YouTube Music ist offiziell: Das steckt in Googles neuem Streaming-Dienst

YouTube bekommt einen eigenen Musik-Dienst
YouTube bekommt einen eigenen Musik-Dienst(© 2017 CURVED)

Da ist Musik drin: Google hat seinen neuen Streaming-Dienst YouTube Music offiziell angekündigt. Die gute Nachricht für die Nutzer: YouTube Music kommt nicht nur auch nach Deutschland, die Grundversion ist sogar kostenlos.

YouTube ist nicht nur das größte Video-Netzwerk der Welt, sondern auch ein guter Anlaufpunkt, um kostenlos Musik zu hören. Offizielle Kanäle diverser Künstler machen es möglich. Diese Lösung bietet sich allerdings nur für einzelne Songs an. Wer sich komplette Alben, Playlisten und Co. anhören wollte, war mit Spotify, Google Play Music oder Apple Music besser dran. Das soll sich jetzt ändern. Denn die zu Google gehörende Video-Plattform bringt seinen eigenen Streaming-Dienst, YouTube Music, an den Start, der Google Play Music ersetzen wird.

YouTube Music in der Grundversion kostenlos

YouTube Music beinhaltet, wie die Konkurrenten auch, einen Millionen von Titeln umfassenden Song-Katalog sowie Alben und Playlisten. Zusätzlich könnt ihr euch in der zugehörigen App Musik-Videos, von der Cover-Version bis zum Live-Auftritt ansehen. Darüber hinaus soll der Dienst passende Vorschläge auf Basis eurer angehörten Musik, eurer aktuellen Aktivität und eures Aufenthaltsortes machen. Seid ihr zum Beispiel gerade im Fitnessstudio, ist es denkbar, dass YouTube Music euch Songs fürs Workout anzeigt. Und das sogar gratis.

Die neue "YouTube Music"-App beinhaltet auch Videos.(© 2018 YouTube)

Denn in der Grundversion ist der Dienst, wie etwa Spotify, kostenlos. Nutzer müssen dann allerdings Werbung in Kauf nehmen. Wer die nicht sehen oder hören will, abonniert YouTube Music Premium. Die erweiterte Version ist nicht nur werbefrei, sie bietet auch die üblichen Standards, etwa eine Download-Funktion. In den USA kostet YouTube Music Premium 9,99 US-Dollar im Monat. Wahrscheinlich wird das Angebot hierzulande dann 9,99 Euro kosten und sich damit auf Augenhöhe mit diversen Konkurrenten bewegen.

Das passiert mit Abonnenten von Google Play Music

Habt ihr bereits ein Abo bei Google Play Music, müsst ihr euch keine Sorgen machen: Ihr bekommt Zugang zu YouTube Music Premium, könnt aber auch weiter auf eure hochgeladene und gekaufte Musik in Play Music zugreifen. In den USA geht YouTube Music am 22. Mai an den Start. Deutschland soll in Kürze folgen. Wann genau das der Fall sein wird, verrät YouTube nicht. Ungeduldige können in dieses Formular allerdings ihre E-Mail-Adresse und ihr Land eingeben und werden dann zum Start benachrichtigt.

Übrigens: In den USA wird YouTube den Video-Streaming-Dienst YouTube Red, der eine Download-Funktion, Werbefreiheit und Zugriff zu exklusiven Serien enthält, durch YouTube Premium ersetzen. Wer den neuen Dienst abonniert, zahlt 11,99 US-Dollar und bekommt dafür zusätzlich Zugriff auf YouTube Music Premium. Einen Deutschlandstart für diesen Dienst erwähnte Google allerdings nicht.


Weitere Artikel zum Thema
Google Home erst­mals erfolg­rei­cher als Amazon Echo
Lars Wertgen
Google ist mit seinen Home-Lautsprechern die neue Nummer eins.
Smarte Lautsprecher liegen im Trend: Der Absatz steigt weltweit um 210 Prozent und Google Home macht Amazon Echo ernsthaft Konkurrenz.
YouTube für Android erhält Mini-Video-Player wie auf dem iPhone
Lars Wertgen1
YouTube zeigt minimierte Videos nun unten in einer kleinen Leiste an
Google hat einem YouTube-Feature einen neuen Anstrich verpasst: Der Bild-in-Bild-Modus sieht nun aus wie auf dem iPhone.
Acer Chro­me­book Spin 13 im Test: der Wende­hals im Hands-on
Jan Johannsen
Acer Chromebook Spin 13
Die bei Acer spinnen! Also im positiven Sinne: Das neue Chromebook Spin 13 verfügt über einen drehbaren Touchscreen. Ein Hands-on aus New York.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.