Redmi Note 9 Pro Release in Indien: Beim Preis wieder eine Kampfansage

Wird das Redmi Note 9 wieder ein Preiskracher?
Wird das Redmi Note 9 wieder ein Preiskracher?(© 2020 XIAOMI India)

In Indien sind sie ab dem 25. März erhältlich – und bald auch hierzulande? Die Rede ist von den Xiaomi-Modellen Redmi Note 9 Pro und Redmi Note 9 Pro Max. Beide Geräte gehen für unter 200 Euro an den Start und gelten daher zurecht als Preisknaller. Wir verraten euch, was die beiden Smartphones so drauf haben.

Die Vorfreude bei Xiaomi-Fans dürfte groß sein: Denn in Indien hat das chinesiche Tech-Unternehmen nun das Redmi Note 9 Pro und das Redmi Note 9 Pro Max offiziell vorgestellt. Die zwei neuen Mittelklasse-Smartphones kommen mit richtig guter Ausstat­tung daher und sind zudem ein echtes Schnäppchen. Gut möglich also, dass sie an den großen Erfolg der Redmi-Note-Serie an­knüp­fen werden.

Die gute Nachricht: Die Geräte sollten bald auch in Deutschland erhältlich sein. In Indien startet das Redmi Note 9 Pro bei etwas mehr als 150 Euro und das Redmi Note 9 Pro Max bei unter 200 Euro. Wie mobiFlip berichtet, ist davon auszugehen, dass der Verkaufspreis in Deutschland nicht viel höher sein wird.

Xiaomi Redmi Note 9 Pro und Pro Max: Das sind die Specs

Neben dem Preis sind natürlich auch die technischen Daten interessant: Beide Geräte haben ein 6,67 Zoll großes FHD-Display, sind also gleich groß, und kommen mit dem Mittelklasse-Prozessor Snapdragon 720G. Während das normale Redmi Note 9 Pro mit 4 Gigabyte Arbeitsspeicher (GB RAM) ausgestattet ist, startet das Max-Modell mit 6 GB.

Darüber hinaus haben die beiden Smartphones in der kleinsten Version 64 GB internen Speicher, erhältlich sind sie aber auch in einer Version mit 128 GB Speicher. Die Akkuleistung ist bei beiden Modellen mit 5.020 Milliamperestunden (mAh) mehr als ordentlich.

Unterscheidungsmerkmal Kamera

Vor allem bei der Kamera gibt es Unterschiede zwischen den beiden Modellen: Das Redmi Note 9 Pro Max erhält eine Hauptkamera mit 64 Megapixel (MP), das normale Note 9 Pro wartet diesbezüglich mit 48 MP auf. Die restlichen drei Kameras bestehen aus 8 MP (Ultraweitwinkel), 5 MP (Makro) und 2 MP (Tiefe). Die Frontkamera vom Redmi Note 9 Pro löst außerdem mit 16 MP auf, bei der Max-Version gibt es mit 32 MP doppelt so viel.

Wann genau die Geräte in Deutschland erhältlich sein werden, ist noch nicht bekannt. Ihr könnt euch aber auf jeden Fall auf zwei spannende und äußerst preiswerte Mittelklasse-Modelle freuen!


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi-Patent mit Wasser­fall-Display: Das Smart­phone der Zukunft?
Claudia Krüger
Xiaomi-Patent: Ist das das Smartphone der Zukunft?
Xiaomi-Patent mit Wasserfall-Display gesichtet: Wird das der Nachfolger des Mi 10 (Pro)?
Xiaomi gegen Huawei: Doch kein Seiten­hieb wegen fehlen­der Google-Dienste?
Claudia Krüger
UPDATENicht meins13Xiaomi kommt mit Google-Diensten – Huawei nicht.
Produkt-Trolling: Mit einem Schriftzug auf seiner Mi 10-Verpackung versetzt Xiaomi der Huawei P40-Reihe einen Seitenhieb.
AirPods-Konkur­renz für unter 100 Euro? Das sind die Xiaomi Mi Air 2S
Guido Karsten
Nicht meins9Auf die Xiaomi Airdots Pro 2 (Bild) folgen nun Kopfhörer mit gesteigerter Akkulaufzeit
Die Xiaomi Airdots Pro 2 sind auch unter dem Namen Xiaomi Mi Air 2 bekannt. Auf sie folgen nun die Xiaomi Mi Air 2 mit mehr Akkukapazität.