Xiaomi und Co: Diese Chinakracher kommen in 2015

Unfassbar !21
Das Jahr des Schafes wird das Jahr der chinesischen Smartphone-Hersteller.
Das Jahr des Schafes wird das Jahr der chinesischen Smartphone-Hersteller. (© 2015 istock.com/exxorian, CURVED Montage)

Willkommen im Jahr des Schafes! 2015 wird das Jahr der chinesischen Wölfe, die im Schafspelz den Markt der Smartphones erobern. Wir wagen einen Blick in die Zukunft und zeigen Euch, welche Geräte aus dem Reich der Mitte Ihr unbedingt im Auge behalten solltet. 

Schon im vergangenen Jahr 2014, es war das Jahr des Pferdes, haben die chinesischen Smartphone-Hersteller dem Establishment rund um Apple, Samsung, LG und Co. das Fürchten gelehrt: allen voran Xiaomi mit dem Mi4, OnePlus mit seinem Erstlingswerk, dem One, oder auch das Ascend Mate 7 von Huawei. Gerade diese Geräte haben 2014 bewiesen, dass sie sich durchaus gegen Samsungs Galaxy S5, Apples iPhone 6 oder auch LGs G3 behaupten können, wie Ihr es aus unseren Toplisten entnehmen könnt. Aber diese Modelle waren erst der Anfang – weitere Top-Smartphones aus China stehen schon in den Startlöchern, um auch den deutschen Markt zu erobern.

Honor 6 Plus

Huawei brachte im vergangenen Jahr seine Marke Honor nach Europa, die vor allem von einer starken Community leben soll. Mit dem Honor 6 zeigte die Zweitmarke von Huawei, dass sich ein sehr solides Smartphone zum sehr fairen Preis auf einem hart umkämpften Markt etablieren lässt. Mit dem Honor 6 Plus hat man nun zum Ende des Jahres in China nachgelegt. Das Plus aus dem Namen erhält man dann auch mit dem Gerät: In vielen Belangen ist das 6 Plus besser als der kleine Bruder. Schnellerer Prozessor, größerer Akku, bessere Verarbeitung und Haptik – und dann ist da noch die ungewöhnliche doppelte 8-Megapixel-Hauptkamera, die sehr gute Bilder knipst.

Für Selfie-Freunde gibt es dann auch noch eine ebenfalls mit 8 Megapixeln auflösende Selfie-Kamera in der Front. Nur die etwas langsamere Update-Politik nervt aktuell noch ein wenig, denn das Honor 6 Plus wird noch mit Android 4.4.2 und der gelungenen EMUI 3.0 ausgeliefert. Ein Update auf Android 5.0 Lollipop ist leider noch nicht angekündigt. Es wird vermutet, dass Huawei das Honor 6 Plus irgendwann um April 2015 herum nach Deutschland bringen wird. Wer nicht so lange warten will, der kann sich das chinesische 6 Plus schon jetzt bei einigen Importeuren wie Trading Shenzhen nach Deutschland schicken lassen. Für rund 350 Euro gibt es die 16-GB-Variante, zu einem Preis von etwa 430 Euro erhaltet Ihr 32 GB Speicherplatz.

Meizu MX4 und MX4 Pro

Wie das Honor 6 Plus wurden auch das Meizu MX4 und das MX4 Pro am Ende des vergangenen Jahres vorgestellt. Trotzdem zählen beide mit Bestimmtheit zu den chinesischen Android-Smartphones, die man dieses Jahr im Auge behalten sollte. In unserem Doppeltest konnten die beiden schon beweisen, dass sie in einer Liga mit den aktuellen Flaggschiff-Smartphones vom Kaliber Samsung Galaxy S5, HTC One M8 oder LG G3 spielen.

Das größere Pro-Model verfügt sogar noch über einen Fingerabdrucksensor, der ähnlich wie der des Apple iPhone 5s und iPhone 6 schnell und und zuverlässig das Smartphone entsperrt. Preislich erhält man das MX4 schon ab knapp 300 Euro für die 16-GB-Variante, während die Pro-Version schon rund 410 Euro kostet.

Gionee Elife S7

Dünner geht es immer! Der chinesische Hersteller Gionee hat sich auf die Fahne geschrieben, die Grenzen des Machbaren immer weiter auszuloten. Schon 2014 zeigte er mit dem Elife 5.1, dass es machbar ist, ein Smartphone mit nur 5,1 mm Tiefe zu bauen. Das ist dem Hersteller aber anscheinend nicht genug: Zum Mobile World Congress, genauer gesagt am 2. März, wird mit dem Elife S7 das wohl bis dato dünnste Smartphone der Welt vorgestellt werden. Das S7 wird dann nur noch 4,85 mm in der Tiefe messen.

