YouTube Music Key: Beta für Musik-Dienst angekündigt

Der neue Musik-Streaming Dienst von YouTube heißt YouTube Music Key und geht bereits nächste Woche an den Start. Erst heute Nachmittag gab es die Meldung, dass der Service "schon in wenigen Wochen" die ersten Kopfhörer mit Musik versorgen könnte. Nun ist alles klar und YouTube hat seinen neuen Spotify-Konkurrenten zusammen mit weiteren YouTube-Features offiziell vorgestellt.

YouTube Music Key wird wie erwartet über eine Abo-Gebühr bezahlt. Zusätzlich gibt es aber auch ein Update für die ganz gewöhnliche Web-Oberfläche von YouTube sowie für die App für iOS und Android: Damit wird von heute an direkt beim Start ein neuer Musik-Reiter angezeigt, der direkt und ausschließlich musikalische Inhalte anzeigt.

Komplette Alben und Gesamtwerke von Künstlern sollen folgen

Neben persönlichen Empfehlungen, den eigenen Playlists und bereits betrachteten Musikvideos sind im neuen Musikbereich auch Top-Listen mit den beliebtesten Songs aus verschiedenen Genres aufgeführt. Weiter verspricht YouTube, dass in Zukunft viele komplette Alben und sogar Diskographien "in hoher Qualität" bereitgestellt werden. Ob damit eine verbesserte Übertragungsqualität gemeint ist, wird allerdings nicht ganz klar.

YouTube Music Key-Beta startet am Montag

Während der Musik-Bereich des bekannten YouTube kostenlos ist und über Werbung finanziert wird, ist YouTube Music Key völlig frei von Werbung – und startet am kommenden Montag, den 17. November in die Beta. Leider allerdings soll eine Teilnahme am Betatest nur per Einladung möglich sein, die YouTube an seine "größten Musik-Fans" verteilen möchte. Wer Glück hat und einen Freifahrschein zur Beta erhält, der darf sich über sechs kostenlose Monate mit YouTube Music Key freuen. Anschließend sollen zum Start in den USA 7,99 Dollar pro Monat fällig werden. Dieser Preis sei aber nur vorübergehend gesenkt worden, erklärt YouTube. Normalerweise liege die Abo-Gebühr bei 9,99 US-Dollar.

YouTube Music Key-App soll mehr bieten als ein YouTube ohne Werbung

Um mit Spotify und Co. konkurrieren zu können, muss der Musik-Streaming-Dienst von YouTube natürlich auch ein paar Features mitbringen: So erklärt YouTube in seiner offiziellen Mitteilung, dass die App neben Musik ohne Werbung auch die Wiedergabe im Hintergrund und ohne Internetanbindung beherrschen soll. Wollt Ihr also beim Sport Musik über YouTube Music Key hören und gleichzeitig auf Eurem Smartphone eine Fitness-App laufen lassen, dann ist das kein Problem – nicht einmal, wenn Ihr auf Eurer Jogging-Strecke in ein Funkloch geraten solltet. Zusätzlich erhalten Abonnenten des Musik-Streaming-Dienstes von YouTube auch einen Zugang zu Google Play Music, dem anderen Musik-Dienst von Google.

Weitere Artikel zum Thema
Mehr Abos hat keiner: free­kickerz durch­schie­ßen auf YouTube die Schall­mauer
Francis Lido2
Auch Manuel Neuer war schon bei "freekickers" zu Gast
Seit eineinhalb Jahren sitzen die "freekickers" auf dem deutschen YouTube-Thron. Nun hat der Channel einen neuen Rekord aufgestellt.
YouTu­bes neuer Musik­dienst soll im März 2018 star­ten
Francis Lido1
YouTube will demnächst kostenpflichtiges Musikstreaming wie bei Spotify anbieten
Der nächste Anlauf: YouTube plant einen neuen kostenpflichtigen Musikdienst. Der Spotify-Konkurrent soll bereits im März an den Start gehen.
YouTube 2017: Das sind die meist­geklick­ten Musik-Videos des Jahres
Christoph Lübben1
Auf Platz 1 unter den Musikvideos hat es 2017 "Despacito" von Luis Fonsi feat. Daddy Yankee geschafft
YouTube liefert einen ersten Jahresrückblick: Das sind die Top-Musikvideos und die Top-Trending-Videos aus dem Jahr 2017.