Xperia XZ Premium im Härtetest: Kratzen, Anzünden und Verbiegen

Wie viel "Premium" steckt in der Verarbeitung des Sony Xperia XZ Premium? Eine Antwort auf diese Frage könnte der Härtetest vom YouTuber Zack von JerryRigEverything geben. In seinem Video wird das Top-Smartphone zerkratzt, angezündet und verbogen. Viel Schaden nimmt das Gerät dabei allerdings nicht.

Das Display vom Sony Xperia XZ Premium ist durch Gorilla Glas 5 geschützt. Im Kratztest sind erste Spuren ab einem Härtegrad von 6 leicht erkennbar, deutlichere Kratzer entstehen bei einem Härtegrad von 7. Anschließend bearbeitet der YouTuber den Schutz der beiden Lautsprecher auf der Vorderseite: Zwar lassen sich diese mit einem Messer zerschneiden, doch es ist wohl nicht möglich, sie leicht aus dem Gehäuse entfernen.

Stabiles Plastik

Auch die Rückseite des Xperia XZ Premium wird durch Gorilla Glas 5 geschützt – was ebenfalls für die Kamera und den LED-Blitz gilt. Der runde Rahmen um die Kamera herum erhält nach der Bearbeitung mit einem Messer allerdings recht deutliche Kratzer. Anders sieht es beim Rahmen des Gehäuses aus. Sony setzt an den Seiten offenbar erneut auf Plastik als Material, die Buttons sind hingegen aus Metall. Erfreulich: Auch mit vielen Kratzern funktioniert der Fingerabdrucksensor noch einwandfrei.

Das 4K-Display wird anschließend mit einem Feuerzeug bearbeitet. Nach einigen Sekunden färben sich einige Pixel Schwarz. Bleibende Schäden sind kurze Zeit später jedoch keine zu erkennen. Zum Schluss folgt der Biegetest: Zwar verbiegt sich das Xperia XZ Premium leicht, doch es bricht nicht durch. Selbst der Plastikrahmen übersteht diesen Test ohne Probleme. Laut dem YouTuber Zack sei dies bei anderen Xperia-Geräten noch anders gewesen. Seiner Meinung nach handelt es sich um das stabilste Smartphone, das Sony gebaut hat. Der Namenszusatz "Premium" trifft offenbar nicht nur auf die verbaute Hardware zu.