YouTube lässt noch mehr Nutzer über die Smartphone-App live streamen

YouTube bietet seit geraumer Zeit auch Live-Inhalte an
YouTube bietet seit geraumer Zeit auch Live-Inhalte an(© 2017 CURVED)

Das Starten eines Live-Streams über YouTube war bisher nur Personen vorbehalten, deren Benutzerkonten bestimmte Bedingungen erfüllt haben. Nachdem diese Beschränkungen bereits teilweise aufgehoben wurden, hat die Plattform sie nun beinahe komplett abgeschafft.

Schon seit geraumer Zeit bietet YouTube seinen Nutzern die Möglichkeit, einen Live-Stream zu starten. Zur Einführung des Features war es jedoch nötig, dass der Streamer über mindestens 10.000 Abonnenten verfügt. Im April 2017 wurde diese Zahl bereits auf 1000 Abonnenten gesenkt. Wie Android Police berichtet, steht das Live-Streaming-Feature nun für (fast) alle Nutzer zur Verfügung, unabhängig von der Anzahl an Followern.

Verifikation nötig

Google ist diesen Schritt womöglich gegangen, um beim Thema "Live-Stream" auch weiterhin mit Plattformen wie Twitter und Facebook konkurrieren zu können. Ein Nutzerkonto bei YouTube allein soll allerdings nicht ausreichen: Bevor eine Übertragung gestartet werden kann, sei die Verifikation des eigenen Accounts notwendig. Zudem müsse ein Nutzer sich an die Regeln halten: Wenn eine Person etwa gegen die Community-Richtlinien auf YouTube verstößt, wird das Streaming-Feature für mindestens 90 Tage deaktiviert. Zumindest mit der Android-App von YouTube sei das Live-Streaming noch nicht für alle Nutzer möglich, die diese aktualisierten Bedingungen erfüllen. Womöglich ist also ein Update möglich, ehe die Änderungen wirksam werden.

Auch optisch verändert sich YouTube aktuell: Google passt die Desktop-Version der Video-Plattform an das Material Design an und ändert damit auch den Look von Channels, Symbolen und Schaltflächen. Eine entsprechende Anpassung hat die iOS-App bereits im Oktober 2015 erhalten, Android-Nutzer konnten YouTube etwa auf dem Smartphone schon Ende 2014 in neuer Optik betrachten.


Weitere Artikel zum Thema
Sphero stellt Smart­phone-gesteu­er­ten Light­ning McQueen aus "Cars" vor
Guido Karsten
Lightning McQueen YouTube Sphero
Auf BB-8 folgt Lightning McQueen: Der Spielzeughersteller Sphero bietet den roten Sportwagen aus den "Cars"-Filmen nun als ferngesteuertes Auto an.
Sony Xperia X und X Compact erhal­ten keine Nach­fol­ger
Guido Karsten2
Das Xperia X gehört bei Sony zur sogenannten "Premium Standard"-Klasse
Sony will nur noch Flaggschiff- und Mittelklasse-Smartphones bauen: Das Xperia X und das Xperia X Compact erhalten daher wohl keine Nachfolger.
iPhone 8: Render­bil­der zeigen erneut Touch ID auf der Rück­seite
Guido Karsten3
Weg damit !27Das Design widerspricht einigen aktuellen Gerüchten zum iPhone 8
Das Rätselraten um die Positionierung von Touch ID im iPhone 8 geht weiter: Frisch aufgetauchte Rendergrafiken zeigen das Feature auf der Rückseite.