Xiaomi Redmi 7A: So günstig wird das Smartphone in Europa

Das Xiaomi Redmi 7A kommt offenbar zu einem fairen Preis nach Europa
Das Xiaomi Redmi 7A kommt offenbar zu einem fairen Preis nach Europa(© 2019 Xiaomi)

Wer Smartphones mit einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis sucht, ist bei Xiaomi in der Regel an der richtigen Adresse. Das Redmi 7A kostet im Heimatmarkt des Herstellers umgerechnet rund 70 Euro. Nun scheint der Preis für Europa durchgesickert zu sein. 

Denn erste Händler in Tschechien und der Slowakei listen das Xiaomi Redmi 7A bereits, berichtet WinFuture. Ganz so preiswert wie in China wird es bei uns zwar offenbar nicht. Doch das Handy scheint in Europa zu Preisen ab 100 Euro auf den Markt zu kommen.

In den Onlineshops seien bislang sechs verschiedenen Varianten des Redmi 7a zu finden. Diese sollen sich entweder hinsichtlich Farbe oder Speicherausstattung unterscheiden. Einige Händler nennen offenbar den 21. Juni 2019 als Release-Datum. Andere gingen von einem Marktstart Anfang Juli aus.

Redmi 7A: Basics zum fairen Preis

Für rund 100 Euro dürft ihr natürlich kein Premium-Smartphone erwarten. Doch zu dem Preis kann sich die Ausstattung durchaus sehen lassen. Als Antrieb dient dem Xiaomi Redmi 7A Qualcomms Mittelklasse-Chip Snapdragon 439. Er sollte für viele Anwendungen ausreichend Leistung bereitstellen. Je nach gewählter Konfiguration bekommt ihr außerdem 2 oder 3 GB RAM sowie 16 oder 32 GB internen Speicher.

Dass der Speicherplatz etwas knapp ausfällt, ist kein Problem. Denn via microSD-Karte schafft ihr zusätzlichen Platz für Musik, Fotos, Videos und Co. Praktisch: Auch mit eingelegter Speicherkarte kommt eine zweite SIM-Karte im Xiaomi Redmi 7A unter.

Großer Akku inklusive

Das LC-Display des Redmi 7a ist mit einer Diagonale von 5,45 Zoll ausreichend groß und kommt ohne Notch aus. Durch den Verzicht auf die Aussparung für die Frontkamera fallen die Bildschirmränder allerdings relativ breit aus. Die Auflösung von 1440 x 720 Pixeln reicht für die meisten Anwendungsszenarien aus.

Klotzen kann das Xiaomi Redmi 7A bei der Akku-Kapazität: Dank der 4000 mAh müsst ihr wohl nicht allzu bald eine Steckdose aufsuchen. Die Hauptkamera des Xiaomi Redmit 7A löst mit 13 MP auf und sollte für Schnappschüsse ausreichen. Auf der Vorderseite befindet sich ein 5-MP-Selfie-Objektiv. Vorinstalliertes Betriebssystem ist Android 9 Pie, über dem Xiaomis Benutzeroberfläche MIUI 10 liegt.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi mit unglaub­li­chen Plänen: Mi Note 11 mit 120-fachem Zoom?
Michael Keller
Der Nachfolger des Xiaomi Mi CC9 Pro (Bild) soll eine noch stärkere Kamera besitzen
Sinnvoll oder Unsinn? Xiaomi soll ein Handy planen, dessen Kamera einen 120-fachen Zoom bietet. In Deutschland könnte es Xiaomi Mi Note 11 heißen.
Xiaomi Mi Note 10 Lite im Test: Das bessere Redmi Note 9 Pro
Christoph Lübben
Gefällt mir5Das Xiaomi Mi Note 10 Lite kostet bis zu 400 Euro – kann es zu diesem Preis überzeugen?
Das Xiaomi Mi Note 10 Lite im Test: Wir haben uns den Preiskracher angeschaut. Wer schon das Redmi Note 9 Pro cool findet, sollte dieses Review lesen.
Xiaomi Redmi 9: Look des nächs­ten Preis­kra­chers enthüllt?
Michael Keller
Die Kamera des Xiaomi Redmi 9 erinnert stark an die des Redmi Note 8 Pro (Bild)
So soll das Xiaomi Redmi 9 aussehen: Im Internet sind Fotos aufgetaucht, die angeblich das Design des neuen Einsteiger-Smartphones verraten.