Xiaomi: Schnüffelt der Drache? Hugo Barra sagt: Nein!

Mi3
Mi3(© 2014 Google+/Hugo Barra)

Xiaomi, das Leuchtfeuer Chinas in der Smartphone- und Tablet-Welt, flackert. Dem Hersteller des Mi 3 und des MiPads wird vorgeworfen, angeblich private Daten von Xiaomi-Nutzern abgegriffen zu haben. Jetzt bezieht Vizepräsident und hochrangiger Ex-Google-Mitarbeiter Hugo Barra Stellung zu den Vorwürfen.

Eigentlich sollte sich Hugo Barra um die Expansionspläne von Xiaomi kümmern, aber aktuell muss er auf unschöne Vorwürfe reagieren. In einem chinesischen Forum wirft ein Nutzer eines Xiaomi RedMi Note dem chinesischen Hersteller vor, seine privaten Daten abzugreifen und an einen Server in China zu senden. Die Story schlug Wellen. Auf diesen Vorwurf hin hat sich nun Hugo Barra über seinen eigenen Google+ Account zu Wort gemeldet und weist auch die Vorwürfe zurück.

Laut Barra ist es richtig, dass die Miui-Software einen Datenverkehr zu den Xiaomi-Geräten unterhält, allerdings handle es sich dabei nicht um private Informationen und Bilder der Nutzer. Das Betriebssystem kommuniziere mit dem Server, weil es Dienste, wie etwa den Messenger, permanent im Hintergrund aktualisieren müsse. Diese Updates beziehen sich auf die im Messenger vorgefertigten Emojis, Smileys und Grußbotschaften. Ferner sendet auch der Clouddienst Mi Cloud Daten zum Gerät. Da verwundert die Aufregung doch schon. Zumal es es in dem ursprünglichen Thread des Forums um die Frage eines Nutzers ging, warum sein Smartphone ab und zu eine Verbindung zum Xiaomi-Server aufbaut.

Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Mi Pad 4: So soll das Tablet ausge­stat­tet sein
Lars Wertgen
Die Mi-Pad-Reihe von Xiaomi überzeugte bisher mit einem starken Preis-Leistungs-Verhältnis
Ein Leak verrät angeblich Spezifikationen des Xiaomi Mi Pad 4: Es soll einen Snapdragon-Chipsatz und ein ungewöhnliches Display besitzen.
Xiaomi Mi Note in nur drei Minu­ten ausver­kauft
Guido Karsten
Supergeil !11Der erste Posten des Xiaomi Mi Note war nach 3 Minuten ausverkauft
Xiaomi hat die erste Ladung seines neuen Smartphones Mi Note in nur drei Minuten verkauft – außerdem gibt es ein Hardware-Update für das Redmi 2.
Black Shark: Gaming-Smart­phone kommt im Novem­ber nach Deutsch­land
Francis Lido
Das Black Shark ist ein Smartphone für Zocker
Das Black Shark könnt ihr bald auch hierzulande kaufen. Der Vertrieb erfolgt allerdings wohl ausschließlich online.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.