Xiaomi Redmi Note 7: So viel kostet das Einsteiger-Smartphone in Europa

Das Xiaomi Redmi Note 7 erscheint in mehreren Farben – und für wenig Geld
Das Xiaomi Redmi Note 7 erscheint in mehreren Farben – und für wenig Geld(© 2019 Xiaomi)

Der Hersteller listet die globale Variante seines günstigen Smartphones: Das Xiaomi Redmi Note 7 findet seinen Weg nun auch nach Europa. Der Preis ist hierzulande ähnlich niedrig wie auf dem Heimatmarkt.

Xiaomi bietet das Einsteiger-Smartphone in Spanien aktuell für 149 Euro an. Dieser Preis gilt allerdings nur für die ersten 1000 Käufer. Für alle anderen kostet das Redmi Note 7 mit 3 GB RAM und 32 GB Speicher regulär 179 Euro. Der Verkauf beginnt am 14. März 2019 um 13 Uhr. Im Online-Shop sind insgesamt 5000 Einheiten verfügbar. Das genannte Modell wurde in Deutschland anscheinend noch nicht gesichtet, dafür aber die Variante mit 4 GB RAM und 64 GB Speicherplatz. Diese kostet bei unterschiedlichen Händlern rund 248 Euro.

"Little King Kong"

Die Preise in China beginnen bei umgerechnet 130 Euro. Dort ist das Smartphone bereits am 15. Januar 2019 erschienen und erfreut sich offenbar größter Beliebtheit: Innerhalb eines Monats hat der Hersteller bereits mehr als eine Million Einheiten verkauft, verkündete Lu Weibing zuletzt auf dem chinesischen Netzwerk Weibo. Der Generaldirektor der ausgegliederten Marke Redmi nennt das Gerät liebevoll "Little King Kong".

Für vergleichsweise wenig Geld bekommt ihr mit dem Xiaomi Redmi Note 7 reichlich Pixel: Eine Dualkamera, deren Hauptlinse mit 48 MP auflöst, soll scharfe Fotos ermöglichen. Die zweite Linse (5 MP) liefert wohl Informationen für den Bokeh-Effekt. Dieser macht zum Beispiel bei Porträt-Fotos den Hintergrund unscharf. Der Hersteller setzt zudem auf einen Snapdragon 660 und einen 4000-mAh-Akku.


Weitere Artikel zum Thema
Falt­ba­res Smart­phone von Xiaomi: Nur halb so teuer wie Galaxy Fold?
Francis Lido
Xiaomis faltbares Smartphone wird wohl deutlich günstiger als das Galaxy Fold (Bild)
Das faltbare Smartphone von Xiaomi soll unter 1000 Euro kosten. Dafür spart der Hersteller offenbar an einer zentralen Komponente.
Black Shark 2: Gaming-Smart­phone im Video mit PUBG zu sehen
Michael Keller
Xiaomi Black Shark
Das Black Shark 2 kommt: Wie es aussieht, wird Xiaomi bei der Vermarktung des Gaming-Smartphones auf das populäre PUBG setzen.
Xiaomi Mi Band 4 soll noch 2019 erschei­nen
Michael Keller
Her damit !7Der Nachfolger des Xiaomi Mi Band 3 steht schon in den Startlöchern
Das Xiaomi Mi Band 4 kommt: Vermutlich erscheint der Firtnesstracker nicht im ersten Quartal 2019, aber noch im Jahr 2019.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.