YouTube denkt mit: Die App dreht Hochkant-Videos jetzt korrekt ins Vollbild

UPDATEHer damit !10
Die YouTube-App für Android zeigt vertikal aufgenommene Videos auf Smartphones jetzt auch im Vollbild an
Die YouTube-App für Android zeigt vertikal aufgenommene Videos auf Smartphones jetzt auch im Vollbild an(© 2015 Youtube/Glove and Boots, CURVED Montage)

Niemand mag YouTube-Videos, die hochkant mit dem Smartphone aufgenommen werden, außer Mobiltelefonen präferieren fast alle Anzeigegeräte das Querformat. Deshalb werden solche Filme unter YouTube meist mit zwei dicken, schwarzen Balken am seitlichen Bildrand angezeigt. Nutzer der offiziellen App sehen die Hochkant-Aufnahmen jetzt aber auch automatisch balkenfrei in der Vollbildansicht.

Update vom 24. Juli 2015, 9:42 Uhr: Das praktische Feature ist inzwischen auch für die iOS-Version der offiziellen YouTube-App erhältlich. Der Artikel wurde entsprechend überarbeitet.

Das neue Feature ist in der aktuellen YouTube-App für ab Version 10.28 verfügbar, wie The Verge berichtet. Zunächst wurde sie für Android-Smartphones und -Tablets im Google Play Store verfügbar gemacht, fand aber kurz darauf auch ihren Weg in Apples App Store und bringt die praktische Neuerung damit auch auf iPhone, iPad un iPod touch.

Vertikal-Videos auf YouTube automatisch ohne Ränder

Mit der aktualisierten YouTube-App gehören Balken bei Hochkant-Videos der Vergangenheit an. Die Anwendung erkennt vertikal aufgenommene Videos automatisch und dreht sie nicht mehr – wie bisher – selbsttätig ungewollt ins Querformat. Stattdessen füllen die Filme nun die Hochkant-Anzeige des Smartphones ohne die störenden Ränder.

Auch wenn die YouTube-App jetzt mitdenkt, solltet Ihr das neue Vollbild-Feature von YouTube nicht als Freibrief für Hochkant-Aufnahmen sehen: Videos im Vertikal-Format sind und bleiben ein Ärgernis für jeden Betrachter.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 8 im Test: HMDs erstes Top-Smart­phone im Hands-on [mit Video]
Marco Engelien
Her damit !10Das Display des Nokia 8 überzeugt auf den ersten Blick
Nach dem Nokia 6 kommt das Nokia 8. Warum der Zahlensprung berechtigt ist und was HMDs Top-Smartphone anderen Geräten voraus hat, erfahrt Ihr hier.
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten8
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.