YouTube Kids: Google bringt mehr Inhalte und Funktionen

Nicht alle Inhalte der normalen Version von YouTube eignen sich auch für Kinder
Nicht alle Inhalte der normalen Version von YouTube eignen sich auch für Kinder(© 2015 CURVED Montage)

YouTube Kids wird erwachsen: Seit Februar gibt es die App, die kindgerechte Inhalte bereitstellt, bereits. Nun erweitert Google den Service um neue Inhalte und nützliche Funktionen – nicht nur für Kinder.

Ab sofort soll es möglich sein, die gefilterten Inhalte von YouTube Kids auch über Chromecast, Apple TV, Spielekonsolen oder einen SmartTV zu schauen, wie YouTube in seinem Firmenblog verkündet. Außerdem gibt es neue Kanäle und Playlisten, die das Angebot für Kinder bereichern sollen. Dabei handelt es sich beispielsweise um Filme vom Discovery Channel Kids und dem Kanal Kid President. Des Weiteren sollen auch Kanäle mit Inhalten speziell für Mädchen hinzukommen. Google kündigt an, das Programm täglich um neue Inhalte zu erweitern.

Neue Funktionen für Eltern

Auch Eltern kommen bei der neuen App YouTube Kids nicht zu kurz: So soll den Erziehungsberechtigten beim Start der Anwendung nun erklärt werden, nach welchen Kriterien Google die Inhalte für Kinder auswählt. Außerdem erhalten die Eltern eine Einführung darüber, wie sie selbst das Filmprogramm für ihren Nachwuchs mitbestimmen können.

Mit einem einfachen Schalter kann die Mutter oder der Vater dem Kind erlauben, auch selbst nach YouTube Kids-Inhalten zu suchen oder das Angebot auf Empfehlungen zu beschränken. Außerdem wird es in der neuen App-Version möglich sein, einen persönlichen Passcode per Tastatur einzugeben, um de Eltern-Modus freizuschalten. Bislang wurde dies nur mit einem Sprachbefehl möglich. Die neue App soll bereits in den nächsten Wochen erhältlich sein. YouTube Kids gibt es als App sowohl für Android als auch für iOS - bisher aber nur in den USA und noch nicht in Deutschland.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 11: Apple stre­amt Keynote erst­mals über YouTube
Christoph Lübben
Die Apple-Keynote hat es 2019 auf YouTube geschafft
Offen für alle: Apple streamt seine Keynote erstmals über eine große Video-Plattform – die auf den unterschiedlichsten Geräten verfügbar ist.
Galaxy Watch Active 2: Samsung bringt YouTube an euer Hand­ge­lenk
Christoph Lübben
Smart8Auf dem kreisrunden Display der Galaxy Watch Active 2 könnt ihr euch nicht nur die Uhrzeit anzeigen lassen
Muss Samsung die Galaxy Watch Active 2 in "Binge-Watching Active" umbenennen? Die Smartwatch verfügt über eine YouTube-App und kann Videos abspielen.
Die belieb­tes­ten Apps welt­weit: Habt ihr diese Programme auf dem Handy?
Christoph Lübben
Na ja5Sehr viele Nutzer haben Spotify und Facebook Messenger auf ihrem Handy installiert
Must-Have-Installationen für alle Smartphone-Besitzer? Eine Liste zeigt die weltweit beliebtesten Apps im 1. Quartal 2019.