YouTube Music gibt es jetzt auch für Android Auto

Die YouTube-Music-App konntet ihr im Auto bisher nur über das Smartphone aufrufen
Die YouTube-Music-App konntet ihr im Auto bisher nur über das Smartphone aufrufen(© 2018 YouTube)

Bislang fehlte dem Musik-Streaming-Dienst YouTube Music ein wünschenswertes Feature: der Support für Android Auto. Zwar gab es seit einigen Monaten Hinweise darauf, dass die Funktion bald verfügbar sein könnte. Doch nun scheint es tatsächlich soweit zu sein.

Version 3.03 der YouTube-Music-App soll Android Auto unterstützen, wie Android Police berichtet. Damit könnt ihr YouTube Music dann direkt über die Benutzeroberfläche von Android Auto verwenden. Dafür müsst ihr jedoch den kostenpflichtigen Premium-Dienst abonniert haben, der seit Mai 2018 in Deutschland verfügbar ist. Andernfalls bleibt euch nur die Möglichkeit, die App wie bisher behelfsmäßig manuell auf dem Smartphone zu öffnen und auch darüber zu steuern, wenn ihr auf YouTube Music zugreifen wollt.

So findet ihr YouTube Music in Android Auto

Um über Android Auto auf YouTube Music zuzugreifen, ruft ihr einfach die Registerkarte "Musik" auf. Tippt ihr ein weiteres Mal auf die Schaltfläche, öffnet sich die Quellenauswahl. Solltet ihr Googles Musik-Streaming-Dienst dort nicht sofort sehen, ist das nicht verwunderlich: Die Übersicht ist im Grunde alphabetisch sortiert. Ihr müsst also entweder nach unten scrollen oder auf die nächsten Seiten wechseln, bis ihr YouTube Music seht. Wählt ihr den Dienst aus, dann taucht er beim nächsten Mal auf der ersten Seite der Liste ganz oben als zuletzt benutzte App auf.

Das Navigationsmenü von YouTube Music für Android Auto setzt sich laut Android Police aus fünf Bereichen zusammen: "Your Mixtape", "Recommended" ("Empfohlen"), "Last Played" ("Zuletzt gespielt"), "Library" ("Musik-Bibliothek") und "Downloads".

Google wird den Download der neuen Aktualisierung wohl in nächster Zeit automatisch auf unterstützten Geräten anbieten. Wer nicht so lange warten möchte, der kann die Software allerdings auch schon manuell über das Android-App-Archiv APKMirror herunterladen.

Weitere Artikel zum Thema
Stadia: Google will eigene exklu­sive Spiele heraus­brin­gen
Lars Wertgen
Google-Stadia
Google sieht Stadia nicht nur als Plattform für Spiele anderer Entwickler. Es soll auch exklusive Titel geben.
Stadia: Google stellt Spiele-Stre­a­ming-Platt­form "für alle" vor
Francis Lido
Supergeil !5Stadia läuft auf vielen verschiedenen Endgeräten
Googles Spiele-Streaming-Plattform ist offiziell: Sie heißt Stadia und bietet beeindruckende Features, ohne von Nutzern teure Hardware zu verlangen.
Musik-Stre­a­ming: So verän­dert sich die deut­sche Medien­land­schaft
Sascha Adermann
Kostenpflichtige Audio-Streaming-Angebote wie Spotify Premium erfreuen sich großer Beliebtheit
Der Bundesverband Musikindustrie hat die Umsatzzahlen für 2018 veröffentlicht: Musik-Streaming spielt wirtschaftlich eine immer größere Rolle.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.