YouTube lässt Euch nun simpel GIFs und Memes erstellen

YouTube erlaubt ab sofort in ausgewählten Kanälen die Erstellung von GIFs
YouTube erlaubt ab sofort in ausgewählten Kanälen die Erstellung von GIFs(© 2014 Youtube, CURVED Montage)

Animierte Kurzclips aus YouTube-Videos exportieren: Offenbar arbeitet YouTube zurzeit an einem automatischen GIF-Export-Tool. Damit könnt Ihr ohne Drittanbieter-Software eine animierte Grafik auf Basis eines YouTube-Videos erstellen. Die Funktion ist allerdings noch auf wenige Kanäle beschränkt.

Ab sofort lassen sich direkt aus YouTube-Videoschnipseln die so beliebten Memes erstellen, wie The Verge einem aktuellen Twitter-Post des amerikanischen Bloggers Andy Baio entnommen hat. Googles Videoportal hat ganz heimlich, still und leise ein neues Tool integriert, das die Erstellung animierter GIF-Dateien ermöglicht. Die Funktion versteckt sich hinter dem "Teilen"-Button bei ausgewählten Videos. Wenn Ihr diesen anklickt, öffnet sich die bekannte Optionsleiste, wo sich nun neben "Teilen", "Einbetten" und "E-Mail" auch der Punkt "GIF" befindet. Wählt Ihr diesen an, öffnet sich ein Menü zur GIF-Erstellung.

YouTube-GIFs: Auswahlmöglichkeiten sind noch begrenzt

Die kreativen Möglichkeiten halten sich allerdings noch in Grenzen. So könnt Ihr lediglich den Start- und Endpunkt Eures GIFs festlegen sowie eine Textzeile oben und eine weitere unten einfügen. Die so erstellten kleinen Animationen sind auf eine Spielzeit von fünf Sekunden beschränkt und lassen sich in typischer GIF-Manier einfach auf Websites einbetten. Die Text-Einstellungen können nachträglich nicht geändert werden. Momentan ist die GIF-Funktion auf einige wenige YouTube-Kanäle wie beispielsweise den "PBS Idea Channel" begrenzt, dort könnt Ihr es aber direkt einmal ausprobieren. Ob und wann das Tool auf alle Kanäle verteilt werden soll, ist bisher noch nicht bekannt.

Weitere Artikel zum Thema
Es war nicht Meli­sandre: Wer hat Jon Snow wirk­lich aufer­ste­hen lassen?
Sandra Brajkovic
Game of Thrones
Melisandre und ihr Gott des Lichts sind nicht halb so mächtig wie gedacht: Offenbar hat jemand ganz anderes uns Jon Snow zurückgebracht.
Batt­le­front 2, Over­watch und Co: Belgien will Loot­bo­xen in Europa verbie­ten
Alexander Kraft
Nicht das einzige Spiel mit Lootboxen, aber eines der bekanntesten: "Overwatch".
Mit "Battlefront 2" hat EA die Diskussion rund um Lootboxen auf ein neues Level gehievt. Das findet auch Belgien – und will sie deshalb verbieten.
Dieses Tool zeigt Euch an, welche Apps Eure Daten sammeln
Francis Lido1
MetaMiner soll verhindern, dass Apps Daten über Euch sammeln und verschicken
Das Fraunhofer Institut hat ein neues Datenschutz-Tool vorgestellt, das Euch vor Tracking schützen soll. Noch existiert die App aber nur als Prototyp.