Xiaomi überholt Samsung und wird Nummer Eins in China

15 Millionen Smartphones hat Xiaomi im zweiten Quartal 2014 in China verkauft – und stößt so die ehemalige Nummer Eins Samsung vom Thron: Die Südkoreaner brachten es im selben Zeitrahmen "nur" auf 13,2 Millionen verkaufte Geräte. Seit 2011 konnte sich der Konzern bislang den Spitzenplatz sichern, bis es nun vom Newcomer Xiaomi überholt wurde, berichtet Mashable unter Berufung auf das Marktforschungsunternehmen Canalys.

Einer der Gründe für das gute Abschneiden von Xiaomi sei die unterdurchschnittlich schlechte Performance von Samsung gewesen. Im Vergleich zum Vorjahr gingen die Verkäufe um 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr zurück. Noch im ersten Quartal lag Xiaomis Anteil am Gesamtabsatz an Smartphones in China bei 10,7 Prozent, während Samsung 18,3 Prozent für sich beanspruchen konnte. Im Jahr davor brachte es Xiaomi gar nur auf fünf Prozent. Ein immenser Zuwachs also für das junge Unternehmen, das kaum vier Jahre alt ist. Ein weiterer entscheidender Faktor sei das Marketing gewesen.

Xiaomi ist fünftgrößter Smartphone-Hersteller weltweit

Jingwen Wang, Analystin bei Canalys, erklärt: "[Xiaomi] hat überzeugende Produkte zu aggressiven Preisen geliefert". Sie hätten sich zudem darauf konzentriert, neue Features und Services der eigenen MIUI-Software an lokale Bedürfnisse anzupassen. Vor allem die RedMi-Reihe an Mittelklasse-Geräten sei ein Renner und trage wesentlich zum Wachstum bei, wenngleich sie international weniger bekannt ist.

Auf den Lorbeeren ausruhen kann sich das Unternehmen freilich nicht: Es komme jetzt vor allem darauf an, die Nachfrage nach schnellem Internet mit 4G zu decken, so Wang weiter. Auf diesem Weg dürfte Xiaomi dann bald auch seine Position als fünftgrößter Smartphone-Hersteller weltweit hinter sich lassen, nachdem es zuletzt LG auf Platz 6 verdrängt hat. Auch hierzulande mischt der Hersteller inzwischen kräftig mit und weiß beispielsweise mit dem MiPad durchaus zu gefallen.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7-Update belegt: Mit Nougat wird aus TouchWiz Samsung Expe­ri­ence
Samsung Experience auf dem Galaxy S7 Edge: Mit Android Nougat sagt TouchWiz offenbar Goodbye
Alles anders mit Android Nougat: In der neuesten Beta-Version für das Galaxy S7 soll die Benutzeroberfläche nicht mehr TouchWiz heißen.
Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Diamant­schwarz kommt im Dezem­ber
1
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black besitzt offenbar eine spiegelnde Oberfläche
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Flaggschiff könnte im glänzenden Schwarz auf den Markt kommen – inklusive Speicherupgrade.
Android: App-Upda­tes sollen künf­tig mehr als 50 Prozent klei­ner sein
Christoph Groth
App-Updates unter Android sollen künftig kleiner werden
Google gibt bekannt, dass App-Updates im Schnitt künftig rund zwei Drittel kleiner sein sollen – in manchen Fällen sogar bis zu 90 Prozent.