YouTube testet Wischgeste zum Überspringen von Videos

YouTube bietet euch bald eine Gestensteuerung für Videos
YouTube bietet euch bald eine Gestensteuerung für Videos(© 2017 CURVED)

Mit einem Wisch ist das Video weg: YouTube testet offenbar eine neue Funktion, mit der ihr per Wischgeste Clips überspringen könnt. Vorerst steht das Feature allerdings nur einigen wenigen Nutzern zur Verfügung.

Die Wischgeste wird aktuell noch getestet, sodass nur wenige Personen mit Android- oder iOS-Geräten diese bereits ausprobieren können, berichtet 9to5Google. Mit dem Feature könnt ihr künftig wohl deutlich schneller durch eure YouTube-Videos navigieren. Wischt ihr auf dem Screen von links nach rechts oder rechts nach links, springt ihr einen Clip vor beziehungsweise zurück. Dabei wechselt die komplette Video-Seite – inklusive Abspielfenster, Titel, Beschreibung, Likes/Dislikes-Optionen und weitere Videovorschläge. Die intuitive Steuerung dürfte deutlich praktischer als die bisherige sein, bei der ihr das Abspielfenster zuerst berühren und dann die erscheinenden Pfeiltasten nutzen müsst, um vor- oder zurückzuspringen.

Flüssigere Navigation mit Wischgesten

In dem Video am Ende des Artikels könnt ihr euch das neue Feature bereits ansehen. Die Navigation durch YouTube-Videos wirkt insgesamt deutlich flüssiger als über die bereits bekannte Pfeiltasten-Steuerung. Zudem bauen sich die einzelnen Seiten offenbar sehr schnell auf, sodass ihr schnell zwischen Inhalten wechseln könnt. Lediglich die Clips selbst benötigen anscheinend ein paar Sekunden, ehe sie starten. Auch hier fällt die Wartezeit aber wohl recht kurz aus. Noch ist unklar, ob und wann die Wischgeste für die breite Masse an Nutzern zur Verfügung steht. Das hängt voraussichtlich davon ab, wie gut der Test verläuft.

YouTube hat in den vergangenen Monaten eine Reihe neuer Features getestet und implementiert. Zuletzt hat die Android-Version der Videoplattform etwa ein abgedunkeltes Design erhalten, das besonders bei schlechten Lichtverhältnissen weniger grell wirkt und angenehmer zu betrachten ist. Das Feature gibt es bereits seit März 2018 für das iPhone und seit 2017 für die Browserversion von YouTube.

Weitere Artikel zum Thema
Auf diesen Smart­pho­nes funk­tio­niert YouTube beson­ders gut
Guido Karsten1
Das Galaxy Note 9 erfüllt alle Anforderungen an ein "Signature Device" von YouTube
Als sogenanntes "Signature Device" soll sich das Galaxy Note 9 besonders gut für YouTube eignen. Die Auszeichnung erhielten aber noch mehr Geräte.
YouTube testet eigene Story-Funk­tion
Christoph Lübben1
Bei uns zeigt YouTube für Android unter "Abos" noch nicht "Stories" in der oberen Leiste an
YouTube erhält offenbar eine Story-Funktion, die erste Nutzer bereits testen können. Der Aufbau des Features erinnert wohl stark an Instagram.
YouTube: Auf Android-Smart­pho­nes wird es dunkel
Christoph Lübben
Für die iOS-Version von YouTube gibt es den Dark Mode schon länger
Der Dark Mode für YouTube kommt: Erste Nutzer mit Android-Smartphone können das Feature wohl bereits nutzen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.