YouTube Premium und Music ist für iPhone-Nutzer deutlich teurer

YouTube bietet Premium-Dienste – und die sind auf iPhone und iPad teurer
YouTube bietet Premium-Dienste – und die sind auf iPhone und iPad teurer(© 2017 CURVED)

Ihr wollt euch YouTube Premium oder YouTube Music zulegen? Ihr könnt die Dienste nun auch in Deutschland nutzen. Das Abonnement solltet ihr dann aber lieber nicht über ein iPhone oder iPad abschließen. Im Monat kostet euch der Dienst dann mehr Geld. Der Grund dafür könnte eine Regelung des Herstellers aus Cupertino sein.

Wollt ihr YouTube ohne Werbung schauen, Videos bequem herunterladen und sogar auf die Eigenproduktionen der Plattform zugreifen, benötigt ihr YouTube Premium. Der Dienst kostet euch normalerweise 11,99 Euro im Monat. Anders sieht es aber aus, wenn ihr das Abonnement mit einem iPhone vornehmen wollt: 15,99 Euro kostet euch das Ganze dann monatlich – gleich vier Euro mehr. Ein Abonnement von YouTube Premium Family kostet sogar 22,99 Euro statt normalerweise 17,99.

Wegen Anteil von Apple?

Ähnlich verhält es sich, wenn ihr euch YouTube Music werbefrei im Abo besorgen möchtet: Während auf einem Computer oder einem Android-Smartphone ein Preis von 9,99 Euro pro Monat angezeigt wird, sehen iPhone-Nutzer einen monatlichen Preis von 11,99 Euro. Wollt ihr einen der Dienste also nutzen, solltet ihr euer Abonnement nicht mit einem iOS-Gerät abschließen.

Der hohe Preis kommt laut Connect dadurch zustande, dass Apple bei allen Käufen beteiligt wird, die über eine App auf einem iOS-Smartphone stattfinden. Deshalb soll Google höhere Preise verlangen, um die Abgaben zu kompensieren. Andernfalls würde der Suchmaschinenriese an jedem Abo weniger Geld verdienen, sobald der Nutzer ein iPhone oder iPad besitzt.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 11: Apple stre­amt Keynote erst­mals über YouTube
Christoph Lübben
Die Apple-Keynote hat es 2019 auf YouTube geschafft
Offen für alle: Apple streamt seine Keynote erstmals über eine große Video-Plattform – die auf den unterschiedlichsten Geräten verfügbar ist.
Galaxy Watch Active 2: Samsung bringt YouTube an euer Hand­ge­lenk
Christoph Lübben
Smart8Auf dem kreisrunden Display der Galaxy Watch Active 2 könnt ihr euch nicht nur die Uhrzeit anzeigen lassen
Muss Samsung die Galaxy Watch Active 2 in "Binge-Watching Active" umbenennen? Die Smartwatch verfügt über eine YouTube-App und kann Videos abspielen.
Die belieb­tes­ten Apps welt­weit: Habt ihr diese Programme auf dem Handy?
Christoph Lübben
Sehr viele Nutzer haben Spotify und Facebook Messenger auf ihrem Handy installiert
Must-Have-Installationen für alle Smartphone-Besitzer? Eine Liste zeigt die weltweit beliebtesten Apps im 1. Quartal 2019.