YouTube: Das ist das unbeliebteste Video aller Zeiten

Im Dezember steigt nicht nur die Vorfreude auf Weihnachten, es ist auch die Zeit der Jahresrückblicke. YouTube hat mit seiner Version jedoch kräftig daneben gelangt. Der Clip stellte innerhalb einer Woche einen Negativrekord auf.

Beim Jahresrückblick "YouTube Rewind" zeigt sich die Community der Video-Plattform aktuell mehr als erbarmungslos: YouTube blickt in dem Clip auf das vergangene Jahr zurück und trifft offenbar gar nicht den Nerv der Nutzer. Das Video ist seit dem 6. Dezember 2018 online und steht momentan bei 10 Millionen negativen Bewertungen (Stand: 13. Dezember, 17.30 Uhr).

Justin Bieber brauchte Jahre

Kein einziges Video auf YouTube kassierte öfters den Daumen nach unten. Die bisherigen Spitzenreiter waren Justin Bieber und Ludacris mit dem Video zu ihrem Musik-Hit "Baby". Der Upload steht bei 9,8 Millionen negativen Bewertungen. Die beiden Interpreten benötigten für ihren Wert allerdings acht Jahre und neun Monate bei 2 Milliarden Aufrufen. YouTube übertrumpfte den Negativrekord innerhalb von einer Woche (Upload am 6. Dezember). Das Video sahen bisher 120 Millionen Menschen.

Die Macher des Videos schauen in dem Clip auf 2018 zurück und greifen dabei die beliebtesten Themen des Jahres auf. Damit entspricht YouTube jedoch nicht dem Geschmack seiner Nutzer. Diese vermissen unter anderem Stars wie PewDiePie und Shane Dawson. Auch Events wie der Boxkampf zwischen KSI und Logan Paul finden keine Erwähnung, nennt Engadget als einige Gründe. Zudem gäbe es zu viele "Fortnite"-Referenzen und es würde mit dem Kindersong "Johny Johny Yes Papa Nursery Rhyme" ein Clip fehlen, der in 2018 fast 500 Millionen Mal angeschaut wurde.


Weitere Artikel zum Thema
Die belieb­tes­ten Apps welt­weit: Habt ihr diese Programme auf dem Handy?
Christoph Lübben
Sehr viele Nutzer haben Spotify und Facebook Messenger auf ihrem Handy installiert
Must-Have-Installationen für alle Smartphone-Besitzer? Eine Liste zeigt die weltweit beliebtesten Apps im 1. Quartal 2019.
Gratis-Netflix mit Werbung? Drei Vier­tel in Deutsch­land offen­bar dafür
Francis Lido
Weg damit !15Netflix bleibt bis auf Weiteres kostenpflichtig
Wünscht auch ihr euch ein Gratis-Netflix? Viele Nutzer wären für ein kostenloses Angebot bereit, Werbung in Kauf zu nehmen.
OnePlus 7 Pro: Deshalb sehen Netflix und YouTube beson­ders gut aus
Christoph Lübben
Das OnePlus 7 Pro hat ein deutlich besseres Display als sein Vorgänger (Bild: OnePlus 6T McLaren)
Das OnePlus 7 Pro kommt mit HDR10 Plus. Und auch Netflix sowie YouTube sollen auf dem Display des Top-Smartphones besser aussehen.