Xiaomi Pocophone F1: Update verbessert Spiele-Performance und Videoaufnahme

Her damit !8
Das Xiaomi Pocophone F1 heißt in manchen Regionen Poco F1
Das Xiaomi Pocophone F1 heißt in manchen Regionen Poco F1(© 2018 Xiaomi)

Das Xiaomi Pocophone F1 ist eines der günstigsten Top-Smartphones aus dem Jahr 2018. Für etwas mehr als 300 Euro bietet es Technik auf Flaggschiff-Niveau. Ein derzeit ausrollendes Update soll das Gerät in diversen Bereichen weiter verbessern.

Xiaomi aktualisiert die Benutzeroberfläche MIUI auf Version "10.3.4.0.PEJMIXM". Das hat Manmohan Chandolu, General Manager von Xiaomis Poco-Marke, via Twitter angekündigt. Nach dem Update soll das Xiaomi Pocophone F1 unter anderem in der Lage sein, 4K-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde aufzunehmen. Hochauflösende Aufnahmen sind künftig also deutlich flüssiger.

Sicherheitspatch für März enthalten

Außerdem hält ein sogenannter "Game Turbo Mode" Einzug in das Smartphone. Dieser steht beispielsweise auch im Xiaomi Mi9 zur Verfügung und verbessert die Gaming-Performance. Dies geschieht – zumindest beim Mi9 – unter anderem durch die Vorberechnung von Spielszenen.

Außerdem unterstützt das Xiaomi Pocophone F1 nun Widevine L1. Dies sollte es euch ermöglichen, Inhalte auf Streaming-Diensten wie Netflix in HD anzuschauen. Das Update beinhaltet zudem den Sicherheitspatch für März 2019 und ist allein deshalb schon eine Pflichtinstallation.

Darüber hinaus unterstützt "App Lock" nun die Gesichtserkennung des Geräts. Das bedeutet, ihr könnt einzelne Apps nun mit eurem Gesicht entsperren, wenn ihr diese zuvor mit einem Passwort-Schutz versehen habt. Das Update für das Xiaomi Pocophone F1 ist um die 500 MB groß, weswegen sich der Download über ein WLAN empfiehlt. Vermutlich erreicht es nicht alle Nutzer gleichzeitig, sodass ihr euch unter Umständen ein wenig gedulden müsst.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Mi Band 4: So gut kommt der preis­werte Fitness­tra­cker an
Lars Wertgen
Her damit !5Das Xiaomi Mi Band 4 dürfte bald auch in Deutschland erhältlich sein
Bislang ist das Xiaomi Mi Band 4 nur in China erhältlich. Dort erfreut sich der Fitnesstracker aus gutem Grund größter Beliebtheit.
Xiaomi Mi CC9: Dann erscheint es – und das soll es kosten
Lars Wertgen
Das Xiaomi Mi CC9 ist vermutlich schlechter ausgestattet als das Redmi Note 5 Pro (Foto)
Wer ein preiswertes Smartphone mit guter Kamera sucht, sollte Anfang Juli 2019 nach Peking schauen. Xiaomi stellt dann Mi CC9 und Mi CC9e vor.
Android Q noch 2019: Diese Xiaomi-Smart­pho­nes erhal­ten das Update
Michael Keller
Auch das Redmi K20 (aka Xiaomi Mi 9T) soll Android Q noch 2019 erhalten
Das Xiaomi Mi 9T ist dabei – und das Mi Mix 3 auch: Der Hersteller hat angekündigt, welche Smartphones das Update auf Android Q noch 2019 erhalten.