YouTube Music kann bald auch lokal gespeicherte Songs abspielen

YouTube Music ist bald nicht nur für Musik-Streaming gedacht
YouTube Music ist bald nicht nur für Musik-Streaming gedacht(© 2018 YouTube)

In 2019 möchte Google seine Play-Musik-App abschaffen und mit YouTube Music zusammenführen. Vorher schon erhält der Musik-Streaming-Dienst wohl einige Features von Play Musik sowie weitere Funktionen. Darunter wohl die Fähigkeit, lokal auf dem Smartphone gespeicherte Lieder abzuspielen.

In Version 2.59 von YouTube Music hat 9to5Google Hinweise auf eine Abspielmöglichkeit von lokalen Dateien gefunden. Audio-Dateien gehören anscheinend dazu, womöglich sogar Videos. Zudem fordert die App bereits Zugriff auf den internen Speicher eines Smartphones, ohne diese Rechte irgendwie einzusetzen. Womöglich ist das nötig, um später nach Dateien auf internem Speicher und microSD-Karte suchen zu können.

Automatische Wiedergabe von Songs?

Die aktuelle Version von YouTube Music enthält offenbar auch Hinweise auf ein Autoplay-Feature, durch das Musik abgespielt wird, sobald die App geöffnet ist. Zudem könnten die Entwickler das Offline-Mixtape, das eine Reihe von Songs herunterlädt, sobald ihr WLAN habt, bald "Smart Downloads" nennen. Ein Text im Code der App beschreibt das Feature übersetzt so: "Jede Nacht, wenn du WLAN hast, laden wir automatisch deine Lieblingsmusik herunter, damit du immer etwas zum Hören hast. Stelle die Download-Menge in den Einstellungen ein."

Noch ist aber unklar, wann euch die beschriebenen Neuerungen in YouTube Music zur Verfügung stehen – immerhin gibt es derzeit nur Hinweise im Code, ohne dass eines der Features schon funktioniert. Es könnte auch sein, dass einige Funktionen gar nicht erst ausrollen. Der Nutzen einer automatischen Song-Wiedergabe beim Öffnen der App ist etwa fraglich.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 11: Apple stre­amt Keynote erst­mals über YouTube
Christoph Lübben
Die Apple-Keynote hat es 2019 auf YouTube geschafft
Offen für alle: Apple streamt seine Keynote erstmals über eine große Video-Plattform – die auf den unterschiedlichsten Geräten verfügbar ist.
Galaxy Watch Active 2: Samsung bringt YouTube an euer Hand­ge­lenk
Christoph Lübben
Unfassbar !8Auf dem kreisrunden Display der Galaxy Watch Active 2 könnt ihr euch nicht nur die Uhrzeit anzeigen lassen
Muss Samsung die Galaxy Watch Active 2 in "Binge-Watching Active" umbenennen? Die Smartwatch verfügt über eine YouTube-App und kann Videos abspielen.
Die belieb­tes­ten Apps welt­weit: Habt ihr diese Programme auf dem Handy?
Christoph Lübben
Sehr viele Nutzer haben Spotify und Facebook Messenger auf ihrem Handy installiert
Must-Have-Installationen für alle Smartphone-Besitzer? Eine Liste zeigt die weltweit beliebtesten Apps im 1. Quartal 2019.