YouTube testet Wischgeste zum Überspringen von Videos

YouTube bietet euch bald eine Gestensteuerung für Videos
YouTube bietet euch bald eine Gestensteuerung für Videos(© 2017 CURVED)

Mit einem Wisch ist das Video weg: YouTube testet offenbar eine neue Funktion, mit der ihr per Wischgeste Clips überspringen könnt. Vorerst steht das Feature allerdings nur einigen wenigen Nutzern zur Verfügung.

Die Wischgeste wird aktuell noch getestet, sodass nur wenige Personen mit Android- oder iOS-Geräten diese bereits ausprobieren können, berichtet 9to5Google. Mit dem Feature könnt ihr künftig wohl deutlich schneller durch eure YouTube-Videos navigieren. Wischt ihr auf dem Screen von links nach rechts oder rechts nach links, springt ihr einen Clip vor beziehungsweise zurück. Dabei wechselt die komplette Video-Seite – inklusive Abspielfenster, Titel, Beschreibung, Likes/Dislikes-Optionen und weitere Videovorschläge. Die intuitive Steuerung dürfte deutlich praktischer als die bisherige sein, bei der ihr das Abspielfenster zuerst berühren und dann die erscheinenden Pfeiltasten nutzen müsst, um vor- oder zurückzuspringen.

Flüssigere Navigation mit Wischgesten

In dem Video am Ende des Artikels könnt ihr euch das neue Feature bereits ansehen. Die Navigation durch YouTube-Videos wirkt insgesamt deutlich flüssiger als über die bereits bekannte Pfeiltasten-Steuerung. Zudem bauen sich die einzelnen Seiten offenbar sehr schnell auf, sodass ihr schnell zwischen Inhalten wechseln könnt. Lediglich die Clips selbst benötigen anscheinend ein paar Sekunden, ehe sie starten. Auch hier fällt die Wartezeit aber wohl recht kurz aus. Noch ist unklar, ob und wann die Wischgeste für die breite Masse an Nutzern zur Verfügung steht. Das hängt voraussichtlich davon ab, wie gut der Test verläuft.

YouTube hat in den vergangenen Monaten eine Reihe neuer Features getestet und implementiert. Zuletzt hat die Android-Version der Videoplattform etwa ein abgedunkeltes Design erhalten, das besonders bei schlechten Lichtverhältnissen weniger grell wirkt und angenehmer zu betrachten ist. Das Feature gibt es bereits seit März 2018 für das iPhone und seit 2017 für die Browserversion von YouTube.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 11: Apple stre­amt Keynote erst­mals über YouTube
Christoph Lübben
Die Apple-Keynote hat es 2019 auf YouTube geschafft
Offen für alle: Apple streamt seine Keynote erstmals über eine große Video-Plattform – die auf den unterschiedlichsten Geräten verfügbar ist.
Galaxy Watch Active 2: Samsung bringt YouTube an euer Hand­ge­lenk
Christoph Lübben
Smart8Auf dem kreisrunden Display der Galaxy Watch Active 2 könnt ihr euch nicht nur die Uhrzeit anzeigen lassen
Muss Samsung die Galaxy Watch Active 2 in "Binge-Watching Active" umbenennen? Die Smartwatch verfügt über eine YouTube-App und kann Videos abspielen.
Die belieb­tes­ten Apps welt­weit: Habt ihr diese Programme auf dem Handy?
Christoph Lübben
Sehr viele Nutzer haben Spotify und Facebook Messenger auf ihrem Handy installiert
Must-Have-Installationen für alle Smartphone-Besitzer? Eine Liste zeigt die weltweit beliebtesten Apps im 1. Quartal 2019.