein Feature glänzen: eine enorm lange Akkulaufzeit.
Xiaomi Mi Mix 4: Die Rück­kehr des Wunder-Smart­pho­nes?
CURVED Redaktion
Der Nachfolger des Xiaomi Mi Mix 3 (Bild) soll 2021 endlich erscheinen
Das Xiaomi Mi Mix 4 ist offenbar weiterhin in Arbeit – und es gibt Neuigkeiten dazu, wann wir mit dem Konzept-Flaggschiff rechnen können.
MIUI 12.5: Diese Xiaomi-Smart­pho­nes bekom­men das Update
Julian Schulze
Her damit8Auch das Xiaomi Mi 10 (Bild) erhält das MIUI-12.5-Update
Xiaomi hat neben dem Mi 11 auch das Update auf MIUI 12.5 vorgestellt. Wir verraten euch, welche Smartphones es bekommen.