Xiaomi Redmi 3: Preisbrecher mit Riesenakku ist offiziell

Her damit !8
Das Xiaomi Redmi 3 kostet nicht viel und besitzt dennoch ein Metallgehäuse
Das Xiaomi Redmi 3 kostet nicht viel und besitzt dennoch ein Metallgehäuse(© 2016 Xiaomi)

Xiaomi hat das Redmi 3 nun endlich offiziell vorgestellt. Wie erwartet zielt das Gerät zwar nicht auf den Premium-Sektor ab, jedoch besitzt es neben einer sonst ordentlichen Ausstattung auch einen üppigen Akku und einen echten Kampfpreis.

Das Xiaomi Redmi 3 ist bei Weitem kein High-End-Smartphone. Wer aber ein solides Gerät mit 5-Zoll-Bildschirm und einem ausdauernden Bildschirm sucht, der könnte den Neuling des chinesischen Herstellers äußerst interessant finden. Trotz des günstigen Preises von umgerechnet etwa 106 Dollar spart der Hersteller noch nicht einmal beim Gehäusedesign: Obwohl es sich um ein günstiges Einsteigermodell handelt, besitzt das Xiaomi Redmi 3 ein Metallgehäuse. Als Betriebssystem ist das auf Android basierende MIUI 7 vorinstalliert.

Zwei Tage Akkulaufzeit?

Angetrieben wird Xiaomis neues Smartphone vom erst im August 2015 vorgestellten Snapdragon 616-Chip. Der Achtkerner ist der Nachfolger des häufig für Einsteigermodelle verwendeten Snapdragon 615. Dazu passend sollen 2 GB RAM und 16 GB interner Speicher verbaut sein. Das Xiaomi Redmi 3 unterstützt die Nutzung von zwei SIM-Karten, jedoch ist einer der Kartenschächte auch gleichzeitig der Slot für die Speichererweiterung per microSD-Karte. Wer zwei SIM-Karten parallel nutzen möchte, muss also also auf die Möglichkeit des Speicherausbaus verzichten.

Das Metallgehäuse des Xiaomi Redmi 3 misst 139,9 x 69,6 x 8,5 mm und ist damit nur ein kleines Stück größer und knapp eineinhalb Millimeter dicker als das des iPhone 6s. Auch das Gewicht des chinesischen Smartphones entspricht mit 144 Gramm in etwa dem des Premium-Modells von Apple. Etwas schade ist, dass der Bildschirm lediglich in 720p auflöst, was bei der Bildschirmdiagonale von 5 Zoll aber kaum auffallen dürfte. Vorerst ist das Xiaomi Redmi 3 nur für China angekündigt. Ein Release auf weiteren Märkten ist aber durchaus wahrscheinlich. In China ist das Smartphone ab dem 12. Januar erhältlich.


Weitere Artikel zum Thema
ZUK Edge: Galaxy S7 Edge-Konkur­rent auf Bildern zu sehen
Christoph Groth1
So soll das ZUK Edge aussehen
Das ZUK Edge ist offenbar erstmals auf Bildern geleakt: mit schmalen Rändern und Homebutton – aber ohne gebogenes Display wie im Galaxy S7 Edge.
Lenovo Phab 2 Pro: Project Tango-Smart­phone nun für 500 Euro erhält­lich
Michael Keller
Mit dem Lenovo Phab 2 Pro könnt Ihr beispielsweise Möbel vermessen
Das erste Project Tango-Smartphone ist nun auch in Deutschland erhältlich. Zum Release beträgt der Preis für das Lenovo Phab 2 Pro 499 Euro.
CURVED-Cast #25: Virtual-Reality-Porn in Sach­sen?!
Marco Engelien1
CURVED Cast 25
Im CURVED-Cast geht es heiß her, denn die Sachsen sind VR-Porn-Meister. Außerdem wundern sich Felix und Marco über Huaweis Update-Politik.