Xiaomi stellt smarte Schuhe mit eingebautem Fitness-Tracker vor

Her damit !5
Xiaomi hat smarte Schuhe mit Fitness-Tracker vorgestellt
Xiaomi hat smarte Schuhe mit Fitness-Tracker vorgestellt(© 2017 Xiaomi)

Nicht alle Fitness-Tracker werden am Handgelenk getragen: Xiaomi hat nun smarte Schuhe vorgestellt, die Eure sportlichen Aktivitäten auf Schritt und Tritt verfolgen sollen. Auch Pizza Hut hat intelligente Treter vorgestellt – die allerdings nicht auf ein gesundes Leben ausgelegt sind.

Die ersten Smart-Schuhe von Xiaomi tragen den Namen "90 Minutes Ultra Smart Sportswear" und wurden in Zusammenarbeit mit Intel hergestellt, berichtet GizChina. Der verbaute Chip speichert Fitnessdaten von sportlichen Aktivitäten, etwa beim Laufen, bei einem Spaziergang oder beim Klettern. Der Akku soll dabei besonders lange durchhalten: Erst nach rund 60 Tagen sei es notwendig, den Energiespeicher aufzuladen.

Schuhe mit Dash-Button

Die Xiaomi-Schuhe für Sportler sollen in Schwarz-Blau und Schwarz-Pink auf den Markt kommen. Es gebe sogar eine spezielle Edition in Blau, die im Dunkeln leuchten kann. Die Gadgets kommen am 15. April 2017 zum Preis von umgerechnet rund 41 Euro auf den Markt, vorerst jedoch nur in China. Xiaomi hat noch keine Pläne geäußert, auch andere Märkte ansteuern zu wollen.

Falls Ihr Euch über Eure Fitness keine Gedanken macht, jedoch an einer ausgeprägten Pizza-Unterernährung leidet, hat Pizza Hut in den USA womöglich die passenden smarten Schuhe parat: die Pizza Hut Pie Tops. Anders als das Gadget von Xiaomi verfügen die Treter vom bekannten Pizza-Lieferanten über keine Fitnesstracking-Funktionen. Dafür ist in der Lasche eine Art Dash-Button verbaut, der das Bestellen von Pizza auf Knopfdruck ermöglicht.

In Verbindung mit der Pizza Hut-App können die Schuhe auf Knopfdruck eine Essensbestellung auslösen. Welches Gericht geliefert wird, kann vorher in der App festgelegt werden. Die Pie Tops sind zudem mit einer Geo-Location-Technologie ausgestattet, damit der Pizzabote bis vor die Füße des Kunden gelotst werden kann. Fox News zufolge sollen jedoch nur 64 Paare hergestellt werden. Es dürfte also vorerst schwer werden, ein Exemplar zu ergattern. Angeblich handelt es sich bei dem Gadget eher um eine Art Marketing-Gag, der auf das verbesserte Online-System des Lieferanten hinweisen soll.


Weitere Artikel zum Thema
Exper­ten gesucht: Apple versteckt Stel­len­aus­schrei­bung auf gehei­mer Seite
Lars Wertgen
Für einige Stellenangebote lässt Apple sich offenbar ganz besondere Tests einfallen
Apple sucht neue Entwickler und zeigt sich in der Stellenausschreibung zugleich anspruchsvoll und kreativ. Zunächst muss die Anzeige gefunden werden.
HTC Vive: Virtual-Reality-Head­set dras­tisch im Preis gesenkt
Guido Karsten1
HTC Vive soll noch lange keinen Nachfolger erhalten
Die HTC Vive ist nun bereits ab 699 Euro erhältlich. Dadurch möchte der Hersteller eine größere Zielgruppe ansprechen.
Xbox One X: Project Scor­pio Edition im Unbo­xing-Video
Guido Karsten2
Xbox One X Unboxing YouTube Xbox
Microsoft hat die Special Edition der Xbox One X in einem Video ausgepackt. Die Vorbestellung ist ab sofort möglich.