YouTube Music und Amazon Prime Music kommen gratis auf Smart Speaker

Amazon und Google bringen ihre Musik-Streaming-Dienste gratis auf smarte Lautsprecher
Amazon und Google bringen ihre Musik-Streaming-Dienste gratis auf smarte Lautsprecher(© 2017 CURVED)

YouTube Music und Amazon Prime Music lassen sich jetzt gratis auf smarten Lautsprechern nutzen – letzterer Dienst jedoch erst einmal nur in den USA. Googles Musik-Streaming-Plattform steht dagegen auch in Deutschland ab sofort kostenlos zur Verfügung – auf Smartphones bekanntlich schon seit dem Launch. Für beide Angebote gelten allerdings diverse Einschränkungen.

Die Gratis-Versionen von YouTube Music und Amazon Prime Music stehen nun kostenlos auf smarten Lautsprechern zur Verfügung. Um YouTube Music kostenlos zu nutzen, benötigt ihr einen Smart Speaker mit Google Assistant. Amazon schränkt den Nutzerkreis zumindest derzeit noch stärker ein: Nutzer in den USA können Amazon Prime Music aktuell nur über einen Lautsprecher der Echo-Familie gratis verwenden. Beide Anbieter wollen mit den kostenlosen Angeboten offenbar ihre Sprachassistenten weiter verbreiten.

Eingeschränkte Auswahlmöglichkeiten

Sowohl Nutzer von YouTube Music als auch von Amazon Prime Music erwartet in den Gratis-Versionen Werbung. Darüber hinaus seid ihr bei der Auswahl der Songs eingeschränkt. So erlaubt es YouTube Music etwa nicht, per Sprachbefehl ein bestimmtes Lied oder Album gezielt abzuspielen. Stattdessen müsst ihr euch mit Playlisten des entsprechenden Künstlers begnügen. Auch innerhalb dieser gelten Einschränkungen: Pro Stunde könnt ihr nur sechsmal ein Lied überspringen oder wiederholen.

Auch die Gratis-Version von Amazon Prime Music erlaubt die Auswahl einzelner Titel und Alben nicht. Wie bei YouTube Music sind Nutzer auf Playlisten beschränkt. Aufrufen können Nutzer in den USA diese über Sprachbefehle wie: "Alexa, spiel Musik aus den 80ern" oder "Alexa, spiele den 'Imagine Dragons'-Sender". Ob und wann Nutzer in Deutschland eine Gratis-Version von Amazon Prime Music erhalten werden, ist unklar. Ebenfalls nicht bekannt ist derzeit, ob die Nutzung künftig auch über Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller möglich sein wird.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 11: Apple stre­amt Keynote erst­mals über YouTube
Christoph Lübben
Die Apple-Keynote hat es 2019 auf YouTube geschafft
Offen für alle: Apple streamt seine Keynote erstmals über eine große Video-Plattform – die auf den unterschiedlichsten Geräten verfügbar ist.
Galaxy Watch Active 2: Samsung bringt YouTube an euer Hand­ge­lenk
Christoph Lübben
Smart8Auf dem kreisrunden Display der Galaxy Watch Active 2 könnt ihr euch nicht nur die Uhrzeit anzeigen lassen
Muss Samsung die Galaxy Watch Active 2 in "Binge-Watching Active" umbenennen? Die Smartwatch verfügt über eine YouTube-App und kann Videos abspielen.
Die belieb­tes­ten Apps welt­weit: Habt ihr diese Programme auf dem Handy?
Christoph Lübben
Na ja5Sehr viele Nutzer haben Spotify und Facebook Messenger auf ihrem Handy installiert
Must-Have-Installationen für alle Smartphone-Besitzer? Eine Liste zeigt die weltweit beliebtesten Apps im 1. Quartal 2019.