Xiaomi Redmi Note 9 Pro: Offizielles Release-Datum und neue Specs bekannt

Der Release der Xiaomi Redmi Note 9-Serie steht kurz bevor.
Der Release der Xiaomi Redmi Note 9-Serie steht kurz bevor. (© 2020 CURVED)

Am 12. März 2020 findet die Vorstellung der Xiaomi Redmi Note 9-Serie in Indien statt. Zwei neue Leaks liefern uns schon vorab neue Daten zum Prozessor und Farbausstattung des Redmi Note 9 Pro.

In einem Beitrag auf Twitter gab Xiaomis Vize-Präsident bereits am 3. März bekannt, dass der chinesische Hersteller seine neue Redmi-Serie aufgrund der Gefahr durch das Coronavirus (COVID-19) in diesem Jahr nicht im Rahmen eines Live-Events vor Ort, sondern in Form einer Video-Live-Präsentation auf der mi.com Website vorstellen werde.

Das Datum hierfür bleibe der 12. März 2020. Einem weiteren Tweet des Global VP von Xiaomi und MD Xiaomi India nach setzt das Unternehmen bei seinem Redmi Note 9 (Pro) auf ein quadratisches Kamera-Modul mit vier Linsen.

Redmi Note 9 Pro – neue Specs geleakt

Ein jüngst von PriceBaba veröffentlichtes Bild, das angeblich aus der Geekbench-Ergebnisliste stammen soll, offenbart weitere Specs des Xiaomi Redmi Note 9 Pro.

Demnach wird auf dem Redmi Note 9 Pro voraussichtlich Android 10 mit der MIUI 11 Benutzeroberfläche laufen. Angetrieben wird es von einem nicht weiter benannten 1.8 GHz Prozessor, bei dem es sich um eine Qualcomm Snapdragon 720G Octa-Core CPU handeln könnte.

Der Prozessor erreichte im Geekbench Single-Core-Test 569 Punkte, im Multi-Core-Test schnitt er mit 1755 Punkten ab. Bis auf den 6 Gigabyte großen Arbeitsspeicher gibt das Bild aus der Geekbench-Liste keine weiteren Informationen preis.

Zum Artikelzeitpunkt war das geleakte Geekbench-Ergebnis nicht im Geekbench-Browser zu finden. Die Suche nach dem Xiaomi Redmi 9 Pro führte uns dort lediglich zu den neuesten Testergebnissen der Vorgänger Redmi Note 8 Pro und Redmi Note 7 Pro.

Tippgeber verrät RAM-Ausstattung und Farben

Ein zuverlässiger Tippgeber soll PriceBaba weitere Specs zugetragen haben. Demnach soll das Smartphone in zwei Varianten mit 4 Gigabyte RAM (Arbeitsspeicher) und 64 Gigabyte internem Flash-Speicher sowie 6 Gigabyte RAM und 128 Gigabyte Flash-Speicher in den Farben Aurora Blau, Gletscher Weiß, and Interstellar Schwarz auf den Markt kommen.

Der interne Speicher wird sich voraussichtlich durch MicroSD-Karten erweitern lassen. Weitere von PriceBaba geleakte Daten wie beispielsweise das 6,53 Zoll große Display, genauere Angaben zur Auflösung der Hauptkamera ( 64 + 8 + 2 + 2 MP) und der Selfie-Cam (20 MP), sowie dem Preis (15,990 Indische Rupien = 188 Euro) dürften vorerst reine Spekulation sein, da auch das Produktbild den bisherigen Konzeptbildern des Redmi Note 9 Pro überhaupt nicht ähnelt.

Konzeptbilder vom Xiaomi Redmi Note 9 Pro

Wer vorab schon mal einen Blick auf das voraussichtliche Design des Redmi Note 9 Pro werfen möchte, wird in einem Twitter Beitrag fündig, der ein Konzeptbild des Smartphones mit der Quad-Kamera sowie der Front zeigt. Demnach wird das 9 (Pro) über ein Display mit Punch-Hole-Kamera für Selfies verfügen.

Ein angebliches Live-Bild in der Kommentarfunktion des Tweets zeigt mutmaßlich die Rückseite Xiaomi Note 9 Pro mit abgerundeten Kanten.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Redmi Note 9 Pro 5G offi­zi­ell: 108 MP für unter 300 Euro?
Sebastian Johannsen
Das Redmi Note 9 Pro 5G begeistert mit einem tollen Preis-Leistungs-Verhältnis
Xiaomi hat einen Ableger seines Redmi Note 9 Pro vorgestellt. Neben 5G und dem niedrigen Preis ist vor allem die 108-MP-Kamera spannend.
Xiaomi Redmi Note 9 Pro 5G: Der nächste Preis-Leis­tungs-Hit ist bald da
David Wagner
Der Kamerasockel des Redmi Note 9 Pro 5G erinnert an das Xiaomi Mi 10T Lite
Xiaomi stellt mit dem Redmi Note 9 Pro 5G bald ein neues Handy vor. Das klingt bekannt, aber es handelt sich um teilweise noch nie gesehene Hardware.
Poco M3 ist offi­zi­ell: Riesen-Akku für wenig Geld
David Wagner
Das Poco M3 erscheint in knalligem Gelb, Blau und einem schlichten Schwarz
Poco hat sich von Mutterfirma Xiaomi losgesagt und ist nun auf eigene Faust unterwegs. Passend zu dieser News hat der Konzern das Poco M3 enthüllt.