Zum Vergleich: Ein iPhone 6 misst 6,9 mm – und dabei ist die hervorstehende Optik der Kamera noch nicht mit eingerechnet. Von den technischen Daten ist leider noch nicht viel an die Außenwelt gedrungen, nur dass das Display 5 Zoll misst und HD-Auflösung bieten wird. Wir werden aber die restlichen Spezifikationen während des MWC für Euch in Erfahrung bringen und Euch sicher auch ein erstes Hands-On-Video zum Gionee Elife S7 liefern.

OPPO N3

Wieso kommen andere Smartphone-Hersteller eigentlich nicht auf die Idee, eine Kamera zu verbauen, die sich je nach Situation als Selfie- oder normale Rückkamera verwenden lässt? Oppo hat mit dem N3 solch ein Smartphone im Sortiment. Dabei befindet sich die Kamera in einem motorisierten Drehgehäuse, sodass sie sich je nach Situation ausgerichten lässt.

Durch den Drehmechanismus spart sich Oppo nicht nur einen zweiten Kamerasensor für die Front, sondern gewinnt dabei sogar noch eine Foto-LED für Selfies in schummriger Umgebung. Technisch zählt das N3 mit einem 2,3 GHz schnellen Quad-Core-Prozessor und Full-HD-Display mit 5,5 Zoll noch zu den Flaggschiffen, wird in Sachen Ausstattung aber sicher schon bald von kommenden Premium-Modellen wie dem Samsung Galaxy S6 oder dem HTC One M9 überholt werden. Die rotierende Kamera bleibt aber ein Alleinstellungsmerkmal des Oppo N3. Außerdem ist es, anders als zum Beispiel Xiaomi-Smartphones, offiziell auch in Europa erhältlich. Das N3 kostet im offiziellen Oppo Style-Onlineshop stolze 549 Euro.

Huawei P8 & Mate 7 Compact

Auch der Mutterkonzern von Honor will 2015 richtig Gas geben und in nächsten Monaten zwei sehr interessante Smartphones auf den Markt bringen. Den ersten Schritt wird mit höchster Wahrscheinlichkeit das Mate 7 in einer kompakteren Bauform machen, um an den Erfolg des großen Mate 7 anzuschließen. Statt mit einem für zahlreiche Hände zu großen 6-Zoll-Display wird das Mate 7 Compact im handlicheren 5,5-Zoll-Format erscheinen. Ansonsten hält Huawei bei der kompakten Version des Mate 7 an der Ausstattung des größeren Bruders fest.

Interessant wird der April für Huawei-Fans, denn dann kommt mit dem P8 das Designerstück des chinesischen Herstellers auf den Markt. In den vergangen Tagen sind schon die ersten geleakten Bilder des Huawei P8 aufgetaucht – und die versprechen bereits, dass es mit einem Metallrahmen erscheinen wird. Das Display soll aus Leistungsgründen "nur" 5,2 Zoll groß sein und Full HD darstellen. Dafür wird im Inneren mit höchstwahrscheinlich der hauseigene Octa-Core-Prozessor, der Kirin 930, mit 3 GB RAM werkeln. Da sich Huawei auf die Fahne geschrieben hat, nur noch hochpreisige Smartphones zu verkaufen, vermuten wir, dass der Preis nicht unter 500 Euro liegen wird.

ZTE Grand S3

Seit dem ZTE Blade hat dieser chinesische Hersteller keinen echten Hit mehr gelandet. Aber das könnte sich vielleicht schon nächste Woche auf dem Mobile World Congress in Barcelona ändern. Gerüchten zufolge soll dann mit dem ZTE Grand S3 ein neues Flaggschiff erscheinen, das über einige innovative Features verfügt. Von kabellosem Laden über ein neues Kunststoff-Aluminum-Gehäuse nach Nano-Molding-Verfahren bis hin zur optischen Entsperrung des Smartphones per EyeVerify soll das Grand S3 vollgestopft sein mit technischen Highlights. Wir werden ZTE während unseres Aufenthalts in Barcelona auf alle Fälle einen Besuch abstatten, um uns ein Bild von dem neuen Grand S3 zu machen.

Dank Nano-Molding soll das ZTE Grand S3 sehr robust und trotzdem sehr leicht werden.(© 2015 Weibo/viastar)

Lenovo Vibe X3

Lenovo, der neue Mutterkonzern von Motorola, wird auch auf dem MWC vertreten sein und, wie wir schon vergangene Woche berichteten, einen Schwung an neuen Smartphones im Gepäck haben. Aus der Riege der neuen Vibe-Geräte sticht vor allem das Vibe X3 hervor. Das neue Flaggschiff-Smartphone von Lenovo wird ein 5,5 Zoll großes Device mit integriertem Fingerabdrucksensor werden. Viel mehr ist aktuell leider nicht zu erfahren. Aber anhand der geleakten Bilder vermuten wir, dass es auch noch über Stereo-Frontlautsprecher verfügt. Mit Sicherheit können wir aber schon jetzt sagen, dass das Vibe X3 nur in China verkauft werden wird, da Lenovo im Rest der Welt die Marke Motorola für seine eigenen Smartphones nutzen wird.

OnePlus 2

Wann kommt endlich der Nachfolger des grandiosen OnePlus One? Wahrscheinlich erst im Sommer. Das OnePlus 2 soll ersten Gerüchten zufolge ein Smartphone mit 5,5 Zoll großem QHD-Display werden und Qualcomms Snapdragon 810 mit gewaltigen 4GB RAM nutzen. Ob die Gründe für die relativ späte Vorstellung nun in den Hitzeproblemen des Snapdragon 810 liegen, ist leider nicht bekannt. Mit Sicherheit kann man aber sagen, dass das OnePlus 2 nicht mehr CyanogenMod ausgeliefert wird, sondern mit der hauseigenen Android-Variante namens OxygenOS. Mal schauen, ob OnePlus wieder mit dem "Invite-only"-Verkaufssystem vom OnePlus One versucht, den Run auf den Nachfolger einzudämmen und zugleich Hype zu generieren.

Xiaomi Mi Note und Note Pro

Während man auf das OnePlus 2 noch einige Monate warten muss, ist das Xiaomi Mi Note schon zum greifen Nahe. Zumindestens das "kleine" Mi Note ist in China schon erhältlich und somit auch über Importeure in Deutschland zu bekommen. Dieses 5,7 Zoll große Phablet von Xiaomi ist mit den besten aktuell verfügbaren Komponenten ausgestattet, die es am Markt gibt. Für 385 Euro erhält man ein optisch schickes Phablet, das beidseitig mit Gorilla Glass 3 vor Kratzern geschützt wird. Ein 2,3 GHz schneller Quad-Core-Prozessor von Qualcomm mit 3 GB RAM sorgt für genügend Dampf unter der Haube. Für knackig scharfe Fotos und 4K-Videos steht eine Kamera mit Sony-Bildsensor zur Verfügung. Selfie-Fans bekommen dann noch eine vom HTC One M8 entnommene 4-Ultrapixel-Kamera. Die gleiche Kamera wird übrigens wahrscheinlich auch das HTC One M9 als Frontkamera nutzen.

Wem das noch nicht genug ist, der sollte den März noch abwarten, denn dann soll die Pro-Version des Mi Note erscheinen. Äußerlich wird diese der Standard-Variante des Mi Note entsprechen. In technischer Hinsicht rüstet Xiaomi sein Phablet-Flaggschiff dann jedoch mit dem Octa-Core-Prozessor Snapdragon 810 aus und spendiert ihm noch einen QHD-Bildschirm. So ausgestattet avanciert das Mi Note Pro zum Samsung Galaxy Note 4-Killer Nummer 1 und ich wage schon jetzt die Prognose, dass das Mi Note Pro sich sehr weit oben in unseren Smartphone-Toplisten einreihen wird.

Das Jahr des Schafes wird für Samsung, LG und Co. bestimmt kein ruhiges Jahr. Die chinesischen Smartphone-Hersteller rüsten auf und werden mit Bestimmtheit noch mehr Marktanteile von den etablierten Herstellern abknabbern.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 10.2: Apple veröf­fent­licht die fünfte Beta – Release für alle naht
Michael Keller3
Her damit !14Mit iOS 10.2 kommen neue Emojis auf iPhone und iPad
Apple hat die Beta 5 von iOS 10.2 für Entwickler und öffentliche Tester zur Verfügung gestellt. Der Release für die Allgemeinheit rückt damit näher.
Xperia XZ & Co: Sony stellt Android Nougat-Update in offi­zi­el­lem Video vor
Guido Karsten
Her damit !24Sony Xperia Nougat YouTube
Xperia XZ und Xperia X Performance erhalten bereits ihre Updates mit Android 7.0 Nougat. Ein offizielles Video zeigt nun, was die neue Version kann.
Galaxy S8: Dual-Kamera vermut­lich nur in der großen Ausfüh­rung
Michael Keller3
Her damit !10Der (kleine) Nachfolger des Galaxy S7 soll ebenfalls eine einfache Kamera erhalten
Das Galaxy S8 soll eine Dual-Kamera erhalten – allerdings könnte Samsung dieses Feature exklusiv in die große Ausführung des Smartphones integrieren.