Neuer Foto-König? Xiaomi soll an Smartphone mit Super-Kamera arbeiten

Das neue Redmi-Smartphone von Xiaomi soll eine noch bessere Kamera erhalten als das K20 (Bild)
Das neue Redmi-Smartphone von Xiaomi soll eine noch bessere Kamera erhalten als das K20 (Bild)(© 2019 Xiaomi)

Stößt Xiaomi das Huawei P30 Pro vom Foto-Thron? Unter seiner Submarke Redmi könnte der Hersteller ein Smartphone mit 64-MP-Kamera herausbringen. Bislang existiert kein Mobiltelefon, das ein derart hochauflösendes Objektiv bietet. Allerdings bleibt noch offen, ob der Bildsensor diese Auflösung auch überhaupt so verarbeiten kann, dass keine Bildartefakte entstehen. Zumindest bei Tageslicht wäre dies unter Umständen möglich.

Das Maximum liegt derzeit bei 48 MP. Mit dem vor Kurzem vorgestellten Redmi K20 Pro hat Xiaomi bereits ein solches Gerät im Programm. Das Redmi Note 7 bringt so eine Kamera sogar für aktuell unter 200 Euro mit. Wann genau das Redmi-Smartphone mit 64-MP-Kamera erscheinen soll, ist unklar. Der Leak-Experte Ice Universe will aber erfahren haben, dass es sich in Entwicklung befindet, berichtet GizmoChina.

Xiaomi-Smartphone mit Samsung-Kamera?

Die Kamera selbst soll allerdings nicht aus eigener Entwicklung stammen. Stattdessen komme ein neuer Bildsensor von Samsung zum Einsatz. Genauer gesagt soll es sich um den ISOCELL Bright GW1 handeln, den die Südkoreaner Anfang Mai 2019 vorgestellt haben. Mit 64 MP bietet dieser die aktuell höchste Auflösung in der Smartphone-Branche. Samsung selbst soll ihn Gerüchten zufolge erstmals im Galaxy A70s verbauen. Aller Voraussicht nach wäre Xiaomi daher nicht der erste Hersteller, der ein Smartphone mit 64-MP-Kamera veröffentlicht.

Echte 64-MP-Bilder möglich

Die meisten aktuellen Smartphone-Kameras mit 40 MP oder mehr, produzieren Fotos in einer geringeren Auflösung. Via Pixel-Binning kombiniert die Software mehrere Pixel zu einem, um Helligkeit und Bildqualität zu verbessern. Mit der 48-MP-Kamera des Honor 20 könnt ihr daher etwa "nur" Fotos mit bis zu 12 MP schießen. Bei dem Redmi-Handy wäre das wohl anders. Denn der ISOCELL Bright GW1 ermöglicht zumindest bei Tageslicht 64-MP-Fotos. Bei Dunkelheit kommt es auch hier zur Pixel-"Verschmelzung". Das Ergebnis sind dann 16-MP-Bilder. Die zugrundeliegende Technologie nennt Samsung "Tetracell".

Außerdem unterstützt Samsungs Bildsensor Echtzeit-HDR mit bis zu 100 dB. Demnach könnten Fotos mit dem kommenden Xiaomi-Redmi-Smartphone wohl durch durchgehend kräftige Farben überzeugen. Zur Einordnung: Herkömmliche Smartphone-Bildsensoren haben einen Dynamikumfang von etwa 60 dB. Das menschliche Auge ist sogar in der Lage, bis zu 120 dB wahrzunehmen.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy A71 und A51 güns­ti­ger: Der Preis­ver­fall von Samsungs Mittel­klasse
Guido Karsten
Das Galaxy A51 besitzt ein großes Super-AMOLED-DIsplay und eine gute Vierfach-Kamera
Sowohl das Galaxy A51 als auch das Galaxy A71 konnten im Test überzeugen. Nur ein halbes Jahr nach Release sind die Preise aber deutlich gesunken.
Galaxy Note 20 im Größen­ver­gleich mit dem Galaxy Note 10
Michael Keller
Nicht meins6Das Galaxy Note 20 soll noch größer ausfallen als das Galaxy Note 10 (Bild)
Wie groß ist das Galaxy Note 20? Samsungs Note-Reihe ist für große Smartphones bekannt. Mit dem nächsten Modell kommt offenbar ein echter Riese.
Galaxy Note 20: Das lang­samste Flagg­schiff der zwei­ten Jahres­hälfte?
Michael Keller
Nicht meins9Auch im Galaxy Note 10 (Bild) kommen je nach Region verschiedene Chipsätze zum Einsatz
Wie schnell ist das Galaxy Note 20? Angeblich benutzt Samsung für das Top-Smartphone den gleichen Chipsatz wie für das Galaxy S20.