Yahoo will sich an Snapchat beteiligen

Die Messaging-App Snapchat soll bereits mehr als zehn Milliarden US-Dollar wert sein.
Die Messaging-App Snapchat soll bereits mehr als zehn Milliarden US-Dollar wert sein.(© 2014 Snapchat, CURVED Montage)

Das Messaging-Startup soll mittlerweile zehn Milliarden US-Dollar wert sein. Zudem übernimmt der Konzern die App-Entwickler von MessageMe. 

Cash von Alibaba-Anteilen

Yahoo will sich offenbar am Erfolg der Messaging-App Snapchat beteiligen. Das in Los Angeles beheimatete Startup schließt Berichten zufolge eine neue Finanzierungsrunde ab, bei der auch der Konzern einsteigen will. Wie hoch das mögliche Investment ist, ist noch nicht bekannt.

Mit dem frischen Kapital steigt die Bewertung des Unternehmens hinter Snapchat laut Analysten auf zehn Milliarden US-Dollar. Das Budget für das Startup-Investment habe sich Yahoo durch den teilweisen Verkauf seiner Alibaba-Anteile geholt, heißt es. Mit der Beteiligung will der Konzern sich stärker im Mobile Messaging-Bereich aufstellen.

MessageMe wird eingestellt

Bereits bestätigt hat Yahoo die Übernahme einer anderen Chat-App. Das Unternehmen hat das Team hinter MessageMe, einem WhatsApp-Mitbewerber übernommen. Zwischen 30 und 40 Millionen US-Dollar soll der neue Eigentümer dafür gezahlt haben. Der Dienst wird am 7. November eingestellt, informiert das achtköpfige Startup. Ab Montag arbeiten die Entwickler offiziell bei Yahoo. Dort wollen sie die Mobile Communications-Produkte des Konzerns vorantreiben. Der Yahoo Messenger schwächelt im Vergleich zu den anderen Messaging-Apps am Markt.

Facebook machte Snapchat vor einem Jahr ein Übernahme-Angebot von drei Milliarden US-Dollar, was Gründer Evan Spiegel jedoch zu wenig war. Jetzt sucht das Startup nach Möglichkeiten, seinen Dienst zu monetarisieren.


Weitere Artikel zum Thema
Vertrau­ens­wür­dige Kontakte: Neue Google-App zeigt den Stand­ort von Freun­den
Marco Engelien
Wenn Ihr wollt, das jemand ein Auge auf Euch hat, sendet Ihr einfach den Standort.
Googles neue App "Vertrauenswürdige Kontakte" teilt Euren Standort mit Euren Freunden und umgekehrt: So soll im Notfall jeder jeden im Blick haben.
Netflix: Luke Cage kriegt zweite Staf­fel
Michael Keller
Netflix führt die Marvel-Serie Luke Cage fort
Die erste Staffel der Netflix-Serie ist offenbar ein voller Erfolg: Der Marvel-Held Luke Cage wird auch abseits der Defenders wieder zu sehen sein.
Poké­mon GO: Größe­rer Sicht­ra­dius und mehr Pres­tige beim Arena-Trai­ning
Jan Johannsen
Die überarbeitet "In der Nähe"-Funktion zieht weitere Änderungen nach sich.
Anfang Dezember gab es zwei kleinere Veränderungen bei Pokémon GO: Niantic hat den Sichtradius erhöht und den Prestigegewinn in Arenen angeglichen